CO2-Ausstoß: VW muss 600.000 E-Autos extra pro Jahr verkaufen

Dem CO2-Plan der EU zufolge müssen Treibhausgasemissionen durch neue Autos bis 2030 um 37,5 Prozent gesenkt werden. Das bedeutet für Volkswagen, dass bis 2030 jährlich etwa 600.000 E-Autos zusätzlich verkauft werden müssen.

Artikel veröffentlicht am ,
VW muss massiv in Elektroautos investieren.
VW muss massiv in Elektroautos investieren. (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Volkswagen muss seine Elektroautopläne nochmals überarbeiten und verschärfen - anders ist das Ziel der EU, den Ausstoß des Treibhausgases CO2 deutlich zu senken, nicht zu schaffen. Laut einem Bericht des Handelsblatts müssen jährlich 600.000 Elektroautos zusätzlich verkauft werden. Bisher soll Volkswagen damit gerechnet haben, 2030 in Europa etwa 1,2 Millionen Elektroautos verkaufen zu müssen.

Stellenmarkt
  1. Manager UX Design (m/w/d)
    Hays AG, Berlin
  2. SAP-Berater (m*w) Module FI/CO, z.B. Fachinformatiker oder Wirtschaftsinformatiker (m*w)
    Eurogate GmbH & Co. KGaA, KG, Hamburg, Bremerhaven
Detailsuche

Das wird nur gelingen, wenn diese preislich attraktiv sind, und die Infrastruktur angemessen ausgebaut ist. 69 Prozent der Autofahrer in Deutschland gaben in einer Statista-Studie aus dem Jahr 2018 an, den Kauf eines Elektroautos in Betracht zu ziehen, wenn der Kaufpreis akzeptabel sei. Für 64 Prozent ist wichtig, dass die Reichweite stimmt.

Nach Informationen der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) muss Volkswagen seine Produktion und die Werke nochmals umstellen. Elektroautos sind weniger komplex als Verbrennerfahrzeuge und erfordern bei der Herstellung einen niedrigeren Personalaufwand. An den Standorten Hannover und Emden sollen etwa ein Drittel aller Stellen wegfallen - das sind rund 7.000 Arbeitsplätze. Der Abbau soll über die natürliche Fluktuation und Altersteilzeit erfolgen.

Mitte November 2018 hieß es, dass im Volkswagen-Werk Hannover weiterhin Verbrennerfahrzeuge gebaut würden, ab 2022 aber auch elektrische Fahrzeuge der I.D.-Buzz-Serie. Das ist der elektrische Transporter von Volkswagen, der optisch an den ersten VW-Bus erinnert.

Golem Akademie
  1. Unreal Engine 4 Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    28. Februar–2. März 2022, Virtuell
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    15.–17. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Handelsblatt berichtet nun, dass Volkswagen anders als geplant mindestens sieben zusätzliche E-Modelle auf Basis des neuen Elektrobaukastens MEB brauche. Die Kapazitäten zur Herstellung müssten ebenfalls geschaffen werden. Welche Werke davon betroffen sind, ist noch nicht bekannt.

Der VW-Vorstandsvorsitzende Herbert Diess sagte der Bild-Zeitung (Bezahlschranke) bereits, dass Einsteigerautos damit deutlich teurer würden.

Der Flottendurchschnittswert im VW-Konzern liegt aktuell bei etwa 120 Gramm CO2 pro gefahrenem Kilometer. 2021 müssen es 95 Gramm werden, danach folgt durch die Senkung um 37,5 Prozent ein Wert unter der 60-Gramm-Marke.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


froschgesicht 27. Dez 2018

Der war echt gut! Finsteres und kaltes Dunkeldeutschland... Ich lache immer noch...

Anonymer Nutzer 24. Dez 2018

Du drückst es richtig aus, verteufeln. Ist alles nur eine dämliche Hexenjagd wie im...

Anonymer Nutzer 22. Dez 2018

Eben, leider! Ist ein ernsthaftes Problem für mich, werde mir daher vielleicht zeitnah...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raumfahrt
SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond

Ob sich Elon Musk so die erste Ankunft einer SpaceX-Rakete auf dem Mond vorgestellt hat?

Raumfahrt: SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond
Artikel
  1. G413 SE, G413 TKL SE: Logitech bringt zwei mechanische Tastaturen für weniger Geld
    G413 SE, G413 TKL SE
    Logitech bringt zwei mechanische Tastaturen für weniger Geld

    Normalerweise sind mechanische Tastaturen von Logitech sehr teuer - nicht so die G413 SE und TKL SE. Die verzichten dafür auf RGB.

  2. Deutschland: E-Commerce wird immer mehr zum Normalfall
    Deutschland
    E-Commerce wird immer mehr zum Normalfall

    E-Commerce wird immer mehr als das Normale und Übliche empfunden, meint der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel.

  3. Letzte Meile: Telekom will Preise für VDSL-Vermietung stark erhöhen
    Letzte Meile
    Telekom will Preise für VDSL-Vermietung stark erhöhen

    Die Telekom will von 1&1, Vodafone und Telefónica künftig erheblich mehr für die Anmietung der letzten Meile.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3090 24GB 2.349€ • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • 1TB SSD PCIe 4.0 127,67€ • RX 6900XT 16 GB 1.495€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • LG OLED 65 Zoll 1.599€ • Razer Gaming-Maus 39,99€ • RX 6800XT 16GB 1.229€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ [Werbung]
    •  /