Abo
  • Services:
Anzeige
Microsoft-Logo in Prag
Microsoft-Logo in Prag (Bild: David W Cerny/Reuters)

Cloud: Microsoft setzt sich bei Datenabfrage gegen FBI durch

Microsoft hat sich erfolgreich dagegen gewehrt, die Daten eines großen Firmenkunden an das FBI herausgeben zu müssen. Dem Cloud- und E-Mail-Anbieter war verboten worden, den Betroffenen über die Überwachung zu informieren.

Anzeige

Microsoft hat sich in einem Rechtsstreit mit dem FBI durchgesetzt: Das Unternehmen legte erfolgreich Einspruch gegen eine Aufforderung zur Herausgabe von Daten über einen Geschäftskunden an das FBI ein, wie Microsoft-Chefjustiziar Brad Smith in einem Blogbeitrag mitteilte. Mit einem sogenannten National Security Letter (NSL) hatte das FBI Ende vergangenen Jahres nach persönlichen Daten des Kunden verlangt.

Der Adressat eines NSL muss die darin geforderten Informationen herausgeben und zudem geheimhalten, dass er eine solche Anfrage erhalten hat. Microsoft versucht bei derartigen Anfragen nach eigenen Angaben indes, das FBI direkt an den Kunden zu verweisen oder diesen zumindest über die Anfrage in Kenntnis zu setzen. Grund für den Rechtsstreit zwischen Microsoft und dem FBI war nun offenbar nicht die Nachfrage selbst, sondern die mit ihr verbundene Forderung, den betroffenen Kunden nicht zu informieren.

Gegen diese Auflage hatte Microsoft Klage eingereicht, da sie nach Ansicht des Unternehmens gegen das in der Verfassung verbriefte Recht auf freie Meinungsäußerung verstößt. Zu einer Verhandlung kam es allerdings nicht: Nach der Klage zog das FBI den NSL zurück. Microsoft darf sich erst jetzt zu der Sache äußern, da die Gerichtsakten bisher als geheim eingestuft waren.

Für den Cloud- und Mail-Provider können solche FBI-Anfragen geschäftsschädigend sein. US-Unternehmen müssen ihren Sicherheitsbehörden auch dann Zugang zu Kundendaten gewähren, wenn diese auf Servern im Ausland gespeichert sind. Das hatte ein New Yorker Bundesgericht entschieden. Danach muss Microsoft einem Durchsuchungsbefehl folgen und auch Kundendaten übergeben, die im irischen Dublin liegen.


eye home zur Startseite
globalistik 26. Mai 2014

Auf dieser Basis lebt die westliche Welt noch heutzutage. Anstatt Gold und Kupfer...

wiesi200 25. Mai 2014

Steht doch im Text, das Gerichtsverfahren wurde als geheim eingestuft und es darf erst...

LordGurke 25. Mai 2014

Wenn wir Auskunftsersuchen von der Polizei zu Rufnummern oder IP-Adresse bekommen dürfen...

Anonymer Nutzer 24. Mai 2014

....... Ja, natürlich wird alles überwacht, aber Überwachung ist nicht Das hat was. Was...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg, Altenholz bei Kiel
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. Swyx Solutions AG, Dortmund
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden


Anzeige
Top-Angebote
  1. 74,50€
  2. (u. a. Wolverine - Weg des Kriegers 3D, Wolverine 1&2, The Return of the First Avenger, Iron Man 1...

Folgen Sie uns
       


  1. Hauptversammlung

    Rocket Internet will eine Bank sein

  2. Alphabet

    Google-Chef verdient 200 Millionen US-Dollar

  3. Analysepapier

    Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation

  4. Apple

    Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen

  5. Underground Actually Free

    Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps

  6. Onlinelexikon

    Türkische Behörden sperren Zugang zu Wikipedia

  7. Straßenverkehr

    Elon Musk baut U-Bahn für Autos

  8. Die Woche im Video

    Mr. Robot und Ms MINT

  9. Spülbohrverfahren

    Deutsche Telekom "spült" ihre Glasfaserkabel in die Erde

  10. Privacy Phone

    John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mario Kart 8 Deluxe im Test: Ehrenrunde mit Ballon-Knaller, HD Rumble und Super-Turbo
Mario Kart 8 Deluxe im Test
Ehrenrunde mit Ballon-Knaller, HD Rumble und Super-Turbo
  1. Hybridkonsole Nintendo verkauft im ersten Monat 2,74 Millionen Switch
  2. Nintendo Switch Verkaufszahlen in den USA nahe der Millionengrenze
  3. Nintendo Von Mario-Minecraft bis zu gelben dicken Joy-Cons

Bonaverde: Von einem, den das Kaffeerösten das Fürchten lehrte
Bonaverde
Von einem, den das Kaffeerösten das Fürchten lehrte
  1. Google Alphabet macht weit über 5 Milliarden Dollar Gewinn
  2. Insolvenz Weniger Mitarbeiter und teure Supportverträge bei Protonet
  3. Jungunternehmer Über 3.000 deutsche Startups gingen 2016 pleite

Noonee: Exoskelett ermöglicht Sitzen ohne Stuhl
Noonee
Exoskelett ermöglicht Sitzen ohne Stuhl

  1. Re: Abgehoben

    sofries | 18:47

  2. Re: Rumjammern aber bescheidene Gehälter zahlen

    MaxiSaaS | 18:39

  3. Re: Warum kenne ich arbeitslose ITler?

    MaxiSaaS | 18:35

  4. Re: Objektiv oder Subjektiv

    neocron | 18:28

  5. SaaS-Entwicklungssystem ohne Quelltexte oder wozu...

    MaxiSaaS | 18:26


  1. 13:08

  2. 12:21

  3. 15:07

  4. 14:32

  5. 13:35

  6. 12:56

  7. 12:15

  8. 09:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel