• IT-Karriere:
  • Services:

Coffee Lake: Intel bringt verlötete Sechskern-CPUs mit 65 Watt

Neben gesockelten Prozessoren für Desktops und Chips für Notebooks gibt es noch eine Kategorie: Die Coffee Lake mit B-Suffix sind für All-in-Ones gedacht und takten dank 65 Watt höher als ihre Mobile-Pendants.

Artikel veröffentlicht am ,
Wafer mit Coffee Lake
Wafer mit Coffee Lake (Bild: Intel)

Intel hat ohne vorherige Ankündigung drei neue Prozessoren für AiO-Systeme veröffentlicht. Die Chips haben sechs Kerne und tragen ein B-Suffix am Ende, um sie von den gesockelten Modellen zu unterscheiden. Der Core i7-8700 etwa passt in die Fassung 1151 v2, der Core i7-8700B hingegen wird als BGA-Chip mit 1.440 Kontakten verlötet. Das gilt zwar auch für die Mobile-Versionen, die Coffee Lake H, die aber sind langsamer.

Stellenmarkt
  1. Mainova AG, Frankfurt am Main
  2. DACHSER Group SE & Co. KG, Kempten

Der Vorteil einer BGA-Variante verglichen mit einem LGA-Sockel ist die geringere Höhe und die platzsparendere Bauweise, weshalb darauf basierende Systeme kompakter ausfallen können. Ein solcher Rechner mit BGA-Chip ist beispielsweise MSI Vortex G25, wie Anandtech berichtet. Während die Coffee Lake H für Notebooks bis 45 Watt freigegeben sind, beträgt die thermische Verlustleistung der Coffee Lake B immerhin 65 Watt. Sie können daher ihren Boost länger halten, was sie schneller macht.

Theoretisch ist auch der Core i7-8700 für LGA 1151 v2 auf 65 Watt limitiert, viele Desktop-Platinen für Endkunden überschreiben aber diese TDP-Grenze und takten den Chip daher höher als er in einem Komplett-System laufen würde. Die Leistung steigt hierdurch bei Multithreading um etwa 15 Prozent, wobei auch das wiederum von der Mainboard-Implementierung abhängt. Der Core i7-8700 wird zumeist auf seinen Basistakt gebremst.

Die Coffee Lake B umfassen den Core i7-8700B mit 3,2 GHz bis 4,6 GHz sowie den Core i5-8600B mit 3 GHz bis 4,1 GHz und den Core i5-8400B mit 2,8 GHz bis 4 GHz. Die Chips unterstützen DDR4-2667, wobei der Speicher ebenfalls verlötetet werden kann, und haben eine integrierte UHD Graphics 630.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

p4m 16. Apr 2018

"Sie habens ja auch lange genug verbockt. Und nach dem Studium, wenn das Geld da ist...

ms (Golem.de) 13. Apr 2018

BGA-SKUs für AiO sind nicht neu ...

DarioBerlin 13. Apr 2018

666 The Number of the Beast! :-D Ja soweit sind wir leider noch nicht, eine 6 im letzten...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S20 Ultra - Test

Das Galaxy S20 Ultra ist Samsungs Topmodell der Galaxy-S20-Reihe. Der südkoreanische Hersteller verbaut erstmals seinen 108-Megapixel-Kamerasensor - im Test haben wir uns aber mehr davon versprochen.

Samsung Galaxy S20 Ultra - Test Video aufrufen
    •  /