Abo
  • Services:

Codec: Vodafone und Telefónica bringen HD Voice im 2G- und 3G-Netz

Zwischen den Netzen von Vodafone und Telefónica Deutschland kann jetzt auch im GSM- und im UMTS-Netz mit HD Voice telefoniert werden. Die technischen Schnittstellen sind geschaffen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Netz der Telefonica
Das Netz der Telefonica (Bild: Telefónica Deutschland)

Vodafone und Telefónica Deutschland haben die Sprachqualität für netzübergreifende Telefonate verbessert. Das gaben die beiden Netzbetreiber am 22. Oktober 2018 bekannt. Die Kunden der beiden Mobilfunkunternehmen erhalten eine bessere Klangqualität im GSM-, UMTS- und LTE-Netz, sowie wenn sie mit Voice over WiFi (VoWiFi) miteinander telefonieren.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Hochschule für angewandte Wissenschaften Augsburg, Augsburg

Bereits seit dem vergangenen Jahr können sich Nutzer per HD Voice austauschen, wenn sie die mobile Telefonie über das LTE-Netz nutzen. Nun kann auch im GSM- und im UMTS-Netz in dieser Qualität telefoniert werden. "Dafür haben beide Unternehmen in den vergangenen Monaten die notwendigen technischen Schnittstellen geschaffen und zusätzliche Parameter in ihre Mobilfunknetze eingespielt. Für die Nutzung von HD Voice benötigen beide Gesprächspartner ein HD-Voice-fähiges Endgerät", erklärten die Unternehmen.

HD Voice steht seit Oktober 2016 auch im GSM-Netz von Vodafone Deutschland zur Verfügung. Die Technologie wurde von dem britischen Netzbetreiber schon länger im UMTS- und LTE-Netz eingesetzt. Die Telekom hat seit Mai 2017 bereits HD Voice Plus für Sprache im LTE-Netz aktiviert.

Für die Nutzung von HD Voice benötigen beide Gesprächspartner ein HD-Voice-fähiges Endgerät.

Telefónica Deutschland hatte im August 2018 den Sprachstandard Enhanced Voice Services (EVS) bundesweit in seinem LTE-Mobilfunknetz implementiert. EVS ist ein Codec, der den Frequenzbereich für Sprachdienste erweitern soll und Telefongespräche in Hi-Fi-Qualität verspricht. Er ist von den Standardisierungsgremien 3GPP und GSMA als Nachfolge-Codec für den HD-Voice-Codec spezifiziert.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 119,90€

M.P. 23. Okt 2018 / Themenstart

Ich bekomme von meinem Internet-Provider nur noch DSLite - auch Dein Provider wird...

Spaghetticode 23. Okt 2018 / Themenstart

Das ist mal eine Neuigkeit, denn bisher gab's kein HD Voice in Os 2G-Netz. Damit...

nate 23. Okt 2018 / Themenstart

Dir ist aber schon bewusst, dass G.722 auch im Festnetz verwendet wird? Gibt es doch! Es...

christian_k 22. Okt 2018 / Themenstart

Ich glaube nicht, dass die jedes Gerät zertifizieren müssen. Z.B. das Jelly pro (ein...

nate 22. Okt 2018 / Themenstart

Zum einen hört man es sehr deutlich. Zum anderen zeigen manche Telefone das auch auf dem...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Intel Core i9-9900K - Test

Der Core i9-9900K ist ein Octacore-Prozessor im 14-nm-Verfahren. Die Platine und der Chip darunter sind recht dick, was wohl der hohen Leistungsaufnahme geschuldet ist. Erstmals seit 2011 verlötet Intel den Metalldeckel wieder, anstatt Wärmeleitpaste zu verwenden.

Intel Core i9-9900K - Test Video aufrufen
Job-Porträt Cyber-Detektiv: Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen
Job-Porträt Cyber-Detektiv
"Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Online-Detektive müssen permanent löschen, wo unvorsichtige Internetnutzer einen digitalen Flächenbrand gelegt haben. Mathias Kindt-Hopffer hat Golem.de von seinem Berufsalltag erzählt.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Haiku Beta 1 angesehen: BeOS in modernem Gewand
Haiku Beta 1 angesehen
BeOS in modernem Gewand

Seit nunmehr über 17 Jahren arbeitet ein kleines Entwickler-Team am quelloffenen Betriebssystem Haiku, das vollständig kompatibel sein soll mit dem um die Jahrtausendwende eingestellten BeOS. Seit einigen Wochen liegt endlich eine erste Betaversion vor, die BeOS ein wenig in die Moderne verhilft.
Von Tim Schürmann


      •  /