Abo
  • IT-Karriere:

CMOS: Neuer Panasonic-Chip sieht im Dunkeln

Hell oder dunkel: Ein neuartiger CMOS-Chip von Panasonic erfasst sichtbares und infrarotes Licht. Er ist allerdings nicht für Digitalkameras gedacht.

Artikel veröffentlicht am ,
Bild im Kombimodus: Umschalten ohne Einbußen bei der Auflösung.
Bild im Kombimodus: Umschalten ohne Einbußen bei der Auflösung. (Bild: Panasonic)

Sehen ohne Licht: Panasonic hat einen Chip vorgestellt, der im sichtbaren Licht und im nahen Infrarot-Spektrum (NIR) arbeitet. Er kann laut Panasonic ohne Einbußen bei der Auflösung zwischen beiden Bereichen von einem Bild zum nächsten umschalten.

  • Vergleich der beiden Modi: Farbabbildungsmodus (links) und NIR-Abbildungsmodus (Bild: Panasonic)
Vergleich der beiden Modi: Farbabbildungsmodus (links) und NIR-Abbildungsmodus (Bild: Panasonic)
Stellenmarkt
  1. Landkreis Hameln-Pyrmont, Hameln-Pyrmont
  2. Landesamt für Steuern Niedersachsen, Hannover

Der Chip kann demnach Bilder im Hellen und bei Dunkelheit aufnehmen. Gedacht ist er allerdings nicht für Digitalkameras, sondern für industrielle Anwendungen wie Fahrzeuge oder beim Maschinensehen, bei denen es auf schnelle und akkurate Erkennung ankommt.

Der Sensor basiert auf der CMOS-Technik und ist mit zwei Lagen aus einem organischen Material beschichtet. Die eine der beiden Schichten absorbiert sichtbares, die andere infrarotes Licht. Die beiden Schichten werden durch unterschiedliche elektrische Spannungen gesteuert. Das ermöglicht einen Betrieb in zwei Modi: Im Farbabbildungsmodus verarbeitet der Chip nur sichtbares Licht. Im NIR-Abbildungsmodus ist er für sichtbares und IR-Licht empfindlich.

Panasonic hat den Chip auf der International Solid-State Circuit Conference vorgestellt. Die Konferenz fand in dieser Woche in San Francisco statt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Corsair K70 RGB MK.2 Tastatur für 119,99€, Elgato Stream Deck mini für 74,99€, Corsair...
  2. 199,90€
  3. (u. a. PS4 Slim 500 GB inkl. 2 Controller & Fortnite Neo Versa Bundle für 249,99€, PS4 500 GB...
  4. 89,99€ (Release 24. September)

Kleba 13. Feb 2017

+1 :-) Sehr schöne Antwort!


Folgen Sie uns
       


Remnant from the Ashes - Test

In Remnant: From the Ashes sterben wir sehr oft. Trotzdem ist das nicht frustrierend, denn wir tun dies gemeinsam mit Freunden. So macht der Kampf in der Postapokalypse gleich mehr Spaß.

Remnant from the Ashes - Test Video aufrufen
HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

MINT: Werden Frauen überfördert?
MINT
Werden Frauen überfördert?

Es gibt hierzulande einige Förderprogramme, die mehr Frauen für MINT begeistern und in IT-Berufe bringen möchten. Werden Männer dadurch benachteiligt?
Von Valerie Lux

  1. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
  2. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  3. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

    •  /