Abo
  • Services:

CO2-Ausstoß: Elektroautos sollen klimafreundlicher als Verbrenner sein

Einer Metastudie zufolge sollen Elektroautos auf lange Sicht klimafreundlicher als Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor sein. Das hängt allerdings auch davon ab, in welchem Land sie geladen werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektoautos sollen umweltfreundlicher als Verbrenner sein.
Elektoautos sollen umweltfreundlicher als Verbrenner sein. (Bild: Kārlis Dambrāns/CC-BY 2.0)

Nach Angaben des Forschungsinstituts ICCT (International Council on Clean Transportation) ist die Verwendung von Verbrennungsmotoren in Autos umweltschädlicher als der Elektroantrieb. Bei einer angenommenen Laufdauer von 150.000 km sollen durch den Betrieb des Elektroautos zwischen 28 und 72 Prozent weniger Kohlendioxid emittiert werden.

Stellenmarkt
  1. Wacker Chemie AG, Burghausen
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe

Die Forscher haben dazu mehrere Studien ausgewertet. Die Spanne sei deshalb so riesig, weil es vor allem auf die Produktionsweise des Akkus ankomme. Die Studie zeigt, dass bei der Produktion 56 bis 494 kg Kohlendioxid pro Kilowattstunde Kapazität (kg CO2/kWh) freigesetzt werden.

Als weiterer Faktor kommt dazu, wo das Elektroauto geladen wird. In Deutschland, in dem der Kohlestrom einen hohen Anteil hat, ist der Anteil an schädlichem Treibhausgas höher als beispielsweise in Norwegen, wo ein Großteil des Stroms mit Wasserkraft gewonnen wird, oder in Frankreich mit seinem hohen Atomstromanteil. Doch auch in Deutschland seien Elektroautos trotz Kohlestroms umweltfreundlicher als Verbrenner, wenn allein die CO2-Bilanz betrachtet werde. Um die Bilanz zu verbessern, schlagen die Autoren vor allem vor, die Akkus einer Zweitverwendung zuzuführen und sie etwa als Stromspeicher im Haus zu nutzen.

In etwa drei Jahren durchschnittlicher Nutzungsdauer habe ein Elektroauto einen Diesel oder einen Benziner überholt, resümieren die Autoren der Studie.

Die englischsprachige ICCT-Studie kann als PDF heruntergeladen werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

TheWesleyCrushers 16. Feb 2018

Also im Prinzip ist das Beispiel nicht so verkehrt, weil es ja nur illustrieren soll...

Luke321 15. Feb 2018

Unterschreibe ich so. Nun, in dem Fall habe ich auch noch was gelernt. ;-) Na da sind ja...

Aki-San 13. Feb 2018

Bitte mal google benutzten bevor man Schwachsinn postet. Ist nicht der erste Beitrag wo...

thinksimple 12. Feb 2018

Beschönigt das ganze nur unwesentlich. Die halten sich dafür eigene Rinderherden für ihr...

stiGGG 12. Feb 2018

Das ist aber ein extrem wichtiger Punkt, der auch bei Tests von neuen EVs nie...


Folgen Sie uns
       


Cocktailmixer Hector 9000 ausprobiert

Wie funktioniert ein Cocktail-Mixer aus dem 3D-Drucker? Wir haben uns den Hector 9000 des Chaostreffs Recklinghausen mal vorführen lassen und ein bisschen nachgebaut.

Cocktailmixer Hector 9000 ausprobiert Video aufrufen
EU-Urheberrecht: Die verdorbene Reform
EU-Urheberrecht
Die verdorbene Reform

Mit dem Verhandlungsergebnis zur EU-Urheberrechtsrichtlinie ist eigentlich niemand zufrieden. Die Einführung von Leistungsschutzrecht und Uploadfiltern sollte daher komplett gestoppt werden.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
  2. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

Honor Magic 2 im Test: Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben
Honor Magic 2 im Test
Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben

Ein Smartphone, dessen vordere Seite vollständig vom Display ausgefüllt wird: Diesem Ideal kommt Honor mit dem Magic 2 schon ziemlich nahe. Nicht mit Magie, sondern mit Hilfe eines Slider-Mechanismus. Honor verschenkt beim Magic 2 aber viel Potenzial, wie der Test zeigt.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Honor Neues Magic 2 mit Slider und ohne Notch vorgestellt
  2. Huawei Neues Honor 8X kostet 250 Euro
  3. Honor 10 vs. Oneplus 6 Oberklasse ab 400 Euro

Indiegames-Rundschau: Von Weltraumlokomotiven und Affenkönigen
Indiegames-Rundschau
Von Weltraumlokomotiven und Affenkönigen

Sunless Skies und Battlefleet Gothic Armada 2 zeigen bizarre Science-Fiction, Spinnortality verknüpft Cyberpunk und Wirtschaftssimulation: Golem.de stellt spannende neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Verzauberte Raben und Grüße aus China
  2. Indiegames-Rundschau Überflieger mit Tiefe und Abenteuer im Low-Poly-Land
  3. Indiegames-Rundschau Unabhängig programmierter Horror und Hacker

    •  /