• IT-Karriere:
  • Services:

Codeguru: Amazon will Code Reviews und Profiling automatisieren

Mit Hilfe von Machine Learning will Amazon die Überprüfung von neu erstelltem Code automatisieren. Der dafür geschaffene Dienst Codeguru soll außerdem die Leistung von Anwendungen analysieren und entsprechende Ratschläge zum Verbessern geben.

Artikel veröffentlicht am ,
Codeguru von Amazon soll bei Code Reviews helfen.
Codeguru von Amazon soll bei Code Reviews helfen. (Bild: AWS)

Amazon hat den Machine-Learning-Dienst Codeguru als Teil seiner Web Services vorgestellt. Dieser soll sogenannte Code Reviews, also das Überprüfen von neu geschriebenem Code, weitestgehend automatisieren und den Programmierern Empfehlungen zur Verbesserung geben. Unterstützt wird die Verwendung von Codeguru im Code-Hosting-Dienst Github sowie bei Amazons eigenem Code-Hosting-Angebot Codecommit.

Stellenmarkt
  1. Amprion GmbH, Ludwigsburg
  2. Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH, Duisburg

Die von Codeguru vorgeschlagenen Verbesserungen basieren dabei wie erwähnt auf Machine-Learning-Modellen. Um diese zu trainieren, nutzt Amazon unterschiedliche Datensätze. Dazu gehören laut Angaben des Unternehmens mehrere Hunderttausend interne Projekte von Amazon sowie mehr als zehntausend Open-Source-Projekte. Ebenso hätten Zehntausende Entwickler von Amazon zur Verbesserung des Dienstes beigetragen. Eine der aus Sicht von Amazon wohl wichtigste Kategorie der Hinweise von Codeguru bezieht sich dabei direkt auf die von Amazon empfohlenen Best Practices für die SDKs und APIs von AWS.

Zusätzlich zur Code-Überprüfung bietet Codeguru auch einen sogenannten Profiler. Damit sollen jene Code-Bestandteile gefunden werden, die besonders kritisch für die Leistung einer Anwendung sind. Der Dienst empfiehlt dann entsprechende Möglichkeiten, um etwa die CPU-Auslastung zu reduzieren, die Kosten für den Rechenaufwand zu verringern und eben letztlich die Leistung der Anwendung zu verbessern. Konkret aufgezählt werden von Amazon etwa ein übermäßiges Erzeugen von großen Objekten, eine aufwendige De-Serialisierung, die Verwendung wenig effizienter Bibliotheken als Abhängigkeiten oder schlicht ein exzessives Logging.

Codeguru befindet sich zurzeit noch in einer Vorschauphase und steht für die ersten 90 Tage kostenfrei zum Testen zur Verfügung. Danach soll der Dienst laut Amazon so kostengünstig einsetzbar sein, dass dieser für jede Review genutzt werden kann und auch der Profiler soll einfach mit der Anwendung mitlaufen können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,33€
  2. 6,50€
  3. 26,99€

Schattenwerk 05. Dez 2019

Reviews automatisieren, schön und gut. Jedoch sollte man nicht vergessen, dass ein ML...

yoyoyo 04. Dez 2019

Der Hinweis auf unterstützte Sprachen wäre hilfreich gewesen.


Folgen Sie uns
       


Monster Hunter Rise - Fazit

Das nur für Nintendo Switch (und später für PC) verfügbare Monster Hunter Rise schickt Spieler ins alte Japan.

Monster Hunter Rise - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /