Abo
  • Services:

CMS: Drupal 8.4 stabilisiert Module

Nach Problemen mit unfertigen Modulen beim Versionswechsel auf Drupal 8 verspricht das Update auf Version 8.4 nun Besserung. Hinzu kommt die Media-API als neuer Kernbestandteil.

Artikel veröffentlicht am , Kristian Kißling/Linux Magazin
Die Drupal-Community stabilisiert in Version 8.4 ihre Software.
Die Drupal-Community stabilisiert in Version 8.4 ihre Software. (Bild: Jasmin Schaitl, flickr.com/CC-BY 2.0)

Die Community des freien Content-Management-Systems Drupal hat Version 8.4 freigegeben und bezeichnet das Update als "wichtigen Meilenstein für die Stabilität von Drupal 8". Die neue Version verbessert unter anderem wichtige Module, die sich um Layouts, Medien und die Kalendernutzung kümmern. Auch weitere Kernmodule gelten nun nicht mehr als experimentell, sondern eben als stabil. Dazu gehören jene, die Fehler in Formularen anzeigen und beim Verwalten von Workflows helfen. Zugleich schützt die neue Version die Datenintegrität beim Anlegen von Revisionen und löscht keine verwaisten Dateien mehr, was bisher für zahlreiche Installationen Datenverluste nach sich zog.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart
  2. BWI GmbH, Berlin, Strausberg

Die Layout-Discovery-API unterstützt nun verschiedene Attribute pro Region, ist stabil und rückwärtskompatibel zur experimentellen Version 8.3. Als stabil gilt auch Datetime Range, dem aber weiterhin eine Feldvalidierung fehlt, ebenso wie REST- und Views-Support. Die Media API bringt nun einen stabilen Kern mit und lässt sich als Abhängigkeit ergänzen, braucht aber auch noch einige Arbeit, wie die Ankündigung erahnen lässt. Diese Schnittstelle dient als Basis für viele weitere Medienmodule, die etwa andere Dienste einbinden oder auch zum Umgang mit unterschiedlichen Dateien gedacht sind.

Der Button "Save and keep (un)published" ist in der aktuellen Version wieder verschwunden. Er wurde mit Drupal 8 eingeführt, hatte bei Endnutzern aber wohl eher für Verwirrung gesorgt. Auch das Workflows-Modul gilt als stabil, bietet aber lediglich ein Framework, um Workflows zu verwalten, und ist nicht an sich noch nicht weiter nützlich. Nutzbar macht das Modul etwa das noch experimentelle Content-Moderation-Modul, mit dem sich Workflows für Inhalte festlegen lassen. Das klappt neuerdings für alle Entity-Typen mit Revisions-Support. Weitere Details zu der veröffentlichten Version liefert die Ankündigung. Dort finden sich auch Links zum Download und zur Migration.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Folgen Sie uns
       


Tesla Model 3 - Test

Das Tesla Model 3 ist seit Mitte Februar 2019 in Deutschland erhältlich. Wir sind es gefahren.

Tesla Model 3 - Test Video aufrufen
Marsrover Opportunity: Mission erfolgreich abgeschlossen
Marsrover Opportunity
Mission erfolgreich abgeschlossen

15 Jahre nach der Landung auf dem Mars erklärt die Nasa das Ende der Mission des Marsrovers Opportunity. Ein Rückblick auf das Ende der Mission und die Messinstrumente, denen wir viele neue Erkenntnisse über den Mars zu verdanken haben.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mars Insight Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
  2. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  3. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf

Carsharing: Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken
Carsharing
Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken

Die digitalen Plattformen für Carsharing und Carpooling sollen Rechtssicherheit bekommen. BMW, Daimler und VW sowie Uber & Co. stehen in den Startlöchern.
Ein Bericht von Daniel Delhaes und Markus Fasse

  1. Lobbyregister EU-Parlament verordnet sich mehr Transparenz
  2. Contract for the web Bundesregierung unterstützt Rechtsanspruch auf Internet
  3. Initiative D21 E-Government-Nutzung in Deutschland ist rückläufig

Varjo VR-Headset im Hands on: Schärfer geht Virtual Reality kaum
Varjo VR-Headset im Hands on
Schärfer geht Virtual Reality kaum

Das VR-Headset mit dem scharfen Sichtfeld ist fertig: Das Varjo VR-1 hat ein hochauflösendes zweites Display, das ins Blickzentrum des Nutzers gespiegelt wird. Zwar sind nicht alle geplanten Funktionen rechtzeitig fertig geworden, die erreichte Bildschärfe und das Eyetracking sind aber beeindruckend - wie auch der Preis.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Und täglich grüßt das Murmeltier Sony bringt VR-Spiel zu Kultfilm mit Bill Murray
  2. Steam Hardware Virtual Reality wächst langsam - aber stetig
  3. AntVR Stirnband soll Motion Sickness in VR verhindern

    •  /