• IT-Karriere:
  • Services:

CloudConnect: Iridium Communications kooperiert mit Amazons Cloud-Dienst

Der Satellitennetzbetreiber Iridium Communications hat sich dem Partner-Programm von Amazons Cloud-Dienst AWS angeschlossen. Mit dem neuen Cloud-basierten Satellitensystem CloudConnect will das Unternehmen AWS' IoT-Anwendungen auch in Gegenden bringen, die bisher keine Netzabdeckung haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Die IoT-Services von AWS sollen dank der Zusammenarbeit mit Iridium Communications nahezu weltweit verfügbar sein.
Die IoT-Services von AWS sollen dank der Zusammenarbeit mit Iridium Communications nahezu weltweit verfügbar sein. (Bild: Iridium Communications)

Iridium Communications arbeitet künftig mit Amazons Cloud-Dienst AWS zusammen. Das hat der Satellitennetzbetreiber in einer Presseerklärung mitgeteilt. Die Verbindung aus den aktuell 66 Satelliten und Amazons Cloud soll den neuen Dienst CloudConnect ermöglichen.

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  2. Nord-Micro GmbH & Co. OHG a part of Collins Aerospace, Frankfurt am Main

CloudConnect soll AWS' Cloud-Dienste auch in Gegenden bringen, die nicht über keine herkömmliche Netzabdeckung verfügen. Dies betrifft Iridium Communications zufolge 80 Prozent der Erde.

Einbindung von AWS-IoT soll problemlos erfolgen

AWS IoT soll einen einfachen Prozess anbieten, Iridiums Satellitenabdeckung einzubinden. Jeder Iridium-Partner soll in der Lage sein, die AWS-Services schnell in sein System einzubauen. Dafür soll eine automatische Übersetzung der proprietären Iridium-Protokolle und AWS-Standard für die jeweiligen Geräte sorgen.

CloudConnect soll 2019 starten, einen genaueren Zeitraum hat Iridium Communications nicht bekanntgegeben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 4,80€
  2. 0,99€
  3. 4,26€
  4. (-58%) 16,99€

M.P. 28. Sep 2018

Na, vielleicht mal wieder ein Antrieb, an der Dateneffizienz von IoT-Protokollen zu...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Pro X - Hands on

Schon beim ersten Ausprobieren wird klar: Das Surface Pro X ist ein sehr gutes Beispiel für ARM-Geräte mit Windows 10. Viele Funktionen wirken durchdacht - die Preisvorstellung gehört nicht dazu.

Microsoft Surface Pro X - Hands on Video aufrufen
Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis: Hurra, wir haben Gigabit!
Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis
Hurra, wir haben Gigabit!

Die Fritzbox 6591 Cable für den Einsatz in Gigabit-Kabelnetzen ist seit Mai im Handel erhältlich. Wir haben getestet, wie schnell Vodafone mit Docsis 3.1 tatsächlich Daten überträgt und ob sich der Umstieg auf einen schnellen Router lohnt.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. Kabelnetz Ausgaben für Docsis 3.1 nicht sehr hoch
  2. Nodesplits Vodafone bietet 500 MBit/s für 20 Millionen Haushalte
  3. Sercomm Kabelmodem für bis zu 2,5 GBit/s vorgestellt

    •  /