• IT-Karriere:
  • Services:

Cluvens Scorpion: Zocken im beheizten Massage-Skorpion

Der Scorpion ist ein ungewöhnlicher Gaming-Stuhl. Er ist beheizt, beleuchtet, motorisiert und ähnelt dem teureren Acer Predator Thronos.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Cluvens-Sessel sieht aus wie ein Skorpion.
Der Cluvens-Sessel sieht aus wie ein Skorpion. (Bild: Cluvens)

Das Unternehmen Cluvens hat einen recht ungewöhnlichen Gaming-Stuhl vorgestellt. Das Scorpion Computer Cockpit ähnelt anderen Gaming-Thronen wie dem Acer Predator Thronos, den Golem.de auf der Ifa 2019 bereits ausprobieren konnte. Auch hier sind bis zu drei 27 bis 29 Zoll große Bildschirme oder ein einzelner 49-Zoll-Ultrawide-Monitor an einem Arm über den Köpfen der Spielenden angebracht. Allerdings erinnert hier nicht nur der Arm, sondern auch die spinnenartigen Aufstellbeine des Stuhls an einen Skorpion, was den Namen des Produkts erklärt.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Fürth
  2. PM-International AG, Speyer

Die Beine und der Arm sind motorisiert und ermöglichen daher eine fast liegende Sitzposition. Im Vergleich zum Predator Thronos ist hier eher ein Entspannungssessel als ein herkömmlicher Stuhl eingebaut. Die gepolsterte Sitzfläche kann eingestellt werden. Die Monitore ändern entsprechend der Sitzhaltung ihre Position am Arm. Auf zwei klappbare Ausleger werden eine Maus und eine Tastatur gestellt, was dem Konzept des Acer-Stuhls entspricht.

Insgesamt ist der Cluvens-Stuhl etwas kompakter als Acers Pendant. Zumindest lässt er sich auf 165 x 77 x 135 cm zusammenstauchen, was beim Transport und der Lagerung wichtig ist. Ausgeklappt erreicht der Sitz allerdings 165 x 108 x 208 cm und passt damit eher in große Räume. Außerdem ist der Stuhl mit 120 kg recht schwer. Er unterstützt Personen mit einem Körpergewicht von maximal 124 kg.

  • Cluvens Scorpion PC Cockpit (Bild: Cluvens)
  • Cluvens Scorpion PC Cockpit (Bild: Cluvens)
  • Cluvens Scorpion PC Cockpit (Bild: Cluvens)
  • Cluvens Scorpion PC Cockpit (Bild: Cluvens)
  • Cluvens Scorpion PC Cockpit (Bild: Cluvens)
Cluvens Scorpion PC Cockpit (Bild: Cluvens)

Im Chassis sind mehrere 16-farbige LED-Strips verbaut, die insgesamt 100 Watt an Leistung benötigen. Das System ist für maximal 300 Watt Leistung ausgelegt. Im Stuhl selbst ist etwa auch eine Massage- und Hitzefunktion eingebaut.

Mit 3.300 US-Dollar ist das Zubehör nicht gerade günstig. Monitore und ein separater PC sind hier nicht enthalten. Acers Predator Thronos liegt allerdings bei etwa 18.000 Euro. Das große Paket liefert Cluvens versandkostenfrei - aber vorerst nur in die USA.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (Bis zu 40 Prozent auf ausgewählte Notebooks, Monitore, PCs, Smartphones, Zubehör und mehr)
  2. 2.095€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  3. ab 799€ auf Geizhals
  4. 499,99€ (Release 10.11.)

px 16. Sep 2020 / Themenstart

Jo, Sitzbelüftung wäre erheblich sinniger gewesen.

Bouncy 15. Sep 2020 / Themenstart

Ohje, zu lange Sätze genutzt. Also in max zwei Silben: Sollte man nicht, weil macht dass...

Sportstudent 15. Sep 2020 / Themenstart

A bissl dünnhäutig^^

fadedpolo 15. Sep 2020 / Themenstart

+1 Hahahaha

fadedpolo 15. Sep 2020 / Themenstart

Leute die nicht in Jogginghose einkaufen gehen sind LOST nicht andersrum.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Verkehrswende: Zaubertechnologie statt Citybahn
Verkehrswende
Zaubertechnologie statt Citybahn

In Wiesbaden wird um den Bau einer Straßenbahn gestritten, eine Bürgerinitiative kämpft mit sehr kuriosen Argumenten dagegen.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Fernbus Roadjet mit zwei WLANs und Maskenerkennung gegen Flixbus
  2. Mobilität Wie sinnvoll sind synthetische Kraftstoffe?

Todesfall: Citrix-Sicherheitslücke ermöglichte Angriff auf Krankenhaus
Todesfall
Citrix-Sicherheitslücke ermöglichte Angriff auf Krankenhaus

Ein Ransomware-Angriff auf die Uniklinik Düsseldorf, der zu einem Todesfall führte, erfolgte über die "Shitrix" genannte Lücke in Citrix-Geräten

  1. Datenleck Citrix informiert Betroffene über einen Hack vor einem Jahr
  2. Shitrix Das Citrix-Desaster
  3. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

MX 10.0 im Test: Cherrys kompakte, flache, tolle RGB-Tastatur
MX 10.0 im Test
Cherrys kompakte, flache, tolle RGB-Tastatur

Die Cherry MX 10.0 kommt mit besonders flachen MX-Schaltern, ist hervorragend verarbeitet und umfangreich programmierbar. Warum Nutzer in Deutschland noch auf sie warten müssen, ist nach unserem Test unverständlich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Argand Partners Cherry wird verkauft

    •  /