Abo
  • Services:
Anzeige
Cloudready soll auch betagte Notebooks zu Chromebooks machen.
Cloudready soll auch betagte Notebooks zu Chromebooks machen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Cloudready installieren

Das heruntergeladene Cloudready-Image muss über das von Google für Chrome OS bereitgestellte Chromebook Recovery Utility auf einen USB-Stick mit mindestens 8 GByte Speicherkapazität übertragen werden. Das Plugin für den Chrome-Browser funktioniert indes nur unter Windows und OS X. Alternativ lässt sich das heruntergeladene Image per dd-Befehl unter Linux auf einen Stick kopieren. Nach einem anschließenden Rechnerneustart von dem USB-Stick müssen zunächst die Sprache und das dazugehörige Tastaturlayout ausgewählt werden.

Anzeige

Außerdem kann noch der WLAN-Zugang eingerichtet werden, sofern die Hardware erkannt wurde. Das funktionierte auf unseren Testgeräten. Selbst auf einem Laptop mit einem WLAN-Chip von Broadcom, auf dem etwa unter Ubuntu erst noch Firmware nachgeladen werden muss, erkannte Cloudreadys Chromium-OS-Variante die Hardware ohne Probleme. Besteht eine Internetverbindung, lädt Cloudready noch das Flash-Plugin von Adobe nach. Das erhöht die Kompatibilität des integrierten Chromium-Browsers bei der Darstellung von Webseiten.

Schließlich muss man sich bei Cloudreadys Chromium-OS-Installation mit einem eigenen Google-Konto anmelden. Auf dem Stick werden diese Einstellungen gespeichert. Damit lässt sich Cloudready später ohne erneute Anmeldung auf weiteren Rechnern ausprobieren.

Cloudready neben Windows installieren

Cloudready hat seine Chromium-OS-Version um einen Installer erweitert, der eine Parallelinstallation zu Windows 7 bis 10 ermöglicht. Dabei wird die Windows-Partition verkleinert, um Platz für Cloudready zu schaffen. Auf der vorhandenen Windows-Partition müssen mindestens 32 GByte freier Speicher vorhanden sein. Außerdem muss unter Windows die Schnellstartfunktion ausgeschaltet sein. Dazu wird der Bootloader von Windows modifiziert, der Nutzer kann anschließend beim Neustart des Rechners zwischen Windows und Cloudready auswählen.

Cloudreadys Installer unterstützt bei einer Parallelinstallation ausschließlich UEFI-Systeme, sofern Secure-Boot deaktiviert ist. Eine Deinstallationsroutine gibt es aber nicht. Nutzer müssen selbst unter Windows die Partition mit Cloudready wieder entfernen und das Original des Windows-Bootloaders wieder herstellen.

Alleinige Installation

Alternativ kann Cloudready ausschließlich auf einem Rechner installiert werden. Dabei wird allerdings die gesamte Systempartition gelöscht, sämtliche persönliche Daten gehen verloren. Wählt man diese Option, lässt sich Cloudready auch auf Rechnern mit herkömmlichem Bios installieren. Auf unseren Testrechnern blieben die Partitionen mit den Wiederherstellungsdateien sowohl für Windows als auch für OS X unangetastet. So ließen sich diese Rechner später wieder auf den Werkszustand zurücksetzen

 Neverwares Chromium OS macht mehr Hardware lauffähigCloudready ist ein abgespecktes Chrome OS 

eye home zur Startseite
CrookedHillary 25. Mai 2016

Mein Zahnarzt hat meine Patientenakte per E-Mail zu einem Kollegen geschickt. So viel...

plutoniumsulfat 01. Mai 2016

Das ist eigentlich erschreckend, dass man sich gar nicht mehr wirklich für sich selbst...

WalterWhite 01. Mai 2016

Win 7 vs ubuntu 16.04, ich bevorzuge ubuntu, habe dual Boot.

Moe479 01. Mai 2016

naja ... das frontend von anwendungsoftware is an sich wurst wenn man auch nur...

Spiritogre 30. Apr 2016

Meiner Ansicht nach laufen moderne Betriebssysteme auch auf ganz alten und langsamen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Raum Saarlouis
  2. über Ratbacher GmbH, Raum Bremen
  3. BG-Phoenics GmbH, München
  4. Groz-Beckert KG, Albstadt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 239,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Analysepapier

    Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation

  2. Apple

    Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen

  3. Underground Actually Free

    Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps

  4. Onlinelexikon

    Türkische Behörden sperren Zugang zu Wikipedia

  5. Straßenverkehr

    Elon Musk baut U-Bahn für Autos

  6. Die Woche im Video

    Mr. Robot und Ms MINT

  7. Spülbohrverfahren

    Deutsche Telekom "spült" ihre Glasfaserkabel in die Erde

  8. Privacy Phone

    John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor

  9. Hacon

    Siemens übernimmt Software-Anbieter aus Hannover

  10. Quartalszahlen

    Intel bestätigt Skylake-Xeons für Sommer 2017



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. e.GO Life Elektroauto aus Deutschland für 15.900 Euro
  2. Elektroauto VW testet E-Trucks
  3. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  3. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen

Snap Spectacles im Test: Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans
Snap Spectacles im Test
Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans
  1. Kamera Facebook macht schicke Bilder und löscht sie dann wieder
  2. Snap Spectacles Snap verkauft Sonnenbrille mit Kamera für 130 US-Dollar
  3. Soziales Netzwerk Snapchat geht an die Börse - und Google profitiert

  1. Re: Dümmer geht es kaum oder?

    Signator | 01:17

  2. Re: Lieber das U-Bahnnetz ausbauen!

    Bujin | 01:17

  3. Re: 80 Prozent nutzen die kostenfreien SD-Varianten.

    ibsi | 01:15

  4. Re: Ich bin auch für die Todesstrafe

    ceysin | 01:13

  5. Re: Schmarotzer sind Mitläufer

    Signator | 01:13


  1. 15:07

  2. 14:32

  3. 13:35

  4. 12:56

  5. 12:15

  6. 09:01

  7. 08:00

  8. 18:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel