• IT-Karriere:
  • Services:

CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW: Radeon-Raytracing kann auch schnell sein

Wer mit Raytracing zockt, hat je nach Titel mit einer Radeon RX 6800 statt einer Geforce RTX 3070 teilweise die besseren (Grafik-)Karten.

Ein Test von veröffentlicht am
In WoW Shadowlands gibt es Raytracing-Schatten mit AMD-Support.
In WoW Shadowlands gibt es Raytracing-Schatten mit AMD-Support. (Bild: Blizzard/Screenshot: Golem.de)

In unserem Test der Radeon RX 6800 (XT) zeigte sich, dass die Raytracing-Performance der beiden Grafikkarten deutlich unter jener einer Geforce RTX 3080/3070 liegt. Nun ist es aber so, dass die meisten bisherigen Titel mit Raytracing-Unterstützung rein auf Nvidia-Modellen entwickelt wurden, da schlicht nur diese verfügbar waren. Wir wollten also wissen, ob sich mit neueren Spielen daran etwas ändert - mit überraschenden Resultaten.

Stellenmarkt
  1. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen
  2. make better GmbH, Lübeck

Für unseren Benchmark-Parcours haben wir Call of Duty Black Ops Cold War, Crysis Remastered, Dirt 5, Watch Dogs Legion und World of Warcraft Shadowlands installiert. Da das Homeoffice-System verwendet wurde, unterscheidet sich die Hardwarekonfiguration von der des sonst üblichen Rechners: Statt des Ryzen 9 3900XT kommt ein Ryzen 7 3800XT zum Einsatz, die 32 GByte DDR4-3200-CL14 samt einer PCIe-Gen4-SSD bleiben erhalten.

Wir haben die Geforce RTX 3070 und die Radeon RX 6800 jeweils als Referenzdesign verglichen, statt aber in 4K zu benchen, nutzen wir mit 1440p eine weiter verbreitete Auflösung. Uns hat vor allem interessiert, wie hoch der Einbruch der Bilder pro Sekunde ausfällt, wenn wir die Rasterization-Grafik der Spiele um Raytracing ergänzen. Dabei bleibt Nvidias Rekonstruktionsfilter DLSS 2.0 außen vor - dieser steigert die Framerate in Call of Duty Black Ops Cold War und in Watch Dogs Legion. Das Pendant von AMD, vorerst FidelityFX Super Resolution genannt, gibt es noch nicht.

  • Ryzen 7 3800XT, 32GB DDR4-3200-CL14, Win10 v2004, Geforce 457.30, Radeon Software 20.11.2 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 7 3800XT, 32GB DDR4-3200-CL14, Win10 v2004, Geforce 457.30, Radeon Software 20.11.2 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 7 3800XT, 32GB DDR4-3200-CL14, Win10 v2004, Geforce 457.30, Radeon Software 20.11.2 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 7 3800XT, 32GB DDR4-3200-CL14, Win10 v2004, Geforce 457.30, Radeon Software 20.11.2 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 7 3800XT, 32GB DDR4-3200-CL14, Win10 v2004, Geforce 457.30, Radeon Software 20.11.2 (Bild: Golem.de)
Ryzen 7 3800XT, 32GB DDR4-3200-CL14, Win10 v2004, Geforce 457.30, Radeon Software 20.11.2 (Bild: Golem.de)

Diese beiden Titel wurden mit Unterstützung von Nvidia entwickelt, bei Crysis Remastered taucht im Intro gar kein Logo auf. Bei Dirt 5 hingegen wird in den initialen Videos vor dem eigentlichen Spielstart für AMD geworben und World of Warcraft Shadowlands war ein PR-Titel für die Radeon RX 6800, so ist etwa FidelityFX CACAO (Combined Adaptive Compute Ambient Occlusion) integriert. Wir waren daher gespannt, ob sich das auch bei der Performance niederschlägt. Die schlichte Antwort: ja, tatsächlich.

Bei Call of Duty Black Ops Cold War werden Schatten und Umgebungslichtverdeckung (Ambient Occlusion) per Raytracing berechnet, was die Bildrate bei der Radeon RX 6800 nahezu drittelt. So schlecht schneidet die Karte sonst nur in Minecraft RTX ab, wobei unklar ist, ob das an Pathtracing oder an Nvidia-Optimierungen liegt. Bei Crysis Remastered wird Raytracing für Spiegelungen eingesetzt, allerdings ist nur bei Nvidia eine Hardwarebeschleunigung aktiv. Auf Nachfrage sagte Crytek, eine Unterstützung für AMD sei "derzeit" auch nicht geplant, was die niedrige Bildrate erklärt.

AMD-Grafikkarten bei Alternate

Dirt 5 läuft mit Raster- und mit Raytracing-Grafik auf der Radeon RX 6800 signifikant schneller als auf der Geforce RTX 3070, der prozentuale Einbruch durch die Raytracing-Schatten fällt bei der AMD-Karte gar geringer aus als beim Nvidia-Pendant. Ähnlich sieht es bei World of Warcraft Shadowlands aus: Mit Raster-Optik liegt traditionell die Geforce vorne, mit Raytracing-Schatten zieht die Radeon hingegen vorbei. Watch Dogs Legion mit Raytracing-Spiegelungen und Nvidia-Intro favorisiert das RTX-Modell.

Unser Fazit im Test der Radeon RX 6800 (XT), dass bisherige Raytracing-Implementierungen am PC primär mit Nvidia-Karten entwickelt wurden und daher bedingt aussagekräftig sind, scheint sich zu bestätigen: Dirt 5 und WoW Shadowlands, beide mit Raytracing-Schatten, legen nahe, dass AMDs Hardwarelösung je nach Titel mehr als konkurrenzfähig sein kann. Bei Dirt 5 ist die Raytracing-Build allerdings noch nicht offiziell, vielleicht legt Nvidia hier also nach. Shadowlands hingegen war schon als öffentliche Beta (Public Test Realm [PTR]) verfügbar, bevor die Radeon RX 6800 in den Handel kamen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Tom01 08. Dez 2020 / Themenstart

Was meinst du mit nicht zukunftsfähig? Das die Karte 10 Jahre lang aktuelle Spiele in...

Prypjat 02. Dez 2020 / Themenstart

Vielleicht steckt ja Golem dahinter? :D

yumiko 01. Dez 2020 / Themenstart

Geht so. Und bei dir die rosarote Fanboi Brille?

Hotohori 30. Nov 2020 / Themenstart

Wenn du eine Glaskugel hast, die diese Frage beantworten kann, dann immer her damit...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Sega Mega Drive (1990) - Golem retro_

Mit Mega-Power sagte Sega 1990 der Konkurrenz den Kampf an. Im Golem retro_ holen wir uns die Spielhalle nach Hause.

Sega Mega Drive (1990) - Golem retro_ Video aufrufen
    •  /