• IT-Karriere:
  • Services:

Code-Hosting: Github bietet eigene Paketquellen für Programmiersprachen

Der Code-Hoster Github bietet Open-Source-Projekten und Kunden künftig eigene Paketquellen für Sprachen und Programmierumgebungen. Diese Registrys werden für viele übliche Clients wie NPM, Maven und andere angeboten.

Artikel veröffentlicht am ,
Github wird auch zum Hoster von Paketen.
Github wird auch zum Hoster von Paketen. (Bild: Github/Bearbeitung Golem.de)

Der zu Microsoft gehörende Code-Hosting-Dienst und Kollaborationsanbieter erweitert sein Angebot um eigene Paketquellen. Dabei soll es sich laut Ankündigung im Unternehmensblog um eine einfache Art der Paketverwaltung handeln, die es leichter mache, öffentliche oder auch private Pakete neben dem dazugehörigen Quellcode zu erstellen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, München
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Als größten Vorteil preist der Anbieter, dass die eigene sogenannte Registry komplett in den Rest der Dienste von Github integriert sei. Das umfasse die gleichen Werkzeuge für die Suche, das Browsen und die Verwaltung, um Pakete zu finden und zu veröffentlichen, wie diese auch sonst für die Quellcode-Repositorys genutzt werden. Ebenso könnten die gleichen Nutzer- und Team-Berechtigungen genutzt werden.

Viele Programmiersprachen haben Communitys oder auch Unternehmen, die Pakete zum Erweitern der Sprache oder eines Frameworks an einer zentrale Stelle zusammenführen. Mit dazugehörigen Clients lässt sich direkt auf diese zugreifen. Github bietet nun solche Paketquellen selbst an, sorgt aber auch für die Unterstützung bekannter Clients. Dazu gehören NPM für Javascript, Maven für Java, Gems für Ruby, Nuget für .NET und Docker-Images. Github will das Angebot weiter ausbauen.

Das Angebot der Paket-Registry auf Github startet zunächst in einer kostenfreien Beta für alle Repositorys der Nutzer. Seiner bisherigen Unternehmensphilosophie folgend soll das Angebot für alle Open-Source-Projekte oder anderweitig öffentlichen Repositorys weiterhin kostenfrei angeboten werden. Für alle anderen Nutzer wird der Dienst wohl also kostenpflichtig. Weitere Details finden sich auf der Webseite von Github.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 37,49€
  2. 9,49€
  3. (-30%) 41,99€

0110101111010001 13. Mai 2019

hä? es geht nicht um Tasks, sondern issues. Da sind i.d.R. mehrere Personen beteiligt...

Frotty 12. Mai 2019

Oh hey, haben wohl auch endlich gemerkt dass github releases der größte Müll sind.

0110101111010001 12. Mai 2019

Echt erfreuliche Entwicklungen, die sich da so ergeben


Folgen Sie uns
       


Google Stadia - Test

Beim Test haben wir verschiedene Spiele auf Stadia von Google ausprobiert und uns mit der Einrichtung und dem Zugang beschäftigt.

Google Stadia - Test Video aufrufen
Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  2. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  3. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen

Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

    •  /