Code-Hoster: Microsoft verbindet eigene Dienste mit Github-Angeboten

Nach der Übernahme von Github führt Microsoft Dienste des Code-Hosters mit eigenen zusammen. Das betrifft etwa das Login mit der Github Identity oder Azure Active Directory. Zum Visual-Studio-Abo gibt es nun außerdem bei Bedarf ein Github-Unternehmensabo.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft erweitert seine Angebote für kleine und große Github-Kunden.
Microsoft erweitert seine Angebote für kleine und große Github-Kunden. (Bild: Chris Marting, flickr.com/CC-BY 2.0)

Es war eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis Microsoft nach der Übernahme des Code-Hostingdienstes Github damit beginnt, die Angebote der beiden Unternehmen zumindest schrittweise zu integrieren. Die ersten Angebote in dieser Richtung zielen darüber hinaus natürlich auf Enterprise-Kunden, mit denen Microsoft das meiste Geld verdienen dürfte.

Stellenmarkt
  1. Netzwerkadministrator (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. Prozessmanager IT-Compliance (m/w/d)
    Interhyp Gruppe, München
Detailsuche

So will das Unternehmen eine einfache Möglichkeit bieten, bestehende Visual-Studio-Abonnements um ein Github-Enterprise-Abo zu erweitern. Das Angebot gilt sowohl für das Professional- als auch das Enterprise-Abo von Visual Studio. Kunden, die neue Verträge abschließen oder bestehende verlängern, können Github Enterprise im Paket dazu erwerben.

Für noch länger laufende Visual-Studio-Verträge bietet Microsoft zusätzlich dazu eine Art Upgrade an, um auch Github Enterprise zu erwerben. Anfang dieses Jahres hatte Microsoft bereits das Software-as-a-Service-Angebot in der Cloud als auch den Server zum Selbsthosten als einheitliches Github-Enterprise-Produkt zusammengeführt.

Leichtere Logins und Gruppenverwaltung

Um Kundenwünschen gerecht zu werden, kann Github Enterprise künftig außerdem Nutzergruppen auf Github mit dem Azure Active Directory synchronisieren. Das soll den Administrationsaufwand verringern. Die Funktion soll als Vorschau am 23. Mai starten.

Golem Akademie
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
  2. Microsoft Dynamics 365 Guides mit HoloLens 2: virtueller Ein-Tages-Workshop
    16. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Github-Nutzer können sich zudem mit dem Account für den Code-Hostingdienst in Microsoft-Angeboten anmelden. Dazu gehören etwa Azure Portal und Azure Devops. Für Entwicklung und Deployment ist so nur noch ein einheitlicher Account notwendig. Das ist laut Microsoft nur ein erster Schritt, um die eigenen Dienste für Github-Nutzer zu verbessern. Das System versucht außerdem, eventuell schon bestehende Microsoft-Accounts mit der Github-Identität zusammenzuführen.

Über den Github Marketplace können interessierte Nutzer auch die Azure Boards App erhalten, um ihre Teamarbeit zu verwalten. Github Commits und Pull Requests lassen sich dabei als Arbeitsaufgaben in Azure Boards integrieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Corona-Warn-App
Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro

Die Bundesregierung hat für die Corona-Warn-App bisher mehr als 130 Millionen Euro ausgegeben. Derzeit gibt es besonders viele rote Warnungen.

Corona-Warn-App: Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro
Artikel
  1. Activision Blizzard: Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?
    Activision Blizzard
    Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?

    Playstation als Verlierer und Exklusivspiele für den Xbox Game Pass: Golem.de über die bislang größte Übernahme durch Microsoft.
    Eine Analyse von Peter Steinlechner

  2. Dice: Update-Roadmap für Battlefield 2042 vorgestellt
    Dice
    Update-Roadmap für Battlefield 2042 vorgestellt

    Ob das reicht? Das Entwicklerstudio Dice hat seine Pläne für Battlefield 2042 vorgestellt. Der Shooter hat extrem niedrige Spielerzahlen.

  3. Glasfaser in Freiburg: Telekom kommt wegen wirrer Auflagen nicht weiter
    Glasfaser in Freiburg
    Telekom kommt wegen wirrer Auflagen nicht weiter

    Um Bauwurzeln zu schonen, sollte die Telekom in Freiburg Glasfaser im Zickzack ausbauen. Das dortige Tiefbauamt lehnte den Plan des Gartenbauamtes aber ab.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED 55" 120Hz 999€ • MindStar (u.a. NZXT WaKü 129€, GTX 1660 499€) • Seagate Firecuda 530 1TB inkl. Kühlkörper + 20€ PSN-Guthaben 189,90€ • HP Omen Gaming-Stuhl 319€ • Sony Pulse 3D Wireless PS5 Headset 79,99€ • Huawei MateBook 16,1" 16GB 512GB SSD 709€ [Werbung]
    •  /