Codemasters: Knuddelkarambolagen mit F1 Race Stars

Sebastian Vettel, Lewis Hamilton und andere Helden der Formel 1 mal nicht als Superpiloten, sondern als knuddelige Actionpiloten auf wahnwitzigen Strecken: Darauf setzt Codemasters mit F1 Race Stars.

Artikel veröffentlicht am ,
F1 Race Stars
F1 Race Stars (Bild: Codemasters)

Normalerweise ist die Formel 1 eine ernste Angelegenheit, trotzdem will es Codemasters zur Abwechslung mal mit Humor und Action probieren. In F1 Race Stars sollen Lewis Hamilton, Fernando Alonso und Sebastian Vettel als knuddelige Comic-Helden in einem Spiel antreten, das eher an die Action von Mario Kart denn an klassischen Motorsport erinnert. Es gibt Power-ups, Karambolagen mit den anderen Fahrern sind ausdrücklich erwünscht. Die Strecken sind eben nicht anhand von Satellitendaten erstellt, sondern bieten Loopings, Haarnadelkurven in Richtung Himmel und ähnliche Überraschungen.

Stellenmarkt
  1. Java / Kotlin Developer*in (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg
  2. Consultant IT-Security (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg
Detailsuche

F1 Race Stars bietet laut Codemasters Splitscreen-Rennen für bis zu vier Spieler, Wettkämpfe für bis zu zwölf Spieler und einen umfangreichen Karrieremodus mit einer Vielzahl an Meisterschaften. Gefahren wird auf bekannten Formel-1-Pisten, etwa in Monaco, Silverstone und dem neuen Kurs im texanischen Austin.

Das Programm entsteht bei den Codemasters Racing Studios in Birminghan, wo normalerweise die "seriösen" Rennsporttitel entstehen. Es soll im November 2012 für Xbox 360, Playstation 3 und Windows-PC erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kursabsturz
Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler

Die vielen neuen Mitarbeiter seien nicht richtig eingearbeitet worden. Und die Ziele von Teamviewer seien zu hochgesteckt gewesen, sagt Oliver Steil.

Kursabsturz: Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler
Artikel
  1. Amazon-Go-Konkurrenz: Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt
    Amazon-Go-Konkurrenz
    Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt

    Kameras und Sensoren überwachen Kunden in Rewes kassenlosem Supermarkt. Bezahlt wird mit dem Smartphone.

  2. NDR und Media Broadcast: Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt
    NDR und Media Broadcast
    Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt

    Fernsehen kann auch über 5G laufen. Auf 578 MHz kann das jetzt ausprobiert werden. NDR und Media Broadcast machen es möglich.

  3. Smartphone-Tarife: Tchibo bietet Jahres-Tarif mit 72 GByte
    Smartphone-Tarife
    Tchibo bietet Jahres-Tarif mit 72 GByte

    In diesem Jahr stehen drei unterschiedliche Jahres-Tarife für Tchibo-Kunden zur Wahl.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) • Sapphire Pulse RX 6600 497,88€ • Epos H3 Hybrid Gaming-Headset 144€ • Apple MacBook Pro 2021 erhältlich ab 2.249€ • EA-Spiele für alle Plattformen günstiger • Samsung 55" QLED 699€ [Werbung]
    •  /