Abo
  • IT-Karriere:

CMS: Kritische Lücken im Update-Prozess von Drupal

Die automatischen Updates von Drupal können so manipuliert werden, dass recht leicht Malware eingeschleust werden kann. Bekannt ist dies wohl schon seit Jahren, Lösungen dafür werden nun erneut diskutiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Drupal-Nutzer sollten Updates vorerst nicht automatisch installieren.
Drupal-Nutzer sollten Updates vorerst nicht automatisch installieren. (Bild: Drupal.org)

Wie andere Anwendungen bietet das Content-Management-System Drupal seinen Nutzern den komfortablen Dienst zur automatischen Update-Suche und Installation. Dieser Prozess könne aber so manipuliert werden, dass Malware mit Hintertüren für weitere Angriffe eingeschleust werden könne, schreibt Fernando Arnaboldi im Blog von Ioactive.

Stellenmarkt
  1. Marienhaus Dienstleistungen GmbH, Neustadt an der Weinstraße
  2. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main

Demnach zeigt zwar Drupal 6 noch eine Warnung an, falls die automatische Aktualisierung fehlgeschlagen ist, in den Version 7 und 8 hingegen fehle diese Warnung. Drupal meldet stattdessen, dass keine Aktualisierungen vorlägen. Darüber hinaus sei die manuelle Prüfung nach Updates aus Drupal 6 und 7 heraus anfällig für eine sogenannte Cross-Site-Request-Forgery.

So könnten Angreifer jederzeit die Suche nach Updates gegen den Willen des Administrators forcieren und so sehr viel Netzwerkverkehr erzeugen. Ist die Anbindung des betroffenen Drupal-Hosts wesentlich kleiner als die der Update-Server von Drupal selbst könnte so ein Denial-of-Service (DoS) erzeugt werden. Ebenso könnte durch das gezielte Starten sehr vieler Abfragen auf verschiedenen Drupal-Instanzen ein DoS-Angriff auf die Update-Server von Drupal gestartet werden.

Unverschlüsselte, nicht-verifizierte Updates

Wesentlich schwerwiegender als die zwei genannten Probleme ist jedoch, dass die automatischen Updates bei Drupal laut Arnaboldi vollkommen unverschlüsselt übertragen werden und deren Integrität außerdem nicht überprüft wird. Über einen Man-in-the-Middle-Angriff könnte so Malware auf dem Hostrechner installiert werden.

Dies ist auch über den Update-Prozess einzelner Module für Drupal möglich. Mit der entsprechenden Schadsoftware könnten so die Zugangsdaten der Drupal-Datenbank ausgelesen werden. Arnaboldi zufolge diskutierte das Drupal-Team bereits im Jahr 2012 Angriffsszenarien, die sich aus dem schlecht gesicherten Update-Prozess ergeben. Nach einer erneuten Meldung des Problems durch den Sicherheitsforscher kümmere sich das Sicherheitsteam von Drupal nun aber um eine Lösung.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. mit Gaming-Monitoren z. B. Acer ED323QURA Curved/WQHD/144 Hz für 299€ statt 379€ im...
  2. 399€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Vergleichspreis ab 443€)
  3. (u. a. Samsung 860 EVO 1 TB für 99€ in einigen Märkten. Online nicht mehr verfügbar)
  4. (u. a. 49" für 619,99€ statt 748,90€ im Vergleich)

Karmageddon 10. Jan 2016

M.E. gab es keine automatische Aktualisierung in Drupal 6. Da musste man sowohl Module...


Folgen Sie uns
       


Raspberry Pi 4B vorgestellt

Nicht jedem dürften die Änderungen gefallen: Denn zwangsläufig wird auch neues Zubehör fällig.

Raspberry Pi 4B vorgestellt Video aufrufen
SEO: Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen
SEO
Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen

Websites von Frauen werden auf Google schlechter gerankt als die von Männern - und die deutsche Sprache ist schuld. Was lässt sich dagegen tun?
Von Kathi Grelck

  1. Google LED von Nest-Kameras lässt sich nicht mehr ausschalten
  2. FIDO Google führt Logins ohne Passwort ein
  3. Nachhaltigkeit 2022 sollen Google-Geräte Recycling-Kunststoff enthalten

IT-Arbeitsmarkt: Jobgarantie gibt es nie
IT-Arbeitsmarkt
Jobgarantie gibt es nie

Deutsche Unternehmen stellen weniger ein und entlassen mehr. Es ist zwar Jammern auf hohem Niveau, aber Fakt ist: Die Konjunktur lässt nach, was Arbeitsplätze gefährdet. Auch die von IT-Experten, die überall gesucht werden?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  2. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  3. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig

Galaxy Note 10 im Hands on: Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen
Galaxy Note 10 im Hands on
Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen

Samsung hat sein neues Android-Smartphone Galaxy Note 10 präsentiert - erstmals in zwei Versionen: Die Plus-Variante hat ein größeres Display und einen größeren Akku sowie eine zusätzliche ToF-Kamera. Günstig sind sie nicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Werbung Samsung bewirbt Galaxy Note 10 auf seinen Smartphones
  2. Smartphone Samsung präsentiert Kamerasensor mit 108 Megapixeln
  3. Galaxy Note 10 Samsung korrigiert Falschinformation zum Edelstahlgehäuse

    •  /