• IT-Karriere:
  • Services:

Co-Working: Wework zieht Börsengang offiziell zurück

Nach Druck von Großaktionär Softbank und dem wohl nicht ganz freiwilligen Rücktritt von Gründer und CEO Neumann ist der Börsengang von Wework vorerst abgesagt. Die neuen Chefs sagen aber, er sei nur verschoben.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Börsengang von Wework ist offiziell nun verschoben.
Der Börsengang von Wework ist offiziell nun verschoben. (Bild: Drew Angerer/Getty Images)

Der Co-Working-Anbieter Wework, der offiziell The We Company heißt, hat seinen geplanten Börsengang zurückgezogen, wie das Unternehmen in einer kurzen Nachricht mitteilt. Dies geschieht wohl vor allem auf Druck des Großaktionärs Softbank, der zuletzt auch für den Rücktritt von Gründer und CEO Adam Neumann gesorgt haben soll.

Stellenmarkt
  1. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  2. über Dr. Heimeier & Partner, Management- und Personalberatung GmbH, Großraum Siegen

Vor ungefähr drei Wochen gab es bereits erste Berichte darüber, dass Softbank darauf dränge, den Börsengang abzusagen, nachdem Wework seine Bewertung stetig gesenkt hatte. Diese soll für den Börsengang zuletzt unter 20 Milliarden US-Dollar gelegen haben, was einen enormen Rückgang gegenüber der Bewertung von 47 Milliarden US-Dollar bedeutet, bei der zuvor in diesem Jahr Kapital aufgenommen wurde. Der japanische Technologiekonzern Softbank und der von Saudi-Arabien unterstützte Vision Fund haben mehr als 10 Milliarden US-Dollar in den Anbieter von Büroflächen investiert. Im ersten Halbjahr 2019 hatte Wework bei einem Umsatz von 1,5 Milliarden US-Dollar einen Verlust von 900 Millionen US-Dollar, wie aus dem Bericht für die Finanzaufsicht SEC zum Börsengang hervorgeht.

In der vergangenen Woche musste schließlich auch der Wework-Gründer Adam Neumann seinen Posten als CEO räumen. Auch das ist wohl auf Druck von Softbank hin geschehen. Anlass dafür dürfte ein Bericht des Wall Street Journals gewesen sein, der Neumann ein sehr fragwürdiges Verhalten vorwirft. So habe Neumann eigene Immobilien an das Unternehmen vermietet, fragwürdige eigene Geschäfte mit seinen Anteilen getätigt, sich Hunderte Millionen US-Dollar gegen seine Anteile geliehen oder einen Privat-Jet über das Unternehmen gekauft.

Die Posten des We-CEO teilen sich nun der bisherigen Finanzchef Artie Minson sowie der bisherige stellvertretender Vorsitzender Sebastian Gunningham. Die beiden sagten, Wework solle sich nun auf sein Kerngeschäft konzentrieren. Außerdem sei der Börsengang nur verschoben und solle zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Overwatch Legendary Edition für 18,99€, No Man's Sky für 20,99€, Star Wars Jedi...
  2. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Edifier R1280DB Lautsprecher 99,90€)
  3. 0,99€ (danach 7,99€/Monat für Prime-Kunden bzw. 9,99€/Monat für Nicht-Prime-Kunden...
  4. (u. a. Stirb Langsam 1 - 5, Kingsman 2-Film-Collection, Fight Club, Terminator)

Marvin-42 01. Okt 2019 / Themenstart

WeWork war und ist nichts anderes als eine gigantische Blase mit dem einzigen Ziel die...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Star Wars Jedi Fallen Order angespielt

In Star Wars Jedi Fallen Order kämpft der Spieler als junger Jedi-Ritter gegen das schier übermächtige Imperium.

Star Wars Jedi Fallen Order angespielt Video aufrufen
Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

Red Dead Redemption 2 für PC angespielt: Schusswechsel mit Startschwierigkeiten
Red Dead Redemption 2 für PC angespielt
Schusswechsel mit Startschwierigkeiten

Die PC-Version von Red Dead Redemption 2 bietet schönere Grafik als die Konsolenfassung - aber nach der Installation dauert es ganz schön lange bis zum ersten Feuergefecht in den Weiten des Wilden Westens.

  1. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 belegt 150 GByte auf PC-Festplatte
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 erscheint für Windows-PC und Stadia
  3. Rockstar Games Red Dead Online wird zum Rollenspiel

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

    •  /