Abo
  • Services:

Codeausführung: FTP-Client-Lücke in BSDs, Mac OS X und Linux-Distributionen

Eine Sicherheitslücke in dem FTP-Client von NetBSD erlaubt mit einem angepassten Server das Ausführen von Code auf dem Rechner. Betroffen davon sind wohl verschiedene BSD-Derivate, Mac OS X sowie Linux-Distributionen. Ein Patch steht bereit.

Artikel veröffentlicht am ,
Für die Lücke in dem FTP-Client Tnftp steht inzwischen ein Patch bereit.
Für die Lücke in dem FTP-Client Tnftp steht inzwischen ein Patch bereit. (Bild: Tnftp - Screenshot: Golem.de)

Die NetBSD-Entwickler haben eine Sicherheitslücke in ihrem FTP-Client gefunden, die es erlaubt, Code auf dem Rechner des Anwenders auszuführen. Dazu muss das Programm ohne die Angabe einer Ausgabedatei ausgeführt werden, um eine Datei über eine HTTP-Verbindung herunterzuladen. Die Lücke hat die CVD-ID 2014-8517 bekommen, deren Inhalt allerdings derzeit noch nicht bei Mitre gelistet ist.

Stellenmarkt
  1. Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden (OTH), Amberg
  2. Lehmann&Voss&Co. KG, Hamburg

Der FTP-Client folgt HTTP-Redirects und untersucht bei der beschriebenen Vorgehensweise den Teil einer URL nach dem letzten /-Zeichen, um diesen zu dem gewünschten Dateinamen aufzulösen. Beginnt dieser so erhaltene Name allerdings mit einem |-Zeichen wird die nachfolgende Zeichenkette an popen weitergegeben, sodass vorbereitete Befehle ausgeführt werden. In einem Beispiel demonstrieren die Entwickler dies mit dem Befehl uname -a, das unter anderem Details zum benutzten Betriebssystem und Kernel ausgibt. Das OpenBSD-Projekt hat ein derartiges Verhalten eigenen Aussagen zufolge bereits vor einiger Zeit unterbunden.

Eine Portierung der betroffenen Anwendung, die Tnftp heißt, wird in vielen verschiedenen BSD-Derivaten, etwa FreeBSD oder auch in Apples Mac OS X verwendet. Die NetBSD-Entwickler schreiben, sie hätten das Unternehmen über die Lücke informiert, die zumindest in der aktuellen Version 10.10 alias Yosemite bestehe. Darüber hinaus setzen viele Linux-Distributionen Tnftp ebenfalls ein oder bieten ihren Anwendern dieses als Paket an. Diese schätzen den Grad der Bedrohung durch den Fehler jedoch sehr unterschiedlich ein.

So stuft das Debian-Projekt die Lücke als kleineres Problem mit geringer Dringlichkeit ein, Red Hat hingegen hält die Lücke für moderat und Suse gar für bedeutend. Das NetBSD-Team hat den Fehler bereits behoben und stellt einen Patch für den Quellcode bereit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Overwatch GOTY für 22,29€ und South Park - Der Stab der Wahrheit für 1,99€)
  2. 999€ (Vergleichspreis 1.199€)
  3. 2.499€ (zusätzlich 10% Rabatt mit Prime Student) - Vergleichspreis 2.899€
  4. 629€ (zusätzlich 10% Rabatt mit Prime Student) - Vergleichspreis 750€

BRDiger 30. Okt 2014

Kein Ding ;)

tbxi 30. Okt 2014

Jaaajaa, genau wie wget und curl.

bstea 29. Okt 2014

Das Binary heißt ftp, das Projekt heißt tnftp. In der Regel sieht man das bei Skripten...


Folgen Sie uns
       


Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut

Im Supercut zur WWDC 2018 zeigen wir in zehn Minuten, was Apple Entwicklern und Nutzern von iOS 12, MacOS Mojave und WatchOS 5 und TvOS präsentiert hat.

Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut Video aufrufen
3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


    Sony: Ein Kuss und viele Tode
    Sony
    Ein Kuss und viele Tode

    E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
    Ein Bericht von Peter Steinlechner

    1. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
    2. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One
    3. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan

    Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
    Jurassic World Evolution im Test
    Das Leben findet einen Weg

    Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
    2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
    3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

      •  /