Code-Hoster: Neue Github CI-Funktion teilt sich Code mit Microsoft Azure

Der Codehoster Github bietet nun umfangreichere Möglichkeiten für Continuous Integration an. Dabei teilt sich Github erstmals Code mit einem ähnlichen Microsoft-Produkt.

Artikel veröffentlicht am , Moritz Stückler
Github Actions sind nun stärker auf das Anwendungsgebiet CI/CD angepasst.
Github Actions sind nun stärker auf das Anwendungsgebiet CI/CD angepasst. (Bild: Github Blog)

Auf einer kurzen Pressekonferenz stellte der neue Github-CEO Nat Friedman das neu gestaltete CI/CD-Feature der Github-Plattform vor. Bereits im vergangenen Herbst zeigte Github mit den Actions erstmals eine Möglichkeit, Container aus einem Github-Repository heraus zu starten. Nun wurde die Funktion weiter verbessert und stärker auf den beliebten Anwendungsfall Continuous Integration und Continuous Delivery (abgekürzt CI/CD) zugeschnitten. Damit tritt Github in direkte Konkurrenz zu bisherigen externen CI/CD-Tools wie zum Beispiel CircleCI.

Stellenmarkt
  1. Development Engineer Embedded Software (m/w/d)
    Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH, Schwieberdingen bei Stuttgart
  2. Software-Entwickler (m/w/d) ORACLE - WEB
    Rieker Holding AG, Thayngen
Detailsuche

Die verbesserten Github Actions verfügen über eine neue und einfachere Benutzeroberfläche. Dabei steht die Wiederverwendbarkeit von einzelnen Actions im Vordergrund. Beliebte Actions anderer Nutzer können nun ähnlich wie Repositories durchstöbert werden. Immerhin können auf diesem Weg bereits mehr als 400 Actions gefunden werden. Github schlägt Entwicklern außerdem Actions vor, die aufgrund der eingesetzten Programmiersprache zu ihren jeweiligen Repositories passen könnten.

Konfiguration mit YAML statt HCL

Die Dateien, mit denen Actions konfiguriert werden können, werden im verbreiteten YAML-Format verfasst und nicht mehr wie bisher im etwas unbekannteren HCL-Format. Der Grund dafür sei die starke Verbreitung von YAML-Dateien in anderen CI/CD-Werkzeugen, so erläuterte Nat Friedman die Entscheidung auf Twitter. Alternativ stellt Github nun auch eine Javascript-API bereit, mit der sich Actions programmatisch steuern lassen.

  • Github schlägt automatisch passende Actions für ein Repository vor.
  • Die Durchsuchbarkeit und Wiederverwendbarkeit von Github Actions wurde deutlich verbessert.
Die Durchsuchbarkeit und Wiederverwendbarkeit von Github Actions wurde deutlich verbessert.

Bisher konnten mit Actions nur Linux-Container erzeugt werden. Nun sind auch Windows und MacOS-Container verfügbar. Diese können neben anderen Umgebungs-Varianten in sogenannten Matrix Builds auch parallelisiert ausgeführt werden.

Github und Microsoft Azure teilen sich erstmals Code

Golem Akademie
  1. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. März 2022, Virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Eine spannende Anekdote erwähnte Friedman nicht auf der eigentlichen Pressekonferenz, sondern erst im Nachgang via Twitter: Nachdem ein Nutzer bemerkte, dass die neuen Konfigurationsdateien sehr stark denen der Microsoft Azure Devops Pipelines ähneln, gab Friedman zu, dass sich Github und das Microsoft-Azure-Pendant Code teilen - ein erster Schritt zur langfristigen, engeren Kooperation zwischen Github und Microsoft.

Der Github-Chef nannte außerdem den Zeitpunkt, wann Github Actions für alle Nutzer verfügbar sein soll und wie viel das Feature kosten wird: Ab dem 13. November, also ein Jahr nach der ersten Ankündigung, wird die Beta-Phase offiziell beendet und alle Github-Nutzer erhalten Zugriff auf die neuen Funktionen. Für öffentliche Repositories sind Github Actions komplett kostenlos. Für private Repositories gibt es eine zeitliche Beschränkung zwischen 2.000 und 50.000 Minuten - je nach Github-Mitgliedschaft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Treibstoffe
E-Fuels-Produktion in der Praxis

Über E-Fuels, also aus Ökostrom hergestellte Kraftstoffe, wird viel diskutiert. Real produziert werden sie bislang kaum.
Von Hanno Böck

Treibstoffe: E-Fuels-Produktion in der Praxis
Artikel
  1. Klimaschutz: Verbrennerkauf - warum der Verkehrsminister Recht hat
    Klimaschutz
    Verbrennerkauf - warum der Verkehrsminister Recht hat

    Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) warnt vor dem Kauf neuer Autos mit Verbrennungsmotor, weil fossile Brennstoffe keine Lösung sind - auch nicht als E-Fuels.
    Ein IMHO von Andreas Donath

  2. VR/AR: Apple stößt bei seiner Brille wohl auf massive Probleme
    VR/AR
    Apple stößt bei seiner Brille wohl auf massive Probleme

    Das VR-AR-Brillen-Projekt von Apple soll in Schwierigkeiten stecken. Die Prototypen überhitzen, was den Marktstart 2022 gefährdet.

  3. Datenschutz: Bremen und Brandenburg wollen aus Luca-App aussteigen
    Datenschutz
    Bremen und Brandenburg wollen aus Luca-App aussteigen

    Die Luca-App habe in den vergangen Jahren keinen großen Mehrwert gezeigt, heißt es aus Bremen. Unterdessen griff die Polizei auf die Daten der App zu.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u.a. WD Blue 3D 1TB 79€, be quiet! Straight Power 11 850W 119€ u. PowerColor RX 6600 Hellhound 529€) • Alternate: Weekend-Deals • HyperX Cloud II Wireless 107,19€ • Cooler Master MH752 54,90€ • Gainward RTX 3080 12GB 1.599€ • Saturn-Hits • 3 für 2: Marvel & Star Wars [Werbung]
    •  /