CodeQL: Github führt Security-Scans für Code ein

Nach einer Betaphase überprüft Github nun die dort gehostete Software auf Sicherheitslücken. Die Tests dazu waren erfolgversprechend.

Artikel veröffentlicht am ,
Github überprüft nun Code und zeigt mögliche Sicherheitslücken an.
Github überprüft nun Code und zeigt mögliche Sicherheitslücken an. (Bild: Github)

Das Code Scanning von Github ist nun allgemein verfügbar, wie der zu Microsoft gehörende Code-Hoster in seinem Blog mitteilt. Die Funktion soll es ermöglichen, automatisch nach Sicherheitslücken im eigenen Code auf der Plattform zu suchen. Der Anbieter verspricht neben dieser eigentlichen Suche, dass diese Technik an der Arbeit von Entwicklern ausgerichtet und nativ in den Arbeitsablauf in Github integriert ist.

Stellenmarkt
  1. IT-Leiter Cluster (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Wiesbaden, Gotha, Meiningen, Erfurt
  2. Software-Entwickler mobile Applikationen/App-Entwicklung für Frontend oder Backend (m/w/d)
    BARMER, Schwäbisch Gmünd
Detailsuche

Um den Code-Scanning-Dienst anzubieten, hatte Github vor rund einem Jahr den Dienst Semmle übernommen. Dieser bot eine semantische Code-Analyse an, mit deren Hilfe Entwickler ihren eigenen Code eben nach möglicherweise kritischen Schwachstellen durchsuchen konnten. Die zugrundeliegende Technik hat Github in sein eigenes Angebot integriert. Getestet werden konnte die Suche nach Sicherheitslücken bereits seit dem Frühjahr dieses Jahres.

Der neue Dienst ist außerdem in die sogenannten Github Actions integriert und lässt sich damit etwa in einem bereits existierenden CI/CD-System nutzen, heißt es in der Ankündigung. Der Code wird beim Erstellen überprüft und etwa in Pull Requests oder anderen Oberflächen des Dienstes als Sicherheitsüberprüfung dargestellt, auf die dann natürlich bestenfalls reagiert wird. Soll soll verhindert werden, dass gefundene Sicherheitslücken nicht in Produktionscode eingepflegt werden.

Erweiterbar mit eigenen Regeln

Die Sicherheitsüberprüfung basiert auf einer CodeQL genannten Engine mit dazugehörigen eigenen Regeln. Diese umfassen dank der Arbeit von Github und der Community inzwischen mehr als 2.000 Regeln und können selbstständig erweitert werden. Dank der Nutzung des Sarif-Standards sollen sich darüber hinaus weitere Scanning-Werkzeuge in den Github-Ablauf integrieren lassen.

Golem Akademie
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    13.–17. Dezember 2021, virtuell
  2. Netzwerktechnik Kompaktkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    6.–10. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Sicherheitsüberprüfung steht für C/C++, C#, Go, Java, Javascript/Typescript und Python zur Verfügung und kann in öffentlichen Repositorys kostenfrei genutzt werden. Mit Blick auf die Betaphase beschreibt Github den Dienst zudem als sehr erfolgreich. So seien über 20.000 Lücken gefunden worden, darunter auch gefährliche wie die Möglichkeit zum Codeausführen (RCE), SQL-Injections oder XSS-Lücken.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Giga Factory Berlin
Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste

Tesla kann die Milliarde Euro Förderung für die Akkufabrik Grünheide nicht beantragen - weil es sonst zu Verzögerungen beim Einsatz neuer Technik käme.

Giga Factory Berlin: Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste
Artikel
  1. Nachhaltigkeit: Kawasaki plant E-Motorräder und Wasserstoff-Verbrenner
    Nachhaltigkeit
    Kawasaki plant E-Motorräder und Wasserstoff-Verbrenner

    Kawasaki will elektrische Antriebe für seine Fahrzeuge entwickeln, 2022 sollen drei Elektromotorräder erscheinen.

  2. Black Friday 2021 - Deals am Cyber Monday bei Amazon & Co.
     
    Black Friday 2021 - Deals am Cyber Monday bei Amazon & Co.

    Nach gut drei Wochen voller Rabatte und Schnäppchen endet heute Abend mit dem Cyber Monday die Black Friday Woche.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Doppelbildschirm: Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg
    Doppelbildschirm
    Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg

    Das Kickstarter-Projekt Slidenjoy kann nach 6 Jahren seinen Doppelbildschirm Slide für Notebooks ausliefern.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • WD Blue SN550 2 TB ab 149€ • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops • Cooler Master V850 Platinum 189,90€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /