Abo
  • Services:
Anzeige
Artwork von Star Citizen.
Artwork von Star Citizen. (Bild: Cloud Imperium Games)

Cloud Imperium Games: Squadron 42 bekommt Bastelhelden

Artwork von Star Citizen.
Artwork von Star Citizen. (Bild: Cloud Imperium Games)

Die Hauptfigur von Squadron 42 kann der Spieler nach eigenen Wünschen gestalten - mit einem Editor, der demnächst für Star Citizen erscheint: Chefentwickler Chris Roberts hat darüber gesprochen, wie das Einzelspielerabenteuer und die Onlinewelt miteinander verbunden werden.

Das kampagnenbasierte Squadron 42 und die persistente Onlinewelt Star Citizen werden miteinander verzahnt - wie, darüber hat jetzt Chefentwickler Chris Roberts in einem gut einstündigen Video auf Youtube gesprochen. Laut Roberts können Spieler die Handlung von Squadron 42 als männlicher oder weiblicher Held absolvieren. Wie die Protagonisten aussehen, sollen Spieler per Editor selbst bestimmen können - und ihr Alter Ego dann auch in das Universum von Star Citizen übertragen können.

Anzeige

Eine frühe Fassung des Editors soll bereits im nächsten Update der Alpha von Star Citizen verfügbar sein. Laut den Plänen des Entwicklerstudios Cloud Imperium Games soll Version 3.1 der Onlinewelt gegen Ende März 2018 erscheinen und ansonsten vor allem allgemeine Leistungsoptimierungen bieten.

Außerdem soll das Absolvieren von Aufgaben in Squadron 42 bestimmte NPCs und damit auch Missionen und ähnliches in Star Citizen freischalten. Laut Roberts ist Squadron 42 zeitlich vor Star Citizen angesiedelt, wodurch der Spieler quasi später seine Aktionen und Beziehungen fortführen können soll. Laut dem Chefentwickler soll es aber immer auch möglich sein, in Star Citizen auf die gleichen Extras zuzugreifen, ohne sich zuvor mit dem Einzelspielermodus beschäftigt zu haben.

Nebenbei sagte Roberts auch, dass Squadron 42 eine Trilogie wird. Vor kurzem hatte Cloud Imperium Games die relativ hohen Hardwareanforderungen des nur für Windows-PC geplanten Titels bekanntgegeben.

In dem Weltraumspiel treten unter anderem Figuren auf, die von Gillian Anderson, Mark Hamill und Gary Oldman gespielten werden. Die Veröffentlichung ist für 2018 geplant. Ob das Programm wirklich in diesem Jahr erscheint, ist unklar. Bislang gehört Pünktlichkeit nicht gerade zu den größten Stärken der Entwickler.


eye home zur Startseite
WasntMe 02. Feb 2018

Ressourcen lieber im Hauptspiel einsetzen? Jetzt mal ehrlich, mit 160 Millionen Budget...

Themenstart

Niaxa 30. Jan 2018

Bin ich mir nicht so sicher. Klar wenn es darum geht, das man einen Onlinemodus einbaut...

Themenstart

Niaxa 29. Jan 2018

Ich glaube das war anders gemeint und der Spruch war sogar für mich als MBP Besitzer...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Max Weishaupt GmbH, Schwendi
  2. msg DAVID GmbH, Braunschweig
  3. GoDaddy, Ismaning
  4. Treif Maschinenbau GmbH, Oberlahr


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,00€ USK 18
  2. 49,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  2. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  3. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

  4. Carbon Copy Cloner

    APFS-Unterstützung wird wegen Datenverlustgefahr beschränkt

  5. Die Woche im Video

    Spezialeffekte und Spoiler

  6. Virtual RAN

    Telekom und Partner bauen Edge-Computing-Testnetz

  7. Basemental

    Mod erweitert Die Sims 4 um Drogen

  8. Verschlüsselung

    TLS 1.3 ist so gut wie fertig

  9. Colt Technology

    Mobilfunk ist Glasfaser mit Antennen

  10. Robotik

    Defekter Robonaut kommt zurück zur Erde



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

  1. Falscher Ansatz: Es müssen neue Infrastruktur...

    KnutRider | 08:17

  2. Re: schlechter Artikel - völlig falsch interpretiert!

    AllDayPiano | 08:10

  3. Re: Geht doch auch mit alter Hardware...

    sidmos6581 | 06:46

  4. Re: Kupfer ist besser als eine Antenne

    wire-less | 06:41

  5. Re: Wasserstoff wäre billiger

    Bradolan | 06:21


  1. 19:40

  2. 14:41

  3. 13:45

  4. 13:27

  5. 09:03

  6. 17:10

  7. 16:45

  8. 15:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel