• IT-Karriere:
  • Services:

Cloud Native Computing Foundation: Kubernetes soll interoperabler werden

Die kommerziellen Distributoren der Container-Orchestrierung Kubernetes wollen für eine dauerhafte Interoperabilität ihrer Angebote sorgen. Umgesetzt werden soll das über eine API-Test-Suite und Zertifizierungen. Kunden und Anwender sollten so einfach migrieren können.

Artikel veröffentlicht am ,
Kubernetes steuert eine Vielzahl von Containern in einem Cluster.
Kubernetes steuert eine Vielzahl von Containern in einem Cluster. (Bild: Fiverlocker/Flickr.com/CC-BY-SA 2.0)

Das Werkzeug Kubernetes, das ursprünglich von Google-Entwicklern erstellt wurde, ist zwar erst rund drei Jahre alt, mittlerweile aber eines der am stärksten wachsenden Open-Source-Projekte überhaupt. Die Container-Orchestrierung wird zudem von den meisten Cloud- und Container-Anbietern verwendet oder angeboten. Die Cloud Native Computing Foundation (CNCF), die organisatorische Heimat von Kubernetes, startet nun ein Zertifizierungsprogramm für die Software.

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Dillingen an der Donau
  2. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden

Die Zertifizierung soll die Konformität der bereitgestellten API einer Kubernetes-Distribution zu einer von der CNCF gepflegten Spezifikation gewährleisten. Überprüft werden soll die Konformität wie bei ähnlichen anderen Programmen auch mit Hilfe einer speziell entwickelten Test-Suite. Die Entscheidungsbefugnis über die API und die Testsuite liegt bei der Architektur-Arbeitsgruppe der Kubernetes-Community. Für die Zertifizierung selbst ist die CNCF zuständig.

Die API-Konformität erlaubt es Distributoren und Anbietern, das Logo des Zertifizierungsprogramms sowie die Wortmarke Kubernetes für ihre Produktnamen zu verwenden. Für Kunden der Distributoren und Anwender von Kubernetes ergibt sich aus der Programm die Möglichkeit, zumindest theoretisch schnell vergleichsweise leicht von einem Anbieter zu einem anderen zu wechseln, da sich die Angebote technisch nicht groß unterscheiden dürften.

Sinnvoll ist das vor allem, wenn erste Tests mit Kubernetes bei einem Public-Cloud-Anbieter durchgeführt werden und anschließend eine kommerzielle Distribution im eigenen Rechenzentrum eingesetzt werden soll - oder eben anders herum. Unterstützt wird das neue Zertifizierungsprogramm von einer Vielzahl von Anbietern, darunter Cloud-Hoster wie Alibaba, Google oder Microsoft, klassische Linux-Software-Distributoren wie Red Hat und Suse oder Containerspezialisten wie CoreOS oder Docker.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 96,51€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Huawei Mate Xs im Test

Das Mate Xs von Huawei ist ein Smartphone mit faltbarem Display - und für uns das erste, das vom Design her alltagstauglich ist. Das dürfte allerdings zu Lasten der Widerstandsfähigkeit gehen.

Huawei Mate Xs im Test Video aufrufen
Ryzen Pro 4750G/4650G im Test: Die mit Abstand besten Desktop-APUs
Ryzen Pro 4750G/4650G im Test
Die mit Abstand besten Desktop-APUs

Acht CPU-Kerne und flotte integrierte Grafik: AMDs Renoir verbindet Zen und Vega überzeugend in einem Chip.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 4000 (Vermeer) "Zen 3 erscheint wie geplant 2020"
  2. Matisse Refresh (MTS2) AMDs Ryzen 3000XT nutzen extra Takt
  3. Ryzen HPs Gaming-Notebook lässt die Wahl zwischen AMD und Intel

Mars 2020: Was ist neu am Marsrover Perseverance?
Mars 2020
Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Er hat 2,5 Milliarden US-Dollar gekostet und sieht genauso aus wie Curiosity. Einiges ist dennoch neu, manches auch nur Spielzeug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Campus Networks: Wenn das 5G-Netz nicht jeden reinlässt
    Campus Networks
    Wenn das 5G-Netz nicht jeden reinlässt

    Über private 4G- und 5G-Netze gibt es meist nur Buzzwords. Wir wollten von einer Telekom-Expertin wissen, was die Campusnetze wirklich können und was noch nicht.
    Von Achim Sawall

    1. Funkstrahlung Bürgermeister in Oberbayern greifen 5G der Telekom an
    2. IRT Öffentlich-rechtlicher Rundfunk schließt Forschungszentrum
    3. Deutsche Telekom 5G im UMTS-Spektrum für die Hälfte der Bevölkerung

      •  /