Cloud: Siemens kauft US-Software-Unternehmen Brightly

Siemens erwirbt für 1,57 Milliarden US-Dollar einen Experten für Anlagen- und Wartungsmanagement. Software wird für Siemens immer wichtiger.

Artikel veröffentlicht am ,
Anwender von Brightly Software
Anwender von Brightly Software (Bild: Brightly)

Siemens übernimmt für 1,57 Milliarden US-Dollar das Softwareunternehmen Brightly aus den USA. Das gab Siemens am 27. Juni 2022 bekannt. Brightly entwickelt cloudbasierte Software für Anlagen- und Wartungsmanagement. Brightlys Software sammelt und analysiert die Daten von in Gebäuden installierten Sensoren, um Wartungen frühzeitig anzukündigen.

Stellenmarkt
  1. Internet Governance / Public Policy Manager (w/m/d)
    DENIC eG, Frankfurt, Home-Office
  2. SQL- / Java-/C# Softwareentwickler / Software Ingenieure / Technische Informatiker (m/w/d) ... (m/w/d)
    Crane Payment Innovations GmbH, Buxtehude
Detailsuche

Brightly wird in diesem Jahr mit 800 Softwareexperten einen Umsatz von 180 Millionen US-Dollar generieren. Der Hauptsitz ist in Cary im US-Bundesstaat North Carolina. Einen weiteren Entwicklungsstandort hat Brightly im indischen Noida. Seit 2019 befindet sich das Unternehmen im Besitz des Private-Equity-Unternehmens Clearlake Capital.

Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Behörden und wird für das Kalenderjahr 2022 erwartet. Die Übernahme soll sich im zweiten Jahr nach Abschluss positiv auf die Gewinne bei Siemens auswirken.

Siemens will führend im Software-Infrastrukturbereich werden

"Mit Brightly erreichen wir beim Betrieb von Gebäuden die nächste Stufe", sagte Matthias Rebellius, Mitglied des Vorstands und Chef des Bereiches Smart Infrastructure bei Siemens. "Mit der Übernahme werden wir unser Ziel, im Infrastrukturbereich ein führendes Softwareunternehmen zu werden, schneller erreichen."

Golem Karrierewelt
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
  2. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03./04.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

"Ich kann mir gut vorstellen, weiter in Industriesoftware zu investieren", sagte Siemens-Chef Roland Busch im Juni 2021. Die Digitalgeschäfte von Siemens von zuletzt mehr als 5 Milliarden Euro sollen in den nächsten Jahren im Schnitt auf vergleichbarer Basis jeweils um etwa 10 Prozent wachsen. "Hardware-Produkte werden für uns immer eine Rolle spielen, aber natürlich werden wir immer mehr Software und digitale Lösungen verkaufen", sagte Busch.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
James Webb Space Telescope
Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben

Die in der Raumfahrt verwendete Software ist manchmal kurios. Im Fall des JWST wird das ISIM mit Javascript kontrolliert und betrieben.

James Webb Space Telescope: Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben
Artikel
  1. ADAC-Test: Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?
    ADAC-Test
    Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?

    Der ADAC hat den Stromverbrauch von Elektroautos mit Anhängern und Fahrradgepäckträgern gemessen. Gute Noten gibt es dabei keine.

  2. Macbook Air M2 im Test: Das Macbook ohne Lüfter, aber mit Notch und Magsafe
    Macbook Air M2 im Test  
    Das Macbook ohne Lüfter, aber mit Notch und Magsafe

    Im Vergleich zum Apple Macbook Pro ist das Air mit M2-Chip eine Generation weiter. Auch ohne Lüfter ist es ein leistungsstarkes Notebook.
    Ein Test von Oliver Nickel

  3. DDR5: Samsung plant 1-TByte-Speichermodul
    DDR5
    Samsung plant 1-TByte-Speichermodul

    2022 sollen 512-GByte-Riegel verfügbar sein, später die doppelte Kapazität. Davon profitieren Server-CPUs wie AMDs Epyc mit zwölf Kanälen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (MSI RTX 3090 Gaming 1.269€, Seagate Festplatte ext. 18 TB 295€) • PS5-Deals (Uncharted Legacy of Thieves 15,38€, Horzizon FW 39,99€) • HP HyperX Gaming-Maus -51% • Alternate (Kingston Fury DDR5-6000 32GB 219,90€ statt 246€) • Samsung Galaxy S22+ 5G 128 GB 839,99€ [Werbung]
    •  /