Abo
  • Services:

Codeweavers: Crossover 11.2 unterstützt weitere Microsoft-Anwendungen

Das aktuelle Crossover 11.2 für Linux und Mac OS X basiert auf dem Windows-API-Nachbau Wine 1.4.1. Unter anderem sollen mit dem aktuellen Crossover die Microsoft-Anwendungen Visio 2010 und Project 2010 laufen.

Artikel veröffentlicht am ,
Unter Crossover 11.2 lässt sich unter anderem Visio 2010 von Microsoft nutzen.
Unter Crossover 11.2 lässt sich unter anderem Visio 2010 von Microsoft nutzen. (Bild: Screenshot Golem.de)

Mit Crossover 11.2 hat Codeweavers seine kommerzielle Variante des Windows-API-Nachbaus Wine abermals aktualisiert. Crossover 11.2 basiert auf dem ersten Update des im März 2012 freigegebenen Wine 1.4. Crossover 11.2 soll unter anderem die Microsoft-Anwendungen Visio 2010 und Project 2010 unterstützen. Ferner soll Crossover 11.2 bereits für das kommende Mac OS X 10.8 alias Mountain Lion angepasst worden sein.

Wine 1.4 als Basis

Stellenmarkt
  1. Grand City Property, Berlin
  2. Gentherm GmbH, Odelzhausen

Wine 1.4 bringt zahlreiche Änderungen mit, darunter die Unterstützung für Device Independent Bitmaps (DIBs), die über die APIs des GDI (Graphics Device Interface) oder direkt im Arbeitsspeicher verwendet werden können.

Außerdem wurde der Audiostack von Grund auf neu geschrieben und basiert nun auf dem Modell von Windows Vista. Über das neue API MMDevAPI wurden WinMM und Directsound neu implementiert. Dazu wurden die Alsa-, OSS- und Coreaudio-Treiber neu geschrieben, damit sie die neue Audioarchitektur nutzen können. Die Audiosubsysteme Jack, NAS, AudioIO und ESD werden nicht mehr unterstützt. Gleiches gilt für OSS in der Version 3. Bei der Audio- und Videowiedergabe kann Wine GStreamer nutzen beziehungsweise unter Mac OS X Quicktime.

Die Benutzeroberfläche kann mit den Dateidialogen von Windows 7 umgehen. Außerdem wurden diverse Bedienungselemente verbessert. Das User Interface des integrierten Internet Explorers wurde ebenfalls erweitert und VBScript wird nun komplett unterstützt.

Anpassungen von Codeweavers

Die Änderungen in Crossover 11.2 umfassen insbesondere weitere Bugfixes am Wine-Code, darunter ein Fehler in der Mikrofonerkennung der Lernsoftware für Fremdsprachen, Rosetta Stone 3. Außerdem wurden die Grafikkartenerkennung verbessert und einige Fehler in der Darstellung behoben. Crossover 11.2 bringt einen Schlüssel für die Sicherheitsfunktion Gatekeeper in Mac OS X 10.8 mit.

Sämtliche Änderungen hat Codeweavers in einem Changelog zusammengefasst. Crossover 11.2 ist über die Webseite des Unternehmens erhältlich und kostet 51 Euro. Eine Testversion, die 14 Tage gültig ist, ist ebenfalls erhältlich.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

Folgen Sie uns
       


Hitman 2 - Fazit

Wer ist Agent 47 - und warum ist er so ein perfekter Auftragskiller? Einer Antwort kommen Spieler auch in Hitman 2 unter Umständen nicht näher, dafür erleben sie mit dem Glatzkopf aber spannend und komplexe Abenteuer in schön gestalteten, sehr aufwendigen Einsätzen.

Hitman 2 - Fazit Video aufrufen
Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

    •  /