Abo
  • Services:

Code-Hosting-Plattform: Gitlab 10.7 erscheint mit freier Web-IDE und Deploy Tokens

Die neue Version 10.7 von Gitlab bringt neben einer quelloffenen Web-IDE auch sogenannte Deploy Tokens mit, die für Kubernetes den Zugriff auf Gitlab-Container vereinfachen.

Artikel veröffentlicht am , Kristian Kißling/Linux Magazin/
Die Web-IDE von Gitlab ist nun Open Source Software.
Die Web-IDE von Gitlab ist nun Open Source Software. (Bild: Gitlab/CC-BY 3.0)

Die freie Code-Hosting-Plattform Gitlab ist in Version 10.7 erschienen. Teil der Veröffentlichung ist die Offenlegung der eigenen Web-IDE. Diese ist laut der Ankündigung mit Gitlab Ultimate 10.4 eingeführt worden und steht nun allen Nutzern zur Verfügung. Die Web-IDE ermöglicht es unter anderem, mehrere Dateien zu verändern, Markdown vorab zu begutachten, Änderungen zu überprüfen und Commits direkt aus dem Browser heraus abzuschicken.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Aufrufen lässt sich die Web-IDE, wenn Anwender das Repository ansurfen, eine Datei anschauen oder auch aus einem Merge Request heraus. Wer einen solchen in der Web-IDE öffnet, kann im Browser auch das Merge-Request-Diff betrachten, um die Änderungen direkt beurteilen zu können. Die Offenlegung der Web-IDE begründet das Team damit, dass das Entwickeln einer solch komplexen und von persönlichen Präferenzen abhängigen Anwendung wie einer IDE eben nur gemeinsam möglich sei.

Die ebenfalls neu eingeführten Deploy Tokens sorgen dafür, dass Container-Anbieter kontinuierlich auf Gitlab-Images zugreifen dürfen. Bislang hält die Erlaubnis nur so lange, wie ein Continuous-Integration-Auftrag läuft, anschließende Zugriffsversuche scheitern. Alternativ gibt es die Möglichkeit, Personal Access Tokens zu verwenden, die allerdings an spezifische Nutzer gebunden sind. Die neu eingeführten Deploy Tokens geben den Nutzern und Systemen wie Kubernetes eine langfristige Read-only-Authentifizierung.

Nightly Builds besser unterstützt

Für den spezifischen Arbeitsablauf von Continuous-Integration und -Delivery hat Gitlab zudem die Möglichkeit eingeführt, Jobs basierend auf dem Wert einer bestimmten Variablen zu starten. Das soll Nightly Builds vereinfachen oder generell Jobs, die einem zeitlichen Plan folgen sowie solche, die durch einen API-Auslöser angeschoben werden.

Mit Static Application Security Testing (Sast) will Gitlab 10.7 außerdem die Sicherheit optimieren. Mit der Technologie können Admins ihren Quellcode automatisch auf bekannte Sicherheitslücken hin überprüfen. Die Ergebnisse integriert Gitlab dann direkt in einen Merge Request. Die Entwickler müssen Sast allerdings für jede Programmiersprache anpassen, neuerdings funktioniert Sast auch für Go und C/C++.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€

LH 26. Apr 2018

Die braucht nicht jeder, zumal einige sicher schon andere Lösungen im Einsatz haben. Wer...

LH 26. Apr 2018

Korrekt. Ist auch viel Stressfreier, zumal Gitlab nicht lokal laufen muss. Und wer...


Folgen Sie uns
       


Geräuschunterdrückung Sony WH-1000 Serie im Vergleich

Sonys neuer ANC-Kopfhörer aus der WH-1000 Serie bringt eine nochmals verbesserte Geräuschunterdrückung. Wir haben das neue Modell WH-1000XM3 gegen das Vorgängermodell WH-1000XM2 antreten lassen. In leisen Umgebungen hat der WH-1000XM2 noch ein recht stark vernehmbares Grundrauschen, beim WH-1000XM3 gibt es das nicht mehr.

Geräuschunterdrückung Sony WH-1000 Serie im Vergleich Video aufrufen
Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

    •  /