• IT-Karriere:
  • Services:

Intel Coffee Lake: Bessere CPU-Verfügbarkeit dank viertem Werk

Weil es neue Desktop-Modelle der sechskernigen Coffee Lake gibt und AMDs Ryzen 2000 eine starke Konkurrenz sind, erweitert Intel die Assembly/Testsite-Kapazität für die Chips um ein Drittel.

Artikel veröffentlicht am ,
Coffee Lake alias 8th Gen
Coffee Lake alias 8th Gen (Bild: Intel)

Intel hat eine weitere Assembly/Testsite für die Coffee Lake genannten Desktop-Prozessoren eröffnet. Das Werk steht in China und ergänzt die dort vorhandene Produktionsstätte sowie die beiden in Malaysia. Das geht aus einer Product Change Notification (PDF) des Herstellers von vergangener Woche hervor. Hintergrund sind neue Chips im Portfolio, genauer der Core i7-8700T, der Core i5-8600(T) und der Core i5-8500(T) im aktuellen U0-Stepping.

Stellenmarkt
  1. TOPdesk Deutschland GmbH, Kaiserslautern
  2. VIVASECUR GmbH, Leinfelden-Echterdingen, Frankfurt (Oder) oder Home-Office

Zum Launch gab es nur den Core i7-8700K, den Core i7-8700, den Core i5-8600K und den Core i5-8400. Dennoch war die Verfügbarkeit schlecht. Das hatte sich für eine dritte Assembly/Testsite verbessert, die vierte sollte trotz der zwei weiteren Modelle die Kapazität noch weiter steigern. Kleinere neue Prozessoren wie die Pentium Silver und die Celeron G4900 werden offenbar in einem anderen Werk abgearbeitet oder Intel listet sie schlicht nicht.

Die eigentlichen Chips kommen aus sogenannten Fabs wie der Fab 24 in Irland oder der D1X in den USA, die belichteten Dies schickt Intel dann weiter nach China und Malaysia. In diesen Werken werden die Siliziumplättchen auf einen Träger gesetzt, der die Kontakte nach außen führt und den Einsatz in LGA-Sockel 1151 v2 ermöglicht. Der Vorgang wird als Packaging bezeichnet, vor Ort erfolgen zudem die Funktionstests.

Intels Coffee Lake haben mit AMDs neuen Ryzen 2000 (Test) derzeit starke Gegner, die vom Handel und den Käufern gut angenommen werden. Der achtkernige Ryzen 7 2700X überholt den ähnlich teuren sechskernigen Core i7-8700K in den meisten Anwendungen und ist in Spielen kaum langsamer, Ähnliches gilt beim Duell des Ryzen 5 2600X und des Core i5-8600K.

Angeblich legt Intel im Frühsommer mit dem Core i7-8086K ein 4-GHz-Modell als Anniversary Edition auf. Auch ein Achtkerner taucht immer wieder in diversen Datenbanken auf.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,99€
  2. 49,99€ (Release 7. Mai)
  3. 16,99€

Eheran 02. Mai 2018

Steuern sind natürlich noch ein sehr guter Punkt. Danke, daran hatte ich gar nicht gedacht.

Anonymer Nutzer 02. Mai 2018

gleichem Chipsatz aber anderer PIN Belegung....


Folgen Sie uns
       


Mario Kart Live - Test

In Mario Kart Live fährt ein Klempner durch unser Wohnzimmer.

Mario Kart Live - Test Video aufrufen
Cyberpunk 2077: So wunderbar kaputt!
Cyberpunk 2077
So wunderbar kaputt!

Auch nach einem Monat mit Cyberpunk 2077 sind uns schlechte Grafik auf der PS4 oder die zahlreichen Bugs egal. Die toll inszenierte Dystopie macht uns nachdenklich und wird über Jahre unerreicht bleiben. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
  2. USA Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
  3. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona

Biden und die IT-Konzerne: Die Zähmung der Widerspenstigen
Biden und die IT-Konzerne
Die Zähmung der Widerspenstigen

Bislang konnten sich IT-Konzerne wie Google und Facebook noch gegen eine schärfere Regulierung wehren. Das könnte sich unter Joe Biden ändern.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Quibi Mobile-Streaming-Dienst nach einem halben Jahr dicht

Spitzenglättung: Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit
Spitzenglättung
Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit

Die Netzbetreiber wollen in großem Umfang in die Anschlüsse der Verbraucher eingreifen. Das macht die Elektromobilität unnötig teuer und kompliziert.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077
  2. Open Source Niemand hat die Absicht, Sicherheitslücken zu schließen
  3. Disney+ Disney muss seinen Katalog aufstocken

    •  /