• IT-Karriere:
  • Services:

Codemasters: Dirt Rally geht ins Rennen

Nach rund sieben Monaten im Early Access hat Codemasters die Arbeit an Dirt Rally fertiggestellt. Das Rennspiel schickt Spieler in Sportautos auf Pisten an sechs Orten.

Artikel veröffentlicht am ,
Dirt Rally
Dirt Rally (Bild: Codemasters)

Zusammen mit der Community hat Codemasters sein Rennspiel Dirt Rally fertiggestellt. Der Titel war ab April 2015 über Early Access auf Steam in einer schon gut spielbaren Version verfügbar. In den Folgemonaten hat das Team sein Programm dann auf Basis der Rückmeldungen von den Fans fertiggestellt.

Stellenmarkt
  1. EDAG Engineering GmbH, Mönsheim
  2. Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg

Dieses Feedback dürfte übrigens einer der Gründe sein, warum sich Dirt Rally nun bei der Steuerung und dem Schwierigkeitsgrad an erfahrene Piloten wendet - Sonntagsfahrer dürften mit dem Handling der Flitzer ihre Probleme haben.

Dirt Rally setzt auch sonst spürbar auf klassischen Rallye-Motorsport. Spieler können in Wales, Monte Carlo, Griechenland, Finnland, Schweden und Deutschland mit 30 Autos aus zehn Klassen über die Pisten sausen. Neben Zeitfahrten gegen die Uhr gibt es auch asynchrone Rallyes gegen Spieler aus der ganzen Welt und ein Team Management, in dem der Spieler eigene Mechaniker anheuern kann, die den Wagen zwischen den Rennen reparieren.

Dirt Rally ist für knapp 40 Euro als Download über Steam erhältlich. Noch im Dezember soll über Koch Media eine Boxed-Version für Windows-PC erscheinen. Am 5. April 2016 soll das Rennspiel dann auch für Playstation 4 und Xbox One im Handel erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-74%) 15,50€
  2. 52,99€
  3. 11,99€

DWolf 13. Dez 2015

Ich hoffe es ehrlich gesagt. Das hält die lustigen Golem-Steam-Veganer aus dem Spiel fern...

Shismar 09. Dez 2015

Doch klar. Aber den haben so ein paar Experten hier wohl noch nicht gefunden. Ich spiele...

wantilles 09. Dez 2015

Naja, es ist schon wirklich schwer am Anfang. Aber hat eben eine enorm steile Lernkurve...

DeathMD 09. Dez 2015

+Drölftausend

acl 09. Dez 2015

Ich würde ja gerne mal in der Szenerie der Sata Rallye unterwegs sein. Leider ist die...


Folgen Sie uns
       


Pocketalk Übersetzer - Test

Mit dem Pocketalk können wir gesprochene Sätze in eine andere Sprache übersetzen lassen. Im Test funktioniert das gut, allerdings macht Pocketalk auch nicht viel mehr als gängige und kostenlose Übersetzungs-Apps.

Pocketalk Übersetzer - Test Video aufrufen
Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

    •  /