Abo
  • Services:

Code-Hosting-Plattform: Gitlab 10.7 erscheint mit freier Web-IDE und Deploy Tokens

Die neue Version 10.7 von Gitlab bringt neben einer quelloffenen Web-IDE auch sogenannte Deploy Tokens mit, die für Kubernetes den Zugriff auf Gitlab-Container vereinfachen.

Artikel veröffentlicht am , Kristian Kißling/Linux Magazin/
Die Web-IDE von Gitlab ist nun Open Source Software.
Die Web-IDE von Gitlab ist nun Open Source Software. (Bild: Gitlab/CC-BY 3.0)

Die freie Code-Hosting-Plattform Gitlab ist in Version 10.7 erschienen. Teil der Veröffentlichung ist die Offenlegung der eigenen Web-IDE. Diese ist laut der Ankündigung mit Gitlab Ultimate 10.4 eingeführt worden und steht nun allen Nutzern zur Verfügung. Die Web-IDE ermöglicht es unter anderem, mehrere Dateien zu verändern, Markdown vorab zu begutachten, Änderungen zu überprüfen und Commits direkt aus dem Browser heraus abzuschicken.

Stellenmarkt
  1. Governikus GmbH & Co. KG, Bremen
  2. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl

Aufrufen lässt sich die Web-IDE, wenn Anwender das Repository ansurfen, eine Datei anschauen oder auch aus einem Merge Request heraus. Wer einen solchen in der Web-IDE öffnet, kann im Browser auch das Merge-Request-Diff betrachten, um die Änderungen direkt beurteilen zu können. Die Offenlegung der Web-IDE begründet das Team damit, dass das Entwickeln einer solch komplexen und von persönlichen Präferenzen abhängigen Anwendung wie einer IDE eben nur gemeinsam möglich sei.

Die ebenfalls neu eingeführten Deploy Tokens sorgen dafür, dass Container-Anbieter kontinuierlich auf Gitlab-Images zugreifen dürfen. Bislang hält die Erlaubnis nur so lange, wie ein Continuous-Integration-Auftrag läuft, anschließende Zugriffsversuche scheitern. Alternativ gibt es die Möglichkeit, Personal Access Tokens zu verwenden, die allerdings an spezifische Nutzer gebunden sind. Die neu eingeführten Deploy Tokens geben den Nutzern und Systemen wie Kubernetes eine langfristige Read-only-Authentifizierung.

Nightly Builds besser unterstützt

Für den spezifischen Arbeitsablauf von Continuous-Integration und -Delivery hat Gitlab zudem die Möglichkeit eingeführt, Jobs basierend auf dem Wert einer bestimmten Variablen zu starten. Das soll Nightly Builds vereinfachen oder generell Jobs, die einem zeitlichen Plan folgen sowie solche, die durch einen API-Auslöser angeschoben werden.

Mit Static Application Security Testing (Sast) will Gitlab 10.7 außerdem die Sicherheit optimieren. Mit der Technologie können Admins ihren Quellcode automatisch auf bekannte Sicherheitslücken hin überprüfen. Die Ergebnisse integriert Gitlab dann direkt in einen Merge Request. Die Entwickler müssen Sast allerdings für jede Programmiersprache anpassen, neuerdings funktioniert Sast auch für Go und C/C++.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 449€ + Versand
  2. 105,85€ + Versand
  3. und 50€-Steam-Guthaben erhalten

LH 26. Apr 2018 / Themenstart

Die braucht nicht jeder, zumal einige sicher schon andere Lösungen im Einsatz haben. Wer...

LH 26. Apr 2018 / Themenstart

Korrekt. Ist auch viel Stressfreier, zumal Gitlab nicht lokal laufen muss. Und wer...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Ryzen 2000 im Test - Livestream

AMDs neuer Ryzen 7 2700X und der Ryzen 5 2600X sind empfehlenswerte CPUs. Vielleicht haben unsere Leser aber noch spezifische Fragen an unseren Tester. Golem.de-Redakteur Marc Sauter stellt sich diesen.

Ryzen 2000 im Test - Livestream Video aufrufen
Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
    Ryzen 5 2600X im Test
    AMDs Desktop-Allrounder

    Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
    2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
    3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

    Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
    Steam Link App ausprobiert
    Games in 4K auf das Smartphone streamen

    Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
    Ein Bericht von Marc Sauter

    1. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
    2. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen
    3. Spieleportal Bitcoin ist Steam zu unbeständig und zu teuer

      •  /