Abo
  • Services:
Anzeige
Dual-Displayport-USB-Adapter
Dual-Displayport-USB-Adapter (Bild: Club3D)

Club3D: USB-A-Displaylink-Adapter mit 2x HDMI oder 2x Displayport

Dual-Displayport-USB-Adapter
Dual-Displayport-USB-Adapter (Bild: Club3D)

Von Club3D sind zwei Adapter angekündigt worden, die entweder zweimal Displayport 1.2 oder zweimal HDMI 2.0 anbieten. Per Displaylink, angeschlossen an USB 3.0 (Typ A), lassen sich so auch zwei 4K60-Displays ansteuern. Macs und Ubuntu werden ebenfalls unterstützt, jedoch teils mit Einschränkungen.

Wer die Anzahl der 4K60-Displays erweitern möchte, kann das mit zwei Adaptern über USB 3.0 tun, sofern diese als USB Typ A ausgelegt sind. Club3D hat dafür Dual-HDMI-Adapter und einen Dual-Displayport-Adapter vorgestellt. Beide sind laut der Übersichtsseite in der Lage je zwei 4K60-Displays mit 4.096 x 2.160 (4K-DCI) mit 60 Hz anzusprechen. Der HDMI-Adapter arbeitet dafür mit der Version 2.0. Displayport liegt bei der Version 1.2. Aufgrund der höheren Bandbreite kann der Displayport-Adapter zudem ein Display mit 5.120 x 2.880 Pixeln ansprechen.

Anzeige
  • Club3D bietet Dual-HDMI ... (Bild: Club3D)
  • ... und Dual-Displayport via USB-Anschluss. (Bild: Club3D)
Club3D bietet Dual-HDMI ... (Bild: Club3D)

Zu beachten ist dabei, dass es sich nicht um den USB Alternate Mode handelt, sondern um Displaylink. Nachteile sind gerade in der Latenz zu erwarten. Das Ergebnis ist nicht so gut wie bei einer echten Grafikkarte. Club3D gibt keine Daten an, nennt nur pauschal eine geringe Latenz.

Club3D verspricht eine umfassende Betriebssystem-Unterstützung: So funktioniert der Adapter unter Windows, allerdings nur in der Version 10. Auch für MacOS gilt nur die aktuelle Version 10.12 alias Sierra als kompatible Version in der Liste. Das verwundert aber, denn MacOS Sierra gilt als hochgradig problematisch. Auch das Unternehmen Displaylink hält seine Warnung vor Sierra weiterhin aufrecht und nennt eine hohe Anzahl an Problemen. Laut Club3D werden Chrome OS und Ubuntu ebenfalls unterstützt. Details finden sich aber nur bei Displaylink. Demzufolge ist mit einer Funktionsfähigkeit unter Ubuntu 14.04 LTS und 16.04 LTS zu rechnen.

Die beiden Displaylink-Adapter sollen im Laufe des Juli 2017 ausgeliefert werden. Die Kosten liegen bei rund 100 Euro.


eye home zur Startseite
as (Golem.de) 04. Jul 2017

Hallo, Doch, natürlich gibt es die. Da läuft ja Displayport drüber, also kann ein...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. afb Application Services AG, München
  2. Lampe & Schwartze KG, Bremen
  3. Ingentis Softwareentwicklung GmbH, Nürnberg
  4. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 99,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 7,49€
  3. 1,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Auch Hybridfahrzeuge betroffen

    Großbritannien will Verbrenner ab 2040 verbieten

  2. KL AV Free

    Kaspersky will Virenscanner verschenken

  3. Roboterstaubsauger

    Roomba saugt neben Staub auch Daten

  4. Amazon

    Der Herr der Handyhüllen-Hölle

  5. Antriebsstrang aus Deutschland

    BMW baut elektrischen Mini in Oxford

  6. Adobe

    Die Flash-Ära endet 2020

  7. Falscher Schulz-Tweet

    Junge Union macht Wahlkampf mit Fake-News

  8. BiCS3 X4

    WDs Flash-Speicher fasst 96 GByte pro Chip

  9. ARM Trustzone

    Google bescheinigt Android Vertrauensprobleme

  10. Überbauen

    Telekom setzt Vectoring gegen Glasfaser der Kommunen ein



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Shipito: Mit wenigen Mausklicks zur US-Postadresse
Shipito
Mit wenigen Mausklicks zur US-Postadresse
  1. Kartellamt Mundt kritisiert individuelle Preise im Onlinehandel
  2. Automatisierte Lagerhäuser Ein riesiger Nerd-Traum
  3. Onlineshopping Ebay bringt bedingte Tiefpreisgarantie nach Deutschland

Creoqode 2048 im Test: Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
Creoqode 2048 im Test
Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
  1. Arduino 101 Intel stellt auch das letzte Bastler-Board ein
  2. 1Sheeld für Arduino angetestet Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
  3. Calliope Mini im Test Neuland lernt programmieren

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

  1. Das ist nicht Fake News, sondern...

    1e3ste4 | 10:38

  2. McAffee

    Missoni | 10:37

  3. Re: Motorräder

    ad (Golem.de) | 10:36

  4. Re: Wieso regt sich niemand über 20 Cent für...

    My1 | 10:34

  5. Re: Beeindruckend, was die so alles können, aber...

    0xDEADC0DE | 10:32


  1. 10:30

  2. 10:18

  3. 09:58

  4. 09:12

  5. 07:10

  6. 21:02

  7. 18:42

  8. 15:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel