Abo
  • IT-Karriere:

Cloud-Speicher: Google kontert Amazons Preissenkung

Google und Amazon liefern sich derzeit einen regelrechten Preiskampf in Sachen Cloud-Speicher. Erst senkte Google Anfang der Woche die Preise, dann zog Amazon nach, und nun reagiert Google mit einer weiteren Preissenkung, um Amazon zu unterbieten.

Artikel veröffentlicht am ,
Google-Rechenzentrum
Google-Rechenzentrum (Bild: Connie Zhou/Google)

Google wolle das beste Preis-Leistungs-Verhältnis im Markt bieten, so begründet Googles Produktmanager Dave Barth die erneute Preissenkung für Google Cloud Storage. Damit spielt er ganz offenbar auf Amazons Preissenkung um rund 25 Prozent zum 1. Dezember an.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  2. BG-Phoenics GmbH, München

In der Folge senkt Google seine Preise um weitere 10 Prozent, also insgesamt um 30 statt 20 Prozent. So kostet das erste TByte bei Google nun statt 9,5 Cent pro GByte und Monat nur noch 8,5 Cent und in der DRA-Version mit reduzierter Redundanz 6,3 statt 7 Cent. Amazon nimmt ab 1. Dezember 2012 9,5 beziehungsweise 7,6 Cent.

Für die nächsten 9 TByte sinkt der Preis bei Google von 8,5 auf 7,6 Cent pro GByte und Monat, danach für die nächsten 90 TByte von 7,5 auf 6,7 Cent. Zwischen 100 und 400 TByte verlangt Google 6,3 statt 7 Cent und für jedes weitere GByte bis zu insgesamt 5.000 TByte fallen 5,4 Cent an.

Damit ist der Cloud-Speicher bei Google durchgehend billiger als bei Amazon.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...

OnlineGamer 03. Dez 2012

Das kann man alles Offline machen wer es will und versteht. Kein Grund das Zeug online...

IpToux 30. Nov 2012

@Golem Zumal es "GB/TB" oder Gigabyte/Terabyte heißt und nicht GByte und TByte... Also...

Anonymer Nutzer 30. Nov 2012

Vielmehr damit, dass der Autor vermutlich Prozentpunkte meinte, stattdessen aber Prozent...

Boeby 30. Nov 2012

Anstatt "Für die nächsten 9 GByte" wären es wohl für die nächsten 9TB ;-) Sehr...


Folgen Sie uns
       


iPhone 11 Pro Max - Test

Das neue iPhone 11 Pro Max ist das erste iPhone mit einer Dreifachkamera. Dass sich diese lohnt, zeigt unser Test.

iPhone 11 Pro Max - Test Video aufrufen
Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

    •  /