Abo
  • Services:
Anzeige
Wenn 100.000 US-Bürger sich verpflichten, zur Wahl zu gehen, gibt es Crossover 24 Stunden lang kostenlos.
Wenn 100.000 US-Bürger sich verpflichten, zur Wahl zu gehen, gibt es Crossover 24 Stunden lang kostenlos. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Codeweavers: Crossover wird einen Tag lang verschenkt

Wenn 100.000 US-Bürger sich verpflichten, zur Wahl zu gehen, gibt es Crossover 24 Stunden lang kostenlos.
Wenn 100.000 US-Bürger sich verpflichten, zur Wahl zu gehen, gibt es Crossover 24 Stunden lang kostenlos. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Sollten 100.000 US-Amerikaner sich verpflichten, im November 2012 zur Wahl zu gehen, will Codeweavers sein Produkt Crossover 24 Stunden lang allen kostenlos zur Verfügung stellen.

Der Crossover-Hersteller Codeweavers will sein auf Wine basierendes Produkt für 24 Stunden kostenlos anbieten. Dafür müssen sich 100.000 US-Amerikaner in einer Online-Petition verpflichten, ihre Stimme bei den nächsten Präsidentschaftswahlen im November 2012 abzugeben. Die Aktion läuft unter dem Namen "Return of The Quack: Flock the Vote".

Anzeige
 
Video: Flock the Vote - US-Bürger sollen wählen, dann gibt es Crossover kostenlos

Codeweavers betont, dass es nicht prüfen kann, ob nur US-Bürger an der Registrierung teilnehmen. Auf der eigens dafür eingerichteten Webseite sollen Interessierte ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse eintragen. Für wen die Teilnehmer ihre Stimme abgeben, sei letztendlich egal, betont das Unternehmen. Es gehe nur darum, US-Bürger zu animieren, überhaupt zur Wahl zu gehen.

Sollten 100.000 Einträge zusammenkommen, will Codeweavers seine Software aber weltweit zur Verfügung stellen. Es soll sich dabei um eine vollwertige Version des Windows-API-Nachbaus für Linux und Mac OS X handeln, samt 12-monatigem Support und Updates zu dem Produkt.

Crossover ist eine kommerzielle Variante des Wine-Projekts, das die Windows-API unter Mac OS X und Linux bereitstellt. Damit können Windows-Anwendungen wie Microsoft-Office- oder Adobe-Produkte sowie diverse Spiele installiert und genutzt werden. Normalerweise kostet eine Lizenz etwa 50 Euro inklusive E-Mail-Support für 12 Monate. Die Testversion lässt sich 14 Tage nutzen, beinhaltet aber keinerlei Support. Die aktuelle Version 11.2 basiert auf Wine 1.4.

Es ist nicht die erste derartige Aktion des Unternehmens. Bereits im November 2008 hatte Codeweavers sein Produkt einen Tag lang kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Aktion fand damals im Rahmen der von Codeweavers ausgerufenen Lame Duck Presidential Challenge statt. Der aus dem Amt scheidende US-Präsident George W. Bush hatte eines von fünf aufgestellten Zielen erreicht: Der Benzinpreis war damals gefallen.


eye home zur Startseite
Thaodan 03. Sep 2012

So wird es einem auch außerhalb der USA dargestellt (wie sieht es da eig. in der USA aus?).

Der Supporter 31. Aug 2012

Ich bezahle lieber für Crossover und unterstütze damit die Weiterentwicklung von Wine.

Thaodan 31. Aug 2012

Das stimmt und wäre für mich auch der einzige Grund es zu kaufen.

Astorek 31. Aug 2012

Jaein, wenn man eine 32bit-Wineumgebung einrichtet und einige 32bit-Libs installiert...

__destruct() 31. Aug 2012

Kranker ist z.B. dein Vergleich, deine Einstellung, sowie dein Art, Urteile zu fällen, um...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ProCom GmbH, Aachen
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  3. Wirecard AG, Aschheim bei München
  4. Vorwerk & Co. KG, Düsseldorf


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 129,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (-20%) 55,99€
  3. 3,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    Lautloses Surface Pro hält länger durch und bekommt LTE

  2. Matebook X

    Huawei stellt erstes Notebook vor

  3. Smart Home

    Nest bringt Thermostat Ende 2017 nach Deutschland

  4. Biometrie

    Iris-Scanner des Galaxy S8 kann einfach manipuliert werden

  5. Bundesnetzagentur

    Drillisch bekommt eigene Vorwahl zugeteilt

  6. Neuland erforschen

    Deutsches Internet-Institut entsteht in Berlin

  7. Squad

    Valve heuert Entwickler des Kerbal Space Program an

  8. James Gosling

    Java-Erfinder wechselt zu Amazon Web Services

  9. Calliope Mini im Test

    Neuland lernt programmieren

  10. Fernwartung

    Microsoft kämpft weiter gegen Support-Betrüger



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Yodobashi und Bic Camera: Im Rausch der Netzwerkkabel
Yodobashi und Bic Camera
Im Rausch der Netzwerkkabel
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Preisschild Media Markt nennt 7.998-Euro-Literpreis für Druckertinte

Vernetzte Hörgeräte und Hearables: Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
Vernetzte Hörgeräte und Hearables
Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
  1. The Dash Pro Bragis Drahtlos-Ohrstöpsel können jetzt auch übersetzen
  2. Beddit Apple kauft Schlaf-Tracker-Hersteller
  3. Smartwatch Huawei Watch bekommt Android Wear 2.0

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. id Software "Global Illumination ist derzeit die größte Herausforderung"
  2. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)

  1. Re: Telefonnummern?

    Andre_af | 14:53

  2. Re: Aber warum?

    PhilSt | 14:53

  3. Re: Hatte auch so einen Anruf

    Salzbretzel | 14:53

  4. Re: Melkmaschine

    PhilSt | 14:51

  5. Re: Pay to Win?

    |=H | 14:51


  1. 14:59

  2. 14:30

  3. 14:20

  4. 13:36

  5. 13:20

  6. 12:58

  7. 12:47

  8. 12:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel