Abo
  • IT-Karriere:

Codemasters: Knuddelkarambolagen mit F1 Race Stars

Sebastian Vettel, Lewis Hamilton und andere Helden der Formel 1 mal nicht als Superpiloten, sondern als knuddelige Actionpiloten auf wahnwitzigen Strecken: Darauf setzt Codemasters mit F1 Race Stars.

Artikel veröffentlicht am ,
F1 Race Stars
F1 Race Stars (Bild: Codemasters)

Normalerweise ist die Formel 1 eine ernste Angelegenheit, trotzdem will es Codemasters zur Abwechslung mal mit Humor und Action probieren. In F1 Race Stars sollen Lewis Hamilton, Fernando Alonso und Sebastian Vettel als knuddelige Comic-Helden in einem Spiel antreten, das eher an die Action von Mario Kart denn an klassischen Motorsport erinnert. Es gibt Power-ups, Karambolagen mit den anderen Fahrern sind ausdrücklich erwünscht. Die Strecken sind eben nicht anhand von Satellitendaten erstellt, sondern bieten Loopings, Haarnadelkurven in Richtung Himmel und ähnliche Überraschungen.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Raum Herrenberg
  2. Stadt Bochum, Bochum

F1 Race Stars bietet laut Codemasters Splitscreen-Rennen für bis zu vier Spieler, Wettkämpfe für bis zu zwölf Spieler und einen umfangreichen Karrieremodus mit einer Vielzahl an Meisterschaften. Gefahren wird auf bekannten Formel-1-Pisten, etwa in Monaco, Silverstone und dem neuen Kurs im texanischen Austin.

Das Programm entsteht bei den Codemasters Racing Studios in Birminghan, wo normalerweise die "seriösen" Rennsporttitel entstehen. Es soll im November 2012 für Xbox 360, Playstation 3 und Windows-PC erscheinen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-0%) 9,99€
  2. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  3. 25,99€
  4. 14,95€

Anonymer Nutzer 15. Jul 2012

r-factor?

tingelchen 14. Jul 2012

Nach den Bildern und dem Video erinnert mich das eher an Trackmania. Oder an dessen...

BlackPro 13. Jul 2012

Sieht mega lustig aus.. Vllt wird es mich wieder im Mario Kart feeling schwelgen lassen...


Folgen Sie uns
       


Cepton Lidar angesehen

So funktioniert der Laserscanner des US-Startups Cepton.

Cepton Lidar angesehen Video aufrufen
Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
  2. Wasserkühlung erforderlich Leistungshunger von Auto-Rechnern soll stark steigen
  3. Waymo One Lyft vermittelt Waymos autonome Taxis

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
  2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
  3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

    •  /