• IT-Karriere:
  • Services:

Cloud Imperium Games: Star Citizen setzt auf Vulkan statt auf DirectX

Das - noch lange nicht fertige - PC-Vorzeigespiel Star Citizen setze auf die Grafik-API Vulkan, so einer der Programmierer. Noch nicht endgültig entschieden ist offenbar, ob die Unterstützung für DirectX ganz eingestellt wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Star Citizen
Artwork von Star Citizen (Bild: Cloud Imperium Games)

Einer der leitenden Entwickler von Cloud Imperium Games hat sich im Forum von Star Citizen dazu geäußert, über welche Grafik-API das Weltraumspiel auf die Hardware des Rechners zugreift. "Derzeit planen wir, nur Vulkan zu unterstützen und möglicherweise den Support für DirectX 12 einzustellen", so Ali Brown, Director of Graphics Engineering bei Cloud Imperium Games.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig, München

Grund sei schlicht, dass Star Citizen über Vulkan auf Rechnern ab Windows 7 und mit Linux laufe. Vor Jahren habe man zwar bekanntgegeben, dass Star Citizen eigentlich sogar DirectX 12 unterstützen werde, dann hätten aber alle Spieler ohne Windows 10 ein großes Problem - DX12 laufe schließlich nur mit dem aktuellen Windows.

Ganz ausschließen will Brown aber nicht, dass Star Citizen auch weiterhin mit DirectX 11 laufe und die Unterstützung für DirectX 12 noch nachgereicht werde - falls es irgendwann doch mal einen substanziellen Vorteil bieten würde. Nach Angaben des Programmierers würden sich die beiden Schnittstellen aber aus technischer Sicht kaum unterscheiden.

Vorteil von Vulkan und DX12 ist, dass sie die Ressourcen der CPU besser ausnutzen. Schließlich müssen gerade in Star Citizen neben der Grafik noch sehr viele weitere Objekte verwaltet und berechnet werden.

Der Wechsel von DirectX zu Vulkan betrifft vermutlich nicht nur das in einem persistenten Onlineuniversum angesiedelte Star Citizen, sondern auch das handlungsbasierte Squadron 42, das möglicherweise noch 2017 erscheint. Beide Spiele basieren auf der Lumberyard-Engine von Amazon.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Meldryt 22. Mär 2017

Die Rede war hier auch von gegen DX12 durchsetzen. OpenGL und DirectX11 können doch...

n0x30n 21. Mär 2017

Die Leute regen sich nicht auf. Sie versuchen nur zu verhindern, dass Leute wie du...

n0x30n 21. Mär 2017

Man muss sich aber allen möglichen Scheiß zusammensuchen und das Tooling und die...

Muhaha 21. Mär 2017

Ok. Mistverständnis beseitigt :) Roberts hat wiederholt gesagt, dass SC für ihn niemals...

Muhaha 20. Mär 2017

Ja! :) Gib ein bei der Suchmaschine Deines Vertrauens: "vulkan api requirements".


Folgen Sie uns
       


Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test

Wir haben die neuen Airpods von Apple mit den Galaxy Buds von Samsung verglichen. Beim Klang schneiden die Airpods 2 wieder sehr gut ab. Es bleibt der Nachteil, dass Android-Nutzer die Airpods nur eingeschränkt nutzen können. Umgekehrt können iPhone-Nutzer die Galaxy Buds nur mit Beschränkungen verwenden. Die Galaxy Buds haben eine ungewöhnlich lange Akkulaufzeit.

Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Galaxy Fold im Test: Falt-Smartphone mit falschem Format
Galaxy Fold im Test
Falt-Smartphone mit falschem Format

Samsung hat bei seinem faltbaren Smartphone nicht nur mit der Technik, sondern auch mit einem misslungenen Marktstart auf sich aufmerksam gemacht. Die zweite Version ist deutlich besser geglückt und aufregend in ihrer Neuartigkeit. Nur: Wozu braucht man das Gerät?
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Fold übersteht weniger Faltvorgänge als behauptet

    •  /