Cloudpic Mobile: Kameras per Adapter in der Cloud

Mit der Digitalkamera fotografieren und die Ergebnisse sofort online stellen ist derzeit fast nur mit Smartphones möglich. Gewöhnlichen Digitalkameras bleibt diese Funktion mangels Datenfunkanbindung meist versperrt. Ein kleiner Adapter soll das nun ändern.

Artikel veröffentlicht am ,
Cloudpic Mobile soll Digitalkamera per Bluetooth ans Handy anbinden.
Cloudpic Mobile soll Digitalkamera per Bluetooth ans Handy anbinden. (Bild: Kickstarter)

Der Bluetooth-4.0-Adapter Cloudpic Mobile ist ein Kickstarter-Projekt. Damit sollen unabhängig von der Plattform Kameras mit Smartphones und Tablets verbunden werden. Der Adapter wird mit einem Mini-USB-Anschluss ausgestattet, über den er mit der Kamera verbunden wird. Der Adapter funkt per Bluetooth und kann über eine Android- oder iOS-App Kontakt mit dem Tablet oder dem Handy aufnehmen. Kompatibel sind unter anderem Kameras von Canon, Nikon und Sony.

Stellenmarkt
  1. IT Business Analyst Supply Chain Management (m/w/x)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim
  2. Projektleiter (m/w/d) Automotive
    Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Ingolstadt
Detailsuche

Vom mobilen Endgerät aus lassen sich die Fotos weiterverarbeiten oder online stellen. Derzeit sind aber nur iCloud und Dropbox bei den unterstützten Clouddiensten enthalten - Flickr und andere Bilderdienste sind damit noch nicht direkt erreichbar.

Das Ziel von 20.000 US-Dollar, die für die Produktion erforderlich sind, ist schon elf Tage vor Ende der Kickstarter-Aktion erreicht worden. Der Cloudpic-Mobile-Adapter kostet zusammen mit der App 35 US-Dollar. Die Versandkosten liegen bei 10 US-Dollar zusätzlich. Für 50 US-Dollar erhält der Besteller gleich zwei der Adapter.

Erfinder Brad Hudes hat bislang allerdings versäumt, auf Fragen im Forum von Kickstarter zu antworten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nachfolger von Windows 10
Dinge, die es in Windows 11 nicht mehr geben wird

Bei Windows 11 kommt viel Neues hinzu, auf der anderen Seite entfernt Microsoft eine Menge Ballast - eine Übersicht.
Von Oliver Nickel

Nachfolger von Windows 10: Dinge, die es in Windows 11 nicht mehr geben wird
Artikel
  1. Smartphones, Tablets und Co.: Bundestag beschließt Update-Pflicht
    Smartphones, Tablets und Co.
    Bundestag beschließt Update-Pflicht

    Elektronische Geräte müssen künftig verpflichtend aktualisiert werden - das Gleiche gilt auch für Apps.

  2. Crackonosh: Hacker verstecken Mining-Malware in illegalen Spielekopien
    Crackonosh
    Hacker verstecken Mining-Malware in illegalen Spielekopien

    Experten melden die massenweise Verbreitung von Mining-Malware über illegal kopierte Spiele. Crackonosh bringt den Kriminellen demnach Millionen ein.

  3. Logistik: Hamburger Hafen testet autonom fahrenden Lkw
    Logistik
    Hamburger Hafen testet autonom fahrenden Lkw

    Wie werden Container angemessen zu einem automatisierten Hafenterminal angeliefert? Von einem autonom fahrenden Lkw.

rcoon 30. Mai 2012

Schön wär's. Leider ist das Camera Connection Kit ausschließlich für das iPad.


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate: Ryzen 7 5800 X 359€, Ryzen 5 5600 X 249€ • Gigabyte Z490M 119,90€ • Mega-Wiedereröffnung bei MediaMarkt - bis zu 30 Prozent Rabatt • Samsung SSD 980 Pro PCIe 4.0 1TB 166,59€ • Trust Gaming Audio-Zubehör • Kaspersky Flash Sale: 60% Rabatt auf Security-Programme [Werbung]
    •  /