• IT-Karriere:
  • Services:

Cloud-Markt: Google will in nur vier Jahren die Nummer eins sein

Ganz oder gar nicht: Google will bis zum Jahr 2023 das führende Cloud-Unternehmen werden. Das ist ein ambitioniertes Vorhaben, denn Unternehmen wie Amazon Web Services, Microsoft und Alibaba müssen dazu überholt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Google will an der Spitze der Cloud-Provider stehen.
Google will an der Spitze der Cloud-Provider stehen. (Bild: Google/Montage: Golem.de)

Google hat ambitionierte Pläne und will bis zum Jahr 2023 der größte Cloud-Anbieter auf dem Markt werden. Das haben Führungskräfte des Konzerns wohl bereits im Jahr 2018 besprochen, berichtet der Nachrichtensender Cnbc mit Bezug auf The Information. Das gesetzte Jahr sei demnach sogar eine Deadline: Entweder Google schaffe es, auf Nummer eins zu stehen, oder das Unternehmen werde sich aus dem Cloud-Geschäft zurückziehen. Den zweiten Punkt dementierte Google später, berichtet Cnbc.

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. Tallence Aktiengesellschaft, Hamburg

Unabhängig davon sind diese Ziele eher schwierig erreichbar. Laut einem Bericht des Marktforschungsinstituts Gartner ist Googles Anteil am Cloud-Markt 2018 mit 4 Prozent noch relativ gering gewesen. Derzeit führend ist Amazon Web Services mit einem Anteil von fast 48 Prozent. Microsoft konnte 15,5 und Alibaba 7,7 Prozent des Marktes für sich beanspruchen. Google mag zwar auf Platz vier der Cloud-Anbieter stehen, konnte allerdings seit 2017 wohl um etwa 60 Prozent in diesem Segment wachsen - eine gute Voraussetzung für eine künftige Führungsposition.

Cloud Gaming könnte wichtig werden

Anfang Dezember hat Sundar Pichai die Rolle des Vorstandvorsitzenden der Google-Mutter Alphabet übernommen, Sergey Brin und Larry Page sind hingegen abgetreten. Die Geschäftsführung hat gemeinsam laut The Information entschieden, ein Budget von 20 Milliarden US-Dollar für das Wachstum im Cloud-Geschäft auszugeben. Anfang 2019 wurde mit dem ehemaligen Oracle-Manager Thomas Kurian zudem ein neuer Chef der Cloud-Sparte bei Google eingestellt.

Ein Bereich für starkes Wachstumspotenzial ist Cloud Gaming. Google hat mit Stadia hier bereits eine führende Position eingenommen und schon im Voraus viel dafür geworben. Allerdings wurde Stadia von Kritikern und Nutzern eher mit gemischten Gefühlen aufgenommen. Hier muss Google nachbessern, wenn das Unternehmen mit dem neuen Konzept überzeugen will.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 31,89€ (Vergleichspreis 49€)
  2. 1.349€ (Vergleichspreis 1.498€)
  3. (u. a. Avengers Endgame für 12,99€ (Blu-ray), Captain Marvel für 13,74€ (Blu-ray), Black...
  4. 431,10€ (mit Rabattcode "POWERTECH20"- Bestpreis)

Balion 18. Dez 2019

Ich deute das als führend im eigenen Haus um Geld zu investieren. Der Rest ist Spekulation.

franzropen 18. Dez 2019

SCNR

Eheran 18. Dez 2019

Wenn die Kunden also vor der Wahl stehen, zu einem der etablierten Anbieter zu gehen und...

Nico82x 18. Dez 2019

Wenn man sich die gigantischen Gewinne in diesem Segment ansieht, dann führt das...

Teeklee 18. Dez 2019

Ich hab auf YouTube eine Werbung dazu gesehen...


Folgen Sie uns
       


Macbook Air (2020) - Test

Endlich streicht Apple die fehlerhafte Butterfly auch beim Macbook Air. Im Test sind allerdings einige andere Mängel noch vorhanden.

Macbook Air (2020) - Test Video aufrufen
Change-Management: Wie man Mitarbeiter mitnimmt
Change-Management
Wie man Mitarbeiter mitnimmt

Wenn eine Firma neue Software einführt oder Prozesse digitalisiert, stößt sie intern oft auf Skepsis. Häufig heißt es dann, man müsse "die Mitarbeiter mitnehmen" - aber wie?
Von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung in Deutschland Wer stand hier "auf der Leitung"?
  2. Workflows Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
  3. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!

Galaxy Book S im Test: ARM richtig gemacht
Galaxy Book S im Test
ARM richtig gemacht

Dank enormer Akkulaufzeit und flottem Snapdragon samt LTE finden wir dieses Notebook richtig gelungen - bis auf ein Detail.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Smartphone Samsung präsentiert 50-Megapixel-Sensor mit schnellem Fokus
  2. Samsung Galaxy A21s kommt mit Vierfachkamera für 210 Euro
  3. Samsung und Xiaomi Preiswerte Geräte dominieren Top 6 der Android-Smartphones

Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

    •  /