Abo
  • Services:

Cloud-Storage: Tippfehler für AWS-S3-Ausfall verantwortlich

Menschliches Versagen hat zum Ausfall zahlreicher Internetdienste geführt: Ein falsch eingegebenes Kommando legte die Metadatenverwaltung des AWS-S3-Speichers lahm.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazon hat den Grund für den AWS-Ausfall bekanntgegeben.
Amazon hat den Grund für den AWS-Ausfall bekanntgegeben. (Bild: Amazon)

Amazon hat nach dem Ausfall seiner S3-Cloud-Storage-Dienste in einem Rechenzentrum im US-Bundesstaat Virginia erstmals Angaben zur Ausfallursache gemacht. Einer der Administratoren nahm versehentlich zu viele Server vom Netz, was dann eine Art Kettenreaktion auslöste.

Stellenmarkt
  1. amedes Medizinische Dienstleistungen GmbH, Hamburg
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Verantwortlich dafür war ein Tippfehler oder, wie Amazon schreibt, "eines der Kommandos wurde falsch eingegeben und ein größeres Set von Servern als beabsichtigt wurde aus dem S3-Subsystem herausgelöst." Eigentlich sollte nur ein zu Abrechnungszwecken genutztes Subsystem heruntergefahren werden, der Fehler sorgte aber dafür, dass zwei weitere Subsysteme offline genommen wurden.

Eines dieser Systeme wurde als Index eingesetzt, war also für die Verwaltung der Metadaten und Ablageinformationen im S3-Storage-System verantwortlich. Dieses System ist nach Angaben von Amazon notwendig, um alle GET-, LIST-, PUT- und DELETE-Befehle auszuführen. Das zweite betroffene System wurde als eine Art Load-Balancer für das verteilte Ablegen von Daten eingesetzt.

Neustart braucht Zeit

Nach dem erfolgreichen Neustart der Systeme brauchten andere AWS-Dienste, die auf S3 aufbauen, noch etwas Zeit, um wieder normal zu laufen. Zu diesen Diensten gehörten Amazon Elastic Computer Cloud (EC2), das Starten neuer Instanzen, Amazon Elastic Block Store (EBS) und AWS Lambda.

Man sei zwar darauf eingerichtet, auch größere Teile des S3-Subsystems kurzfristig ohne Störung abzuschalten. Einen kompletten Neustart des Index-Subsystems habe man aber seit Jahren nicht mehr vorgenommen. Ein überarbeitetes Administratorenwerkzeug soll künftig dafür sorgen, dass nicht mehr so viel Kapazität auf einen Schlag entfernt werden kann.

The Register zitiert die Analysefirma Cyence mit der Einschätzung, dass der Ausfall bei S&P 500 Firmen aus den USA einen Schaden von rund 150 Millionen US-Dollar verursacht habe, im Finanzbereich soll der Schaden etwa 160 Millionen US-Dollar betragen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-31%) 23,99€
  3. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  4. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

Sascha Klandestin 06. Mär 2017

% find . -name "_build" -exec "rm -rf" find: missing argument to `-exec' % find . -name...

ShinGouki 04. Mär 2017

Es ist schon erstaunlich da wächst vor unseren Augen das Web 3.0 und kaum jemand bemerkt...

plutoniumsulfat 04. Mär 2017

BWL ist trotzdem teilweise echt bescheuert :D

DerDy 03. Mär 2017

DAs bestreitet ja auch keiner. Aber die Wolke beherbergt das halbe Internet und die...

DerDy 03. Mär 2017

Dann schreib doch eine E-Mail an den Support und schildere dein Problem auf einem...


Folgen Sie uns
       


Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live

Lara Croft steht kurz vor ihrer Metamorphose, Dragon Quest 11 und Final Fantasy 14 erblühen in Europa und zwei ganz neue Spieleserien hat Square Enix auch noch vorgestellt. Wie fanden wir das?

Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /