Abo
  • IT-Karriere:

Cloud-Speicherdienst: Dropbox verdoppelt Speichervolumen

Der Cloud-Speicherdienst Dropbox erhöht für seine zahlenden Kunden das Speicherplatzvolumen. Wer bislang für 50 oder 100 GByte bezahlt hat, erhält nun automatisch 100 oder 200 GByte Speicher. Ein neuer 500-GByte-Tarif kam ebenfalls dazu.

Artikel veröffentlicht am ,
Dropbox verdoppelt für Pro-Nutzer das Speichervolumen.
Dropbox verdoppelt für Pro-Nutzer das Speichervolumen. (Bild: Andreas Donath/Golem.de)

Der Speicherbedarf der Kunden von Dropbox steigt und die Konkurrenz wie Box.net und Google Drive bietet ebenfalls recht große Volumen zu niedrigen Preisen an. Nun reagiert Dropbox und verdoppelt für seine zahlenden Kunden den Speicherplatz. Die Preise werden nicht gesenkt.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  2. DT Netsolution GmbH, Stuttgart

Nutzer des 50-GByte-Tarifs erhalten nun 100 GByte Speichervolumen für den monatlichen Preis von 9,99 US-Dollar. Wer jährlich zahlt, kriegt zwei Monate geschenkt. Der bisherige 100-GByte-Tarif für 19,99 US-Dollar im Monat oder 199 US-Dollar im Jahr wird auf 200 GByte aufgestockt.

Einige Forenkommentare bei Dropbox zeigen jedoch, dass nicht alle Kunden so viel Speicher benötigen und wünschen sich lieber einen preiswerteren 50-GByte-Tarif. Darüber hinaus will Dropbox einen neuen Tarif mit 500 GByte Volumen anbieten.

Google bietet für seinen Cloud-Speicherdienst Drive ebenfalls kostenpflichtige Varianten an. Für 25 GByte zahlt der Kunde 2,49 US-Dollar im Monat und für 100 GByte 4,99 US-Dollar. 200 GByte werden für 9,99 US-Dollar angeboten. 1 TByte Speicherplatz bei Google Drive lässt sich das Unternehmen mit 49,99 US-Dollar bezahlen. Konkurrent Box.net verlangt für 25 GByte 9,99 US-Dollar und für 50 GByte 19,99 US-Dollar.

Nachtrag vom 11. Juli 2012, 11:10 Uhr

Dropbox hat nun auch die Preise für das 500-GByte-Paket mitgeteilt, das es bislang noch nicht gab. Bei monatlicher Abrechnung fallen dabei 49,99 US-Dollar an. Wer gleich eine Vorauszahlung für zwölf Monate leistet, zahlt 499 US-Dollar und erzielt eine Ersparnis von 17 Prozent.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. 33,95€
  3. 49,94€
  4. 1,19€

musarati 11. Jul 2012

Ich weiß... hab momentan 11,6 GB für lau, aber wer keine Zeit zum tricksen hat kann doch...

benbehr 11. Jul 2012

Nee, ich zweifele die Rechnung nicht wirklich an. Ich denke aber das dein Mehrwert bei...

VRzzz 11. Jul 2012

Naja, ist doch auch irgendwie logisch. Niemand will einfach 500mb seines monatlich...

VRzzz 11. Jul 2012

Windows Integration? Meinst du, dass es als Netzlaufwerk angezeigt wird und Windows...

Henny T 11. Jul 2012

Cloud muss ja nicht immer "nur für naive Idioten" bedeuten. Mit Owncloud.org kann man...


Folgen Sie uns
       


Cherry Stream 3.0 mit großem ß ausprobiert

Alle möglichen Umlaute auf einer Tastatur: Wir haben Cherrys Europa-Tastatur ausprobiert.

Cherry Stream 3.0 mit großem ß ausprobiert Video aufrufen
Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  2. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch
  3. Handheld Nintendo stellt die Switch Lite für unterwegs vor

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

    •  /