Abo
  • IT-Karriere:

CO2-Ausstoß: Elektroautos sollen klimafreundlicher als Verbrenner sein

Einer Metastudie zufolge sollen Elektroautos auf lange Sicht klimafreundlicher als Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor sein. Das hängt allerdings auch davon ab, in welchem Land sie geladen werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektoautos sollen umweltfreundlicher als Verbrenner sein.
Elektoautos sollen umweltfreundlicher als Verbrenner sein. (Bild: Kārlis Dambrāns/CC-BY 2.0)

Nach Angaben des Forschungsinstituts ICCT (International Council on Clean Transportation) ist die Verwendung von Verbrennungsmotoren in Autos umweltschädlicher als der Elektroantrieb. Bei einer angenommenen Laufdauer von 150.000 km sollen durch den Betrieb des Elektroautos zwischen 28 und 72 Prozent weniger Kohlendioxid emittiert werden.

Stellenmarkt
  1. Camelot ITLab GmbH, Mannheim, Köln, München
  2. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg

Die Forscher haben dazu mehrere Studien ausgewertet. Die Spanne sei deshalb so riesig, weil es vor allem auf die Produktionsweise des Akkus ankomme. Die Studie zeigt, dass bei der Produktion 56 bis 494 kg Kohlendioxid pro Kilowattstunde Kapazität (kg CO2/kWh) freigesetzt werden.

Als weiterer Faktor kommt dazu, wo das Elektroauto geladen wird. In Deutschland, in dem der Kohlestrom einen hohen Anteil hat, ist der Anteil an schädlichem Treibhausgas höher als beispielsweise in Norwegen, wo ein Großteil des Stroms mit Wasserkraft gewonnen wird, oder in Frankreich mit seinem hohen Atomstromanteil. Doch auch in Deutschland seien Elektroautos trotz Kohlestroms umweltfreundlicher als Verbrenner, wenn allein die CO2-Bilanz betrachtet werde. Um die Bilanz zu verbessern, schlagen die Autoren vor allem vor, die Akkus einer Zweitverwendung zuzuführen und sie etwa als Stromspeicher im Haus zu nutzen.

In etwa drei Jahren durchschnittlicher Nutzungsdauer habe ein Elektroauto einen Diesel oder einen Benziner überholt, resümieren die Autoren der Studie.

Die englischsprachige ICCT-Studie kann als PDF heruntergeladen werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. ab 369€ + Versand

TheWesleyCrushers 16. Feb 2018

Also im Prinzip ist das Beispiel nicht so verkehrt, weil es ja nur illustrieren soll...

Luke321 15. Feb 2018

Unterschreibe ich so. Nun, in dem Fall habe ich auch noch was gelernt. ;-) Na da sind ja...

Aki-San 13. Feb 2018

Bitte mal google benutzten bevor man Schwachsinn postet. Ist nicht der erste Beitrag wo...

thinksimple 12. Feb 2018

Beschönigt das ganze nur unwesentlich. Die halten sich dafür eigene Rinderherden für ihr...

stiGGG 12. Feb 2018

Das ist aber ein extrem wichtiger Punkt, der auch bei Tests von neuen EVs nie...


Folgen Sie uns
       


Timex Data Link ausprobiert

Die Data Link wurde von Timex und Microsoft entwickelt und ist eine der ersten Smartwatches. Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums haben wir uns die Uhr genauer angeschaut - und über einen alten PC mit Röhrenmonitor programmiert.

Timex Data Link ausprobiert Video aufrufen
In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

    •  /