Abo
  • Services:
Anzeige
Dropbox führt eine neue Team-Funktion für seine Basic- und Pro-Konten ein.
Dropbox führt eine neue Team-Funktion für seine Basic- und Pro-Konten ein. (Bild: Dropbox)

Cloud-Speicher: Dropbox führt Team-Funktion ein

Dropbox führt eine neue Team-Funktion für seine Basic- und Pro-Konten ein.
Dropbox führt eine neue Team-Funktion für seine Basic- und Pro-Konten ein. (Bild: Dropbox)

Mit der neuen Team-Funktion soll sich auch der kostenlose Tarif des Online-Speicherdienstes Dropbox besser für den Einsatz in Unternehmen eignen. Besonders den Zugriff auf gemeinsame Dateien für Arbeitsgruppen hat Dropbox dabei vereinfacht.

Anzeige

Der Cloud-Speicherdienst Dropbox hat eine neue Team-Funktion für seine Basic- und Pro-Konten vorgestellt. Mit ihr sollen Arbeitsgruppen einen besseren Zugriff auf gemeinsam verwendete Dateien erhalten. Dafür hat Dropbox unter anderem die Ordnerfreischaltung neu organisiert.

Teamordner zeigt alles auf einer Seite an

Der neue Teamordner zeigt alle Dateien, die die Arbeitsgruppe benötigt, auf einer Seite an. Jedes Teammitglied erhält automatisch Zugriff auf die Dateien, eine einzelne Freischaltung oder eine separate Ordnerfreischaltung ist nicht nötig. Neu hinzugefügte Dateien sind sofort für alle Teammitglieder nutzbar.

Innerhalb des Teams können weitere Untergruppen gebildet werden - quasi einzelne Arbeitsgruppen im Team selbst. Mit diesen Gruppen können dann direkt Dateien geteilt werden, ohne dass diese für die anderen Mitglieder der gesamten Gruppe sichtbar sind. Auch hier erhalten später hinzugefügte Mitglieder sofort Zugriff auf die bisher geteilten Dateien.

Separate Zugänge sind möglich

Dropbox-Nutzer können sich separate Zugänge für private und dienstliche Dateien erstellen. Beide Arten von Konten werden wie bisher über PCs und Mobilgeräte erreichbar sein. Dropbox zufolge soll die neue Team-Funktion im Laufe der kommenden Woche freigeschaltet werden.

Genutzt werden kann die Team-Funktion sowohl von Usern mit Pro- als auch Basic-Konto. Der ebenfalls angebotene Unternehmenstarif ist für die Verwendung nicht nötig - mit dem Basic-Konto können die neuen Team-Funktionen sogar kostenlos genutzt werden. Nach Angaben des Cloud-Speicherdienstes verwenden mittlerweile 400 Millionen Nutzer Dropbox. Von den Basic- und Pro-Nutzern haben über 60 Prozent angegeben, den Dienst hauptsächlich für die Arbeit zu verwenden.


eye home zur Startseite
obiwahnkentobi 24. Sep 2015

mist, jau genau das es immer noch nich für Ordner geht.......billig!

bollkowski 23. Sep 2015

..sowas wurde schon mal schöner umgesetzt: www.teamplace.net Da fehlen mir bei dpx schon...

hubbabubbahubhub 22. Sep 2015

Nö, Dropbox kann inkrementell Daten updaten. Man muss nur immer daran denken den...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MAX-DELBRÜCK-CENTRUM FÜR MOLEKULARE MEDIZIN, Berlin
  2. Basler AG, Ahrensburg
  3. ARRK ENGINEERING, München
  4. STAHLGRUBER GmbH, Poing bei München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,99€ - Wieder bestellbar. Ansonsten gelegentlich bezügl. Verfügbarkeit auf der Bestellseite...
  2. 349€ inkl. Abzug (Vergleichspreis 452€)
  3. (u. a. Far Cry Primal Digital Apex Edition 22,99€, Total War: WARHAMMER 16,99€ und Total War...

Folgen Sie uns
       


  1. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  2. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  3. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  4. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  5. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  6. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  7. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  8. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  9. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  10. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Energieversorgung: Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
Energieversorgung
Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
  1. Optimierungsprogramm Ccleaner-Malware sollte wohl Techkonzerne ausspionieren
  2. Messenger Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz
  3. Apache Struts Monate alte Sicherheitslücke führte zu Equifax-Hack

Anki Cozmo im Test: Katze gegen Roboter
Anki Cozmo im Test
Katze gegen Roboter
  1. Die Woche im Video Apple, Autos und ein grinsender Affe
  2. Anki Cozmo ausprobiert Niedlicher Programmieren lernen und spielen

Edge Computing: Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
Edge Computing
Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  1. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger
  2. DDoS 30.000 Telnet-Zugänge für IoT-Geräte veröffentlicht
  3. Deutsche Telekom Narrowband-IoT-Servicepakete ab 200 Euro

  1. Re: Interessant [...] ist immer die Kapazität des...

    nightmar17 | 01:36

  2. Re: Das heißt H2/2018 gibt es Ryzen dann mit 4,4 Ghz

    ELKINATOR | 01:35

  3. Re: Kann von Tuxedo nur abraten

    BLi8819 | 01:32

  4. Re: Der starke Kleber

    ArcherV | 01:31

  5. Re: Wozu?

    plutoniumsulfat | 01:25


  1. 15:37

  2. 15:08

  3. 14:28

  4. 13:28

  5. 11:03

  6. 09:03

  7. 17:43

  8. 17:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel