Abo
  • Services:
Anzeige
Star Citizen basiert nun also auf der Lumberyard-Engine von Amazon.
Star Citizen basiert nun also auf der Lumberyard-Engine von Amazon. (Bild: Cloud Imperium Games)

Cloud Imperium Games: Engine-Wechsel bei Star Citizen

Star Citizen basiert nun also auf der Lumberyard-Engine von Amazon.
Star Citizen basiert nun also auf der Lumberyard-Engine von Amazon. (Bild: Cloud Imperium Games)

Star Citizen und Squadron 42 basieren auf der Cryengine von Crytek: Das ist so nicht mehr ganz richtig. Offiziell verwendet das Weltraumspiel von Cloud Imperium Games nun die Lumberyard Engine von Amazon, die allerdings selbst wiederum ein Derivat der Cryengine ist.

Bisher waren die Aussagen von Cloud Imperium Games recht eindeutig: Star Citizen und Squadron 42, die Weltraumspiele des Studios, basieren auf einer stark modifizierten Version der Cryengine von Crytek aus Frankfurt. Unter anderem wollten die Entwickler eine selbst programmierte 64-Bit-Unterstützung für das riesige Universum integriert haben. Jetzt hat das Entwicklerstudio in einer Pressemitteilung bekanntgegeben, dass Star Citizen statt der Cryengine die Lumberyard-Engine von Amazon verwendet.

Anzeige

"Wir haben seit mehr als einem Jahr mit Amazon zusammengearbeitet, weil wir einen führenden Technologieanbieter als Partner wollten, mit dem wir langfristig an Star Citizen und Squadron 42 arbeiten können", so Chefentwickler Chris Roberts. Ob er damit Zweifel ausdrücken möchte, dass Crytek "langfristig" wegen finanzieller Probleme ein nicht ganz so verlässlicher Partner sein könnte, ist völlig unklar.

Lumberyard stammt von der Cryengine ab. Amazon hat für seine Laufzeitumgebung den Code der Cryengine von Crytek gekauft, seitdem werden die Engines von den beiden Anbietern getrennt weiterentwickelt. Der Deal zwischen Crytek und Amazon wurde Anfang 2016 bekanntgegeben. Gerüchten zufolge hat das damals bereits angeschlagene Unternehmen Crytek für den Verkauf des Codes rund 80 Millionen US-Dollar bekommen - bestätigt wurde das nie.

Entwickler können Lumberyard kostenlos unter einer Bedingung lizenzieren: Wenn sie für den Multiplayermodus die Dienste eines externen Providers nutzen möchten, müssen sie Amazon Web Services (AWS) verwenden. Cloud Imperium Games hat bestätigt, dass AWS für den Onlinemodus von Star Citizen zum Einsatz kommt. Die Entwickler haben ebenfalls gesagt, dass die in Lumberyard integrierte Unterstützung von Twitch auch von Star Citzen verwendet wird - etwa für Streams, Let's Plays und Ähnliches.

Was konkret hinter der plötzlichen Ankündigung des Engine-Wechsels steckt, ist unklar. So stellt sich etwa die Frage, welche finanziellen Details mit dem Umstieg einhergehen, und wie aufwendig der laut den Angaben vor einem Jahr erfolgte Umbau von Star Citizen war.

Es ist denkbar, dass Amazon dafür, dass es nun mit Star Citizen ein technisch sehr aufwendiges Spiel als Referenzkunden für seine Engine hat, Geld an Cloud Imperium Games bezahlt oder sogar Firmenanteile erwirbt - diese Überlegungen sind Spekulation. Auf der Gamescom 2016 hat die Grafik des live von Chris Roberts präsentierten Weltraumspiels extrem beeindruckend gewirkt. Es gibt kaum andere kommende Programme, die dermaßen detailreiche und schön ausgeleuchtete Grafik bieten.

Wer sich für Star Citizen interessiert, aber noch kein Unterstützer ist: Über eine Registrierungsseite von Cloud Imperium Games ist mit dem Code "WELCOME2SC" über die aktuellen Feiertage ein 48 Stunden langer, kostenloser Zugriff auf Alpha 2.6 des Spiels möglich. Wann es genau losgeht, steht derzeit noch nicht fest.


eye home zur Startseite
Sharra 28. Dez 2016

Welche? Amazon USA? Amazon SARL? Amazons AWS? Alles Unternehmen, die auf dem jeweiligen...

Sinnfrei 26. Dez 2016

In Linux sollten die eigentlich im Moment eher keine Zeit investierten ... das kann man...

n0x30n 26. Dez 2016

Lizenzgebühren hätte CIG auch bei der CryEngine nicht gezahlt. Der einzige Grund ist...

Käx 25. Dez 2016

Das klingt äußerst schlüssig...

n0x30n 25. Dez 2016

Chris Roberts hat es gerade auch noch einmal genau so bestätigt. "Lumberyard and...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. I.T.E.N.O.S. International Telecom Network Operation Services GmbH, Bonn
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Detecon International GmbH, Dresden
  4. T-Systems International GmbH, München, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. DXRacer OH/RE9/NW für 199,90€ statt 226€ im Preisvergleich)
  2. 169,00€
  3. (Core i5-7600K + Asus GTX 1060 Dual OC)

Folgen Sie uns
       


  1. Service

    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

  2. BVG

    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

  3. Android-Apps

    Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte

  4. Electro Fluidic Technology

    Schnelles E-Paper-Display für Video-Anwendungen

  5. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  6. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  7. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  8. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  9. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  10. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

  1. Re: Ich weiß nicht ob ihr nur reiche Leute kennt

    chithanh | 00:27

  2. Liquivista

    maxule | 00:24

  3. Re: Meine Erfahrung als Störungssucher in Luxemburg

    AndyWeibel | 00:18

  4. Re: Erster!!!

    Shik3i | 00:17

  5. Re: Wofür ist das BVG-WiFi gut?

    chithanh | 00:05


  1. 12:31

  2. 12:15

  3. 11:33

  4. 10:35

  5. 12:54

  6. 12:41

  7. 11:44

  8. 11:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel