Abo
  • Services:
Anzeige
Am SAP-Hauptsitz
Am SAP-Hauptsitz (Bild: Thomas Lohnes/Getty Images)

Cloud SAP stoppt Entwicklung von Business By Design

SAP wird die 3 Milliarden Euro teure Software Business By Design nicht mehr weiterentwickeln. Business By Design und alle anderen Produkte von SAP würden auf die Plattform Hana gehievt, sagte ein Sprecher.

Anzeige

SAP wird die Weiterentwicklung von Business By Design einstellen. Das berichtet die Wirtschaftswoche unter Berufung auf eine Mitteilung von Technikvorstand Vishal Sikka an die Beschäftigten. Ein SAP-Sprecher habe das "Ende der Weiterentwicklung" der Software bestätigt. Doch er betonte demnach: "Business By Design ist und bleibt Bestandteil unseres Angebots."

Business By Design ist ein On-Demand-Produkt für den Mittelstand, das Enterprise-Resource-Planning (ERP) und Customer-Relationship-Management (CRM) bietet. Im Jahr 2007 startete SAP die gehostete Software. Bei der Vorstellung versprach das Unternehmen, bis zum Jahr 2010 rund 10.000 Kunden zu haben. Im Dezember 2011 sagte Kochef Jim Hagemann Snabe, Business By Design werde bis Ende des Jahres 1.000 Kunden erreichen.

Die Wirtschaftswoche berichtet aus internen Quellen, dass gegenwärtig weltweit nur 785 Kunden die Software produktiv einsetzten. Bis Ende 2013 solle der Umsatz 23 Millionen Euro betragen. Zeitweise hätten 3.000 Entwickler an Business By Design gearbeitet. Laut Angaben von SAP-Beschäftigten wurden rund 3 Milliarden Euro in die Software investiert. Laut Kunden habe die Software technische Probleme und laufe langsam, so die Wirtschaftswoche.

SAP-Sprecher Hilmar Schepp sagte Golem.de: "Wir sind jetzt der zweitgrößte Cloud-Anbieter. Unsere auf das Jahr hochgerechneten Erlöse im Cloud-Bereich übertrafen 1 Milliarde Euro. Unser primäres Ziel ist es, die Hana-Plattform weiterzuentwickeln. Business By Design und alle anderen Produkte von SAP werden auf diese Plattform gehievt. Seit Mitte 2012 haben wir für By Design vier neue Versionen geliefert. Jetzt stehen noch zwei weitere im November 2013 und Februar 2014 an. Danach liefern wir weiterhin kleinere Verbesserungen aus, entwickeln aber keine neuen, größeren Industriefunktionalitäten." Partner würden weiter Addons entwickeln und von SAP dafür Unterstützung erhalten. Es könne daher nicht von einem Aus für die Mittelstands-Cloud-Software Business By Design gesprochen werden.

Das Unternehmen erzielte in seinem dritten Quartal nur einen Umsatzanstieg von zwei Prozent auf 4,05 Milliarden Euro, die Analysten hatten mehr erwartet. SAP steigerte den Gewinn um 23 Prozent auf 762 Millionen Euro.


eye home zur Startseite
bstea 22. Okt 2013

Dann lies mal das Lehrmaterial von SAP. Wenn ich mich recht entsinne, haben Deutsche das...

Casandro 22. Okt 2013

Da müsste doch eigentlich das Management die Notbremse ziehen weil ganz offensichtlich...

peterkleibert 21. Okt 2013

Was die Preisanpasserei angeht gebe ich dir absolut recht. Was dort das Management...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MöllerTech International GmbH, Bielefeld
  2. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg
  3. DATAGROUP Köln GmbH, Starnberg bei München
  4. Ratbacher GmbH, Hamburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 444,00€ + 4,99€ Versand
  2. ab 486,80€
  3. auf Kameras und Objektive

Folgen Sie uns
       


  1. Wemo

    Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge

  2. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  3. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  4. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  5. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  6. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  7. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  8. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  9. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  10. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

Asus B9440 im Test: Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
Asus B9440 im Test
Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
  1. ROG-Event in Berlin Asus zeigt gekrümmtes 165-Hz-Quantum-Dot-Display und mehr

  1. Re: Die cryengine ist nichts besonderes mehr.

    R3VO | 04:33

  2. Re: Alternativen?

    Gandalf2210 | 04:31

  3. Re: Warum überhaupt VLC nutzen

    ve2000 | 01:26

  4. Re: Exzessive Nutzung kann sogar ein unerfüllter...

    bombinho | 01:10

  5. Re: War Huawei nicht auch mal ein Billig-"China...

    sofries | 00:37


  1. 18:10

  2. 10:10

  3. 09:59

  4. 09:00

  5. 18:58

  6. 18:20

  7. 17:59

  8. 17:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel