Cloudfront: Amazons CDN liefert auch dynamische Inhalte aus

Amazon hat sein Cloudfront genanntes Content Delivery Network (CDN) um Unterstützung für dynamische Inhalte erweitert. Die entsprechende Webanwendung muss dazu auf Amazons Cloud-Plattform EC2 laufen.

Artikel veröffentlicht am ,
Cloudfront für dynamische Inhalte basiert auf EC2.
Cloudfront für dynamische Inhalte basiert auf EC2. (Bild: Amazon)

Mit Amazon Cloudfront lassen sich ab sofort auch dynamische Inhalte ausliefern, also Webinhalte, die für jeden Nutzer anders sind. Das CDN sorgt dafür, dass die Inhalte jeweils von einem Server geliefert werden, der möglichst nah beim jeweiligen Nutzer steht, so dass die Daten möglichst kurze Wege haben.

Stellenmarkt
  1. Senior Data Architekt (m/w / divers)
    Continental AG, Frankfurt
  2. Projektingenieur mit Schwerpunkt IT (m/w/d)
    Fresenius Kabi, Friedberg
Detailsuche

Bislang unterstützte Cloudfront nur die Auslieferung statischer Inhalte, die dann weltweit auf Amazons Servern verteilt wurden. Ab sofort können aber auch dynamische Inhalte darüber ausgeliefert werden, vorausgesetzt, die jeweilige Serveranwendung läuft auf Amazons EC2. Spezielle Anpassungen der Applikation sollen dabei nicht notwendig sein, verspricht Amazon.

Die Preise für statische und dynamische Inhalte sind gleich. In Europa und den USA liefert Amazon über Cloudfront Daten zu Preisen zwischen 2 und 12 US-Cent pro GByte aus. In anderen Regionen werden bis zu 25 Cent pro GByte berechnet. Hinzu kommen Gebühren für jede einzelne Anfrage, unabhängig von der zu übertragenen Datenmenge, die zwischen 0,75 US-Cent und 2,2 US-Cent für 10.000 Anfragen liegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
E-Mountainbike Graveler 29 Zoll
Aldi verkauft Mountain-E-Bike von Prophete

Aldi bietet ein sportliches E-Bike für knapp 1.000 Euro an. Das Graveler 29 Zoll ist für unwegsames Gelände und die Stadt gedacht und dabei recht leicht.

E-Mountainbike Graveler 29 Zoll: Aldi verkauft Mountain-E-Bike von Prophete
Artikel
  1. J.R.R. Tolkien: The Embracer Group kauft Der Herr der Ringe
    J.R.R. Tolkien
    The Embracer Group kauft Der Herr der Ringe

    Bis auf die Buchrechte gehört Der Herr der Ringe künftig zu The Embracer Group. Nebenbei kauft der Publisher mal wieder ein paar Spielestudios.

  2. Softwareupdate: Falsches 5G-Icon im LTE-Netz von O2 Telefónica
    Softwareupdate
    Falsches 5G-Icon im LTE-Netz von O2 Telefónica

    Plötzlich zeigten Basisstationen im gesamten Nordosten Deutschlands 5G an. Doch die Ursache war nur ein fehlerhaftes Software-Update von Telefónica.

  3. Openweather: Eine Wetter-Uhr auf dem Raspberry Pi
    Openweather
    Eine Wetter-Uhr auf dem Raspberry Pi

    Wir zeigen auf einem 64-x-64-LED-Panel mithilfe eines Raspberry Pi außer der Uhrzeit auch Wetterinformationen an. Die Programmierung erfolgt in C#.
    Eine Anleitung von Michael Bröde

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 10%-Gaming-Gutschein bei eBay • Grafikkarten zu Tiefpreisen (Palit RTX 3090 Ti 1.391,98€, Zotac RTX 3090 1.298,99€, MSI RTX 3080 Ti 1.059€) • PS5 bei Amazon • HP HyperX Gaming-Maus 29€ statt 99€ • MindStar (ASRock RX 6900XT 869€) • Bester 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /