Abo
  • Services:

Cloud und Virtualisierung: Citrix soll weiter nach einem Käufer suchen

Wie bereits im Jahr 2015 gibt es erneut Gerüchte darüber, dass Citrix verkauft werden soll. Das Unternehmen steht unter dem Druck eines Hedgefonds und hat deshalb auch schon Firmenteile veräußert.

Artikel veröffentlicht am ,
Citrix soll weiter verkauft werden.
Citrix soll weiter verkauft werden. (Bild: James Willamor, flickr.com/CC-BY-SA 2.0)

Der Dienst Bloomberg berichtet unter Berufung auf informierte Kreise, dass Citrix Systems wohl erneut nach einem Käufer für sich sucht. Demnach sei Goldman Sachs von Citrix damit beauftragt worden, mögliche Käufer und Interessenten zu sondieren. Aufgrund der vergleichsweise hohen Marktbewertung von Citrix sei es aber sehr schwer, einen einzelnen Käufer zu finden, weshalb sich wohl mehrere Investoren zu einem gemeinsamen Kauf finden müssten.

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Darmstadt
  2. Haufe Group, Stuttgart

Bereits vor rund eineinhalb Jahren gab es Gerüchte darüber, dass Citrix verkauft werden soll. Damals hieß es, dass das Unternehmen durch den Hedgefonds Elliott unter Druck gesetzt werde, weil es seit sechs Jahren nicht die Ziele der Investoren erreicht habe. Elliott hatte durchgesetzt, dass der Elliott-Senior-Partner Jesse Cohn in den Aufsichtsrat des Unternehmens aufgenommen wird.

Dieser war wohl maßgeblich dafür verantwortlich, dass Citrix seine Goto-Konferenzprodukte zunächst ausgegliedert und anschließend mit der Konkurrenz von Logmein zusammengeführt hat. Sofern die Informationen von Bloomberg stimmen, soll diese Entwicklung nun offenbar fortgeführt werden. In der Vergangenheit sind Dell und der Finanzinvestor Silver Lake Partners als mögliche Käufer genannt worden.

Citrix ist Anbieter verschiedener Cloud- und Virtualisierungsdienste. Als Grundlage dafür dienen in vielen Fällen Xen und Cloudstack, die beide als Open-Source-Software veröffentlicht werden. Das Unternehmen verfügt derzeit über eine Marktkapitalisierung von rund 13,5 Millarden US-Dollar. Am gestrigen Montag stiegt der Aktienkurs um fast 7 Prozent auf knapp 85 US-Dollar und nähert sich am heutigen Handelstag wieder langsam dem vorherigen Niveau von rund 80 US-Dollar. Nach dem offiziellen Abschluss der Fusion von Goto und Logmein Ende Januar 2017 stieg der Kurs von rund 45 US-Dollar auf deutlich über 70 US-Dollar pro Aktie.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-78%) 12,99€
  3. 31,49€
  4. 4,99€

x2k 15. Mär 2017

Warum verkauft man ein unternehmen überhaupt an so einen hedgefon? Das scheint die...

schumischumi 15. Mär 2017

Die Aussage von MS war bis vor kurzem noch dass ihre Remote Lösung bis ca. 500 User gut...


Folgen Sie uns
       


Dragon Quest 11 - Test

Der 11. der Teil der Dragon-Quest-Reihe bleibt bei den Wurzeln der über 30 Jahre alten Serie und macht damit fast alles richtig.

Dragon Quest 11 - Test Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

    •  /