Codemasters: Autos statt Action

Kein Operation Flashpoint und auch kein Bodycount mehr: Das britische Entwicklerstudio Codemasters will sich künftig vollständig auf die Produktion von Rennspielen konzentrieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Dirt Showdown
Dirt Showdown (Bild: Codemasters)

Das britische Traditionsunternehmen Codemasters - gegründet 1986 - gibt eine strategische Neuausrichtung bekannt: Ab sofort will sich das Studio vollständig auf Rennspiele konzentrieren. Das Genre stand zwar mit den Reihen Colin McRae, Formel 1 oder Dirt schon immer im Mittelpunkt. Aber Codemasters wagte auch immer wieder Ausflüge ins Actionfach, zuletzt etwa mit Operation Flashpoint und Bodycount. Dabei entstanden mit großem Aufwand immer wieder recht gute Titel, die wirtschaftlich aber nicht nachhaltig erfolgreich waren.

Codemasters will seine Spiele künftig unter der Marke "Codemasters Racing" anbieten; der eigentliche Firmenname bleibt aber unverändert. Derzeit arbeitet das Studio unter anderem an F1 2012 und dem Browsergame F1 Online. Das nächste Spiel ist Dirt Showdown, das am 24. Mai 2012 für Windows-PC, Xbox 360 und Playstation 3 erscheinen soll.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Tesla-Fabrik
In Grünheide soll "totales Chaos" herrschen

Die Tesla-Fabrik in Grünheide hinkt ihren Produktionszielen noch weit hinterher. Es gibt zu wenig Personal oder die Mitarbeiter kündigen wieder.

Tesla-Fabrik: In Grünheide soll totales Chaos herrschen
Artikel
  1. Elbit Systems Deutschland: Neue Bundeswehr-Funkgeräte lösen Retrogeräte von 1982 ab
    Elbit Systems Deutschland
    Neue Bundeswehr-Funkgeräte lösen Retrogeräte von 1982 ab

    Vor rund einem Jahr hat das Beschaffungsamt der Bundeswehr für 600 Millionen Euro Tausende Funkgeräte aus dem Jahr 1982 nachbauen lassen. Nun werden ganz neue angeschafft.

  2. Europäischer Rat: Einigung über Bargeldobergrenze von 10.000 Euro
    Europäischer Rat
    Einigung über Bargeldobergrenze von 10.000 Euro

    Der Europäische Rat hat sich auf eine Bargeldobergrenze von 10.000 Euro verständigt. Auch Kryptowährungen sollen streng reguliert werden.

  3. Angespielt: Diablo 4 wird brutal, makaber und ein bisschen eklig
    Angespielt
    Diablo 4 wird brutal, makaber und ein bisschen eklig

    Open-World-Freiheiten, dynamische Events und eine geteilte Spielwelt: Golem.de hat Diablo 4 angespielt und mit den Entwicklern gesprochen.
    Von Olaf Bleich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon bestellbar • Tiefstpreise: Asus RTX 4080 1.689,90€, MSI 28" 4K 579€, Roccat Kone Pro 39,99€, Asus RTX 6950 XT 939€ • Alternate: Acer Gaming-Monitor 27" 159,90€, Razer BlackWidow V2 Mini 129,90€ • 20% Extra-Rabatt bei ebay • Amazon Last Minute Angebote [Werbung]
    •  /