Coffee Lake: Intels Mainstream-Hexacores erscheinen Anfang Oktober

Noch rund vier Wochen, dann verkauft Intel erstmals Prozessoren mit sechs CPU-Kernen für Mittelklasse-Systeme. Nutzer benötigen für Coffee Lake alias 8th Gen allerdings neue Mainboards, und der spannende Z390-Chipsatz erscheint erst 2018.

Artikel veröffentlicht am ,
Boxed-Verpackung eines Core i5
Boxed-Verpackung eines Core i5 (Bild: Intel)

Intel wird am 5. Oktober 2017 die intern als Coffee Lake bezeichnete 8th Gen an Core-Prozessoren für Desktop-Systeme vorstellen. Das geht aus einem Eintrag im Warenwirtschaftssystem eines unbekannten Händlers hervor, ein entsprechender Screenshot wurde bei Reddit veröffentlicht. Die Chips sind die ersten aus Intels Core-Reihe überhaupt, die sechs statt vier CPU-Kerne für die Mittelklasse-Sockel vom Typ LGA 115x aufweisen.

KerneTaktTurboL3-CacheiGPUSpeicherTDPPreis
Core i7-8700K6 + SMT3,7 GHz4,3 bis 4,7 GHz12 MByteUHD 630 (24 EUs)DDR4-266695 Watt380 Euro
Core i7-87006 + SMT3,2 GHz4,3 bis 4,6 GHz12 MByteUHD 630 (24 EUs)DDR4-266665 Watt310 Euro
Core i5-8600K63,6 GHz4,1 bis 4,3 GHz9 MByteUHD 630 (24 EUs)DDR4-266695 Watt250 Euro
Core i5-840062,8 GHz3,8 bis 4,0 GHz9 MByteUHD 630 (23 EUs)DDR4-266665 Watt200 Euro
Core i3-8350K44,0 GHz-6 MByteUHD 630 (23 EUs)DDR4-240091 Watt190 Euro
Core i3-810043,6 GHz-6 MByteUHD 630 (23 EUs)DDR4-240065 Watt120 Euro
Spezifikationen von Coffee Lake
Stellenmarkt
  1. Oracle Datenbankadministrator/-in (m/w/d)
    GKD Recklinghausen, Recklinghausen
  2. Digitalkoordinator/in (w/m/d)
    Stadt NÜRNBERG, Nürnberg
Detailsuche

Geplant sind vorerst sechs Modelle - zwei Core i3, zwei Core i5 und zwei Core i7. Der Mainboard-Hersteller Asrock hat die Prozessoren bereits bestätigt, mittlerweile aber wieder aus der Liste entfernt. Das interessante Detail: Die vierkernigen Core i3 mit B0-Stepping sind wohl schlicht Kaby Lake, wie Computerbase anmerkt. Nur die Core i5 und die Core i7 mit sechs Kernen nutzen das U0-Stepping und sind daher tatsächlich neu.

Nominell passen die Coffee Lake zwar in den aktuellen Sockel LGA 1151, aber sie erfordern neue Chipsätze. Wer eine Platine mit Z270 oder B250 besitzt, kann nicht auf eine Sechskerner aufrüsten. Stattdessen, das zeigt eine Roadmap aus dem Anandtech-Forum, wird der Z370 benötigt. Der ist identisch zum Z270, unterstützt aber Coffee Lake - technische Gründe für dieses Vorgehen könnte es bei der Spannungsversorgung geben.

Erst zur Consumer Electronics Show 2018 im kommenden Januar wird Intel weitere Chipsätze veröffentlichen, konkret den H370, den H310, den Q370, den Q360 und den B360. Im zweiten Halbjahr 2018 folgt dann der Z390, der Bluetooth und den Mac-Teil von ac-WLAN integrieren soll.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


David64Bit 19. Sep 2017

Ist in meinen Fall bei beiden eine frische Installation gewesen - von daher kann man das...

Dwalinn 11. Sep 2017

Konjunkturprogramm 4.0

Dwalinn 11. Sep 2017

Richtig genau darauf wollte ich hinaus Einfach nur könnte da Leute auf falsche Gedanken...

yummycandy 10. Sep 2017

Ich konnte auch keine Quellen mit präzisen Angaben finde. Es wird gemunkelt, daß entweder...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fire TV Stick 4K Max im Test
Amazons bisher bester Streaming-Stick

Viel Streaming-Leistung für wenig Geld - das liefert der neue Fire TV Stick 4K Max. Es ist ganz klar Amazons bisher bester Streaming-Stick.
Ein Test von Ingo Pakalski

Fire TV Stick 4K Max im Test: Amazons bisher bester Streaming-Stick
Artikel
  1. Telekom-Internet-Booster: Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus
    Telekom-Internet-Booster
    Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus

    Die Telekom beginnt mit 5G DSL. Dafür wird im Haushalt eine Außenantenne benötigt.

  2. Bastelrechner und DIY: Raspberry Pi Foundation plant wohl Börsengang
    Bastelrechner und DIY
    Raspberry Pi Foundation plant wohl Börsengang

    Schon im Frühling 2022: Die Raspberry Pi Foundation könnte an die Börse gehen. Das Unternehmen wird auf etwa 443 Millionen Euro geschätzt.

  3. Rupost Corporate Mail: Russland arbeitet an Ersatz für Microsoft Exchange
    Rupost Corporate Mail
    Russland arbeitet an Ersatz für Microsoft Exchange

    Astra wird 2022 für russische Behörden Rupost als Exchange-Ersatz bringen. Das Land will komplett von Microsoft weg - inklusive Windows.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Cyber Monday • AMD Ryzen 7 5800X 348€ • Nur noch heute bis 50% auf Amazon-Geräte • 3 für 2: Star Wars & Marvel • Bis 50% auf beyerdynamic + Gratis-Kopfhörer • Cyber Monday bei MM/Saturn (u. a. Xiaomi 11 Lite 5G 299€) • Alternate (u. a. be quiet CPU-Kühler 29,99€) [Werbung]
    •  /