Abo
  • Services:

Cloudspeicher: Dropbox für iOS erstellt bald Office-Dokumente

Dropbox hat die Version 3.9 seiner iOS-App veröffentlicht, die es ermöglicht, Dateien zu kommentieren und bald auch Office-Dokumente zu erzeugen. Das soll es Nutzern leichter machen, mobile Bürotätigkeiten zu übernehmen.

Artikel veröffentlicht am ,
Dropbox soll mehr sein als ein Cloudspeicherdienst.
Dropbox soll mehr sein als ein Cloudspeicherdienst. (Bild: Andreas Donath)

Dropbox will mehr sein als ein Cloudspeicherdienst: Das Unternehmen hat mit Version 3.9 eine neue iOS-Version seiner mobilen App vorgestellt, die es ermöglicht, Kommentare zu Dateien einzugeben und mit anderen zu teilen. So müssen Zusatzinformationen nicht mehr in separaten Textdateien im gleichen Ordner gepflegt oder gar der Dateiname für Kommentare missbraucht werden.

Stellenmarkt
  1. EWE TRADING GmbH, Bremen
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Die Startseite der App zeigt die zuletzt hochgeladenen beziehungsweise aktualisierten Daten an. Die normale Standardansicht lässt sich weiterhin einschalten.

Wer will, kann künftig direkt aus der App heraus auch Word-, Excel- oder PowerPoint-Dateien in einem Ordner erzeugen. Diese Dokumente lassen sich dann mit anderen Nutzern teilen. Diese Funktion wurde jedoch noch nicht freigeschaltet. Microsoft kooperiert dazu mit Dropbox.

Schon jetzt ist es aber möglich, mit den mobilen Microsoft-Office-Apps für iOS und Android Dateien aus Dropbox zu öffnen oder sie darin zu speichern.

Dropbox für iOS kann sowohl für das iPhone als auch das iPad kostenlos aus iTunes heruntergeladen werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 164,90€

Folgen Sie uns
       


Vampyr - Fazit

Vampyr überzeugt uns relativ schnell im Test. Nach einer Weile flacht die Blutsaugerei aber wegen langweiliger Gespräche und Probleme mit der Kameraführung ab.

Vampyr - Fazit Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /