• IT-Karriere:
  • Services:

CO2-neutral bis 2040: Amazon kauft 100.000 Elektro-Lkw bei Rivian

Amazon will umweltfreundlicher werden und kauft sich eine riesige Flotte von Elektrolieferwagen - bei einem Startup, in das der Onlineversandhändler kürzlich selbst investiert hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Neuer Elektrolaster von Rivian
Neuer Elektrolaster von Rivian (Bild: Amazon)

Amazon kauft seine Elektroautolieferwagen künftig bei Rivian. An diesem Unternehmen, das einen elektrischen Pickup bauen will, beteiligte sich Amazon Anfang 2019 mit 700 Millionen US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. finanzen.de, Berlin
  2. über duerenhoff GmbH, München

Das E-Commerce-Versandhaus werde 100.000 Elektro-Lkw bei Rivian bestellen, sagte Firmenchef Jeff Bezos. Rivian teilte mit, das neue Fahrzeug werde exklusiv für Amazon entworfen, gebaut und gewartet. Bis 2040 will Amazon klimaneutral sein. Der Konzern plant, bereits 2022 10.000 der neuen Elektrofahrzeuge auf die Straße zu bringen und bis 2030 alle 100.000 Fahrzeuge zu nutzen.

Die ersten Elektrolieferautos von Rivian sollen 2021 ausgeliefert werden. Was die Fahrzeuge kosteten, wurde nicht mitgeteilt, auch die technischen Eckdaten nicht.

  • Rivian-Lieferfahrzeug (Bild: Amazon)
  • Rivian-Lieferfahrzeug (Bild: Amazon)
Rivian-Lieferfahrzeug (Bild: Amazon)

Rivian hatte seine Pickups R1T und R1S SUV auf der Los Angeles Auto Show 2018 präsentiert. Das Unternehmen will die ersten Fahrzeuge bis Ende 2020 ausliefern. Der Fünfsitzer ist mit vier Elektromotoren an den Rädern ausgerüstet. Das Basismodell kostet ab 69.000 US-Dollar, verschiedene Akkukonfigurationen erhöhen den Preis des teuersten Modells auf rund 100.000 US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed

Auch zu diesem Thema:



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 37,49€
  2. 3,99€
  3. 4,21€
  4. (-43%) 15,99€

berritorre 23. Sep 2019

Mir persönlich wäre es auch lieber, wenn in Unternehmen so etwas die soziale...

nud-el-dich 21. Sep 2019

Btw. dein dennoch ggf. in Teilen fossil hergestellter und betriebener (z.B. durch dir...

berritorre 20. Sep 2019

Ich finde die Konzepte von Rivian eigentlich alle ganz gut, aber das Design finde ich...

berritorre 20. Sep 2019

Die Designs von Rivian überzeugen mich zwar weniger, aber ein elektrischer Van mit...

berritorre 20. Sep 2019

Hahahaha, naja, habe schon schlimmeres gesehen. Aber der copy writer gehört gefeuert...


Folgen Sie uns
       


Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test

Der Fire TV Cube ist mehr als ein Fire-TV-Modell. Er kann auf Zuruf gesteuert werden und wir zeigen im Video, wie gut das gelöst ist.

Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test Video aufrufen
Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

    •  /