Abo
  • Services:
Anzeige
Die Azure-App bietet eine Bash.
Die Azure-App bietet eine Bash. (Bild: Microsoft)

Cloud-Überwachung: Microsoft veröffentlicht Azure-App für iOS und Android

Die Azure-App bietet eine Bash.
Die Azure-App bietet eine Bash. (Bild: Microsoft)

Demos macht Microsoft mittlerweile mit iPhones. Dazu passt auch, dass Microsoft die neue Azure Mobile App zuerst für iOS und Android veröffentlicht hat. Mit der App lassen sich Probleme mit Azure unterwegs lösen, inklusive Bash.

Microsoft hat auf seiner Entwicklermesse Build in Seattle die Verfügbarkeit von der Azure Mobile App bekanntgegeben. Diese ist für iOS und theoretisch auch Android verfügbar. Letztere haben wir im Playstore aber noch nicht ausfindig machen können. Die Veröffentlichung war offenbar etwas hektisch. Derzeit gibt es im Playstore nur eine App, die das Symbol von Azure einfach verwendet und Nutzerberichten zufolge nur Werbung anzeigt.

Anzeige

Bezeichnend für die Zukunft von Windows 10 für Smartphones fehlte eine Ankündigung für Windows-basierte Smartphones komplett. Selbst diverse Azure- oder KI-Demos wurden nicht auf Windows-Geräten gezeigt, stattdessen wurde etwa ein iPhone verwendet. Das dürfte auch bei Azure-Admins und -Entwicklern der Realität entsprechen. Der Marktanteil ist offenbar zu klein für eine Windows-App.

  • Microsofts Azure App (Screenshot: Microsoft)
  • Microsofts Azure App (Screenshot: Microsoft)
  • Microsofts Azure App (Screenshot: Microsoft)
  • Microsofts Azure App (Screenshot: Microsoft)
  • Microsofts Azure App (Screenshot: Microsoft)
Microsofts Azure App (Screenshot: Microsoft)

Mit der App können Anwender einige Basisfunktionen von Azure kontrollieren. Eine Überprüfung des Status und einiger Daten ist damit beispielsweise möglich. Ferner gibt es Benachrichtigungen und Warnungen, wenn es zu Problemen kommt. Für etwas mehr Kontrolle gibt es sogar eine Ba-Shell, was im Publikum der Build positiv angenommen wurde.

Die App wird von Microsoft kostenlos angeboten.

Nachtrag vom 10. Mai 2017, 21:03 Uhr

Die App für Android ist über einen Direktlink erreichbar. Über die Suche oder über die Firmenseite fehlt eine Listung derzeit noch. Zudem verwies uns ein Leser auf einen Tweet, der die App für Windows für einen späteren Zeitpunkt ankündigt.


eye home zur Startseite
as (Golem.de) 10. Mai 2017

Hallo, hmm, scheint Semi-freigeschaltet zu sein. Weder über die Suche noch über die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Zweckverband Kommunale Datenverarbeitung Region Stuttgart, Stuttgart
  2. Bäderbetriebe Stuttgart, Stuttgart
  3. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  4. Landeshauptstadt München, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)

Folgen Sie uns
       


  1. Banking-App

    Outbank im Insolvenzverfahren

  2. Glasfaser

    Telekom wegen fehlendem FTTH massiv unter Druck

  3. Offene Konsole

    Ataribox entspricht Mittelklasse-PC mit Linux

  4. Autoversicherungen

    HUK-Coburg verlässt "relativ teure Vergleichsportale"

  5. RT-AC86U

    Asus-Router priorisiert Gaming-Pakete und kann 1024QAM

  6. CDN

    Cloudflare bietet lokale TLS-Schlüssel und mehr DDoS-Schutz

  7. Star Trek Discovery angeschaut

    Star Trek - Eine neue Hoffnung

  8. Gemeinde Egelsbach

    Telekom-Glasfaser in Gewerbegebiet findet schnell Kunden

  9. Microsoft

    Programme für Quantencomputer in Visual Studio entwickeln

  10. Arbeitsspeicher

    DDR5 nutzt Spannungsversorgung auf dem Modul



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Die Woche im Video Schwachstellen, wohin man schaut
  2. Drei Modelle vorgestellt Elektrokleinwagen e.Go erhöht die Spannung
  3. Automated Valet Parking Lass das Parkhaus das Auto parken!

Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Smartphone Apple könnte iPhone X verspätet ausliefern
  2. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  3. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro

  1. Re: "Das soll ...

    grumbazor | 21:35

  2. Re: Steam-Provision?

    Doomhammer | 21:34

  3. Re: Totgeburt?

    Subotai | 21:32

  4. Re: Stadtwerke mit schlechtem Angebot

    ikhaya | 21:31

  5. Re: Es gibt im Wettbewerb kein Vakuum

    Faksimile | 21:29


  1. 19:13

  2. 18:36

  3. 17:20

  4. 17:00

  5. 16:44

  6. 16:33

  7. 16:02

  8. 15:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel