Co-Founder: Auch Nate Mitchell verlässt Oculus VR

Der vorletzte Gründer geht: Mit Abgang von Nate Mitchell verbleibt nur noch einer der Co-Founder von Oculus VR bei Facebook. Mitchell war zuletzt Head of VR Product und eines der öffentlichen Gesichter des Rift-Entwicklers.

Artikel veröffentlicht am ,
Nate Mitchell auf der Oculus Connect 2014
Nate Mitchell auf der Oculus Connect 2014 (Bild: Facebook)

Nate Mitchell, einer der Mitgründer von Oculus VR, verlässt das Unternehmen und wendet sich nach über sieben Jahren neuen Aufgaben zu. Mitchell war neben Palmer Luckey, Brendan Iribe, Michael Antonov, Jack McCauley und Andrew Reisse einer der Co-Founder von Oculus VR, welches 2013 für 2,3 Milliarden US-Dollar von Facebook übernommen wurde.

Stellenmarkt
  1. Team Lead Software Development (m/f/d)
    ALLPLAN GmbH, München
  2. IT-Support Mitarbeiter (1st Level) (m/w/d)
    Bruno Bader GmbH + Co.KG, Pforzheim
Detailsuche

Von den Gründern verbleibt damit keiner mehr: Jack McCauley ging 2015, dann folgten Palmer Luckey im März 2017, Brendan Iribe im Oktober 2018 und Michael Antonov im Mai 2019 - Andrew Reisse starb bereits 2013 bei einem Unfall. Nate Mitchell hatte zuletzt die Position des Head of VR Product inne, davor war er Head of Rift bei Oculus VR. Mitchell gehörte neben Palmer Luckey und Brendan Iribe zu den öffentlichen Gesichtern des Rift-Entwicklers, er war häufig auf Messen und bei Demos oder Präsentationen als Ansprechpartner vor Ort.

Bevor Mitchell bei Oculus VR begann, arbeitete er unter anderem bei Scaleform, ehe diese von Autodesk übernommen wurde, sowie bei Gakai. Dort traf er dann Brendan Iribe, Michael Antonov sowie Andrew Reisse. 2012 erfolgte zusammen mit Palmer Luckey sowie McCauley die Gründung von Oculus VR.

Intern hatte Luckey bereits Prototypen wie den PR1 entwickelt, es folgte der per Kickstarter finanzierte erste Dev Kit (DK1) und eine höher auflösende zweite Version (DK2) mit Positional Tracking. Im März 2016 schließlich veröffentlichte Oculus VR das Rift (CV1) und Endes des Jahres folgten die Touch-Controller. Aktuell verkauft Facebook das Oculus Go, das Oculus Quest und das Rift S.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kickstarter
Die Pibox ist ein Mini-NAS mit Raspberry Pi

Auf Basis des Raspberry Pi CM 4 entsteht die Pibox. Mittels Carrier-Platinen können daran zwei 2,5-Zoll-Laufwerke angeschlossen werden.

Kickstarter: Die Pibox ist ein Mini-NAS mit Raspberry Pi
Artikel
  1. Quartalsbericht: Amazon kämpft mit höheren Kosten und weniger Wachstum
    Quartalsbericht
    Amazon kämpft mit höheren Kosten und weniger Wachstum

    Der neue Amazon-Vorstandschef sieht auch im vierten Quartal weniger Wachstum wegen Investitionen und Problemen in den Lieferketen.

  2. Neuer Firmenname: Aus Facebook wird Meta
    Neuer Firmenname
    Aus Facebook wird Meta

    Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat den Namen der neuen Dachgesellschaft seiner Dienste genannt. Dieser lehnt sich stark an das geplante Metaversum an.

  3. S9U fürs Homeoffice: Samsung stellt 49-Zoll-Ultrawide-Monitor mit KVM-Switch vor
    S9U fürs Homeoffice
    Samsung stellt 49-Zoll-Ultrawide-Monitor mit KVM-Switch vor

    Der S9U ist Samsungs neuer 32:9-Bildschirm. Er integriert USB-C mit 90 Watt Power Delivery und einen KVM-Switch. Das Panel schafft 120 Hz.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • WD Black SN750 1TB 89,90€ • Acer 27" FHD 165Hz 191,59€ • PS5 Digital + 2. Dualsense + 100€-Amazon-Gutschein mit o2-Vertrag sofort lieferbar • Kingston 1TB PCIe 69,90€ • GTA Trilogy Definitive 59,99€ • Alternate-Deals (u. a. Apacer 960GB SATA 82,90€) [Werbung]
    •  /