Cloud Imperium Games: Die öffentliche Roadmap von Star Citizen wird gekürzt

Künftig wird das Star-Citizen-Team keine Features mehr publik machen, die mehr als zwei Quartale vorausliegen. Grund dafür ist Fan-Kritik.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Aegis Eclipse ist eines der steuerbaren Raumschiffe in Star Citizen.
Die Aegis Eclipse ist eines der steuerbaren Raumschiffe in Star Citizen. (Bild: CIG)

Das Entwicklerteam von Cloud Imperium Games (CIG) überarbeitet die Roadmap-Ansicht von Star Citizen. Ziel ist es, Fans nicht mehr über Features zu informieren, die sich wahrscheinlich noch verschieben oder verändern werden. Der Grund ist klar: CIG will kritische Teile der Community nicht weiter anstacheln, wenn versprochene Funktionen doch nicht kommen.

Stellenmarkt
  1. Key User Einkaufssysteme & Materialdisposition (m/w/d)
    DAIKIN Manufacturing Germany GmbH, Güglingen
  2. Anforderungsmanager (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte
Detailsuche

"Rückblickend, nachdem wir mit der öffentlichen Roadmap - auch Release View genannt - die letzten 6 Quartale gearbeitet haben, merken wir, dass dies ein Fehler war", schreibt CIG in einem Blog-Post. Daher werde die öffentlich einsehbare Roadmap nur noch auf Inhaltspatches beschränkt, die im folgenden Quartal geplant seien.

Derzeit sehen Fans also Details zu Alpha 3.17, geplant für das erste Quartal 2022, und Alpha 3.18 für das zweite Quartal. Bisher konnte die Ansicht Einblick in die folgenden sechs Quartale geben. Viele in der Zukunft liegende Features wurden häufiger verschoben.

Fokus liegt auf Progress Tracker

Weitere Details zum Entwicklungsstand des Spiels können im Progress Tracker eingesehen werden. Dort werden Meilensteine abgehakt, die in einem gewählten Zeitraum fertig sind und noch überwunden werden müssen. Der Release Tracker geht in Details - bis auf einzelne Module heruntergebrochen. Der Vorteil für CIG: Es werden keine Garantien suggeriert.

Golem Akademie
  1. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    02./03.06.2022, Virtuell
  2. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    01./02.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Kritik aus der Community gibt es mit der aktuellen Änderung trotzdem - etwa im Subreddit r/Starcitizen. Beispielsweise wurden einige Features, die zuvor versprochen wurden, nach hinten verlegt und die entsprechenden Roadmap-Karten aus der Übersicht entfernt. Das gilt etwa für das Frachtraumschiff Misc Hull C, NPC-Taximissionen und Verbesserungen bei den Multiplayer-Arenamodi Vanduul Swarm und Pirate Swarm.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


sigii 07. Feb 2022

Aeh mal bloed gefragt: Was hat dich bis jetzt motiviert ueber 1500,- Euro da zu...

tistis 06. Feb 2022

Leave Star Citizen alone!

Hotohori 04. Feb 2022

Eben. CIG sagt: "Voraussichtlich mit Patch X kommt Feature Y." Ein paar Fans machen...

Hotohori 04. Feb 2022

Nicht nur die Überschrift ist falsch, der ganze Artikel ist mal wieder eine Katastrophe.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cariad
Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch

Die Sorge um die Volkswagen-Softwarefirma Cariad hat den Aufsichtsrat veranlasst, ein überarbeitetes Konzept für die ehrgeizigen Pläne vorzulegen.

Cariad: Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch
Artikel
  1. Delfast Top 3.0: Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein
    Delfast Top 3.0
    Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein

    Ukrainische Infanteristen nutzen E-Motorräder, um leise und schnell zum Einsatz zu gelangen und die Panzerabwehrlenkwaffe NLAW zu transportieren.

  2. Überwachung: Polizei setzt Handy-Erkennungskamera gegen Autofahrer ein
    Überwachung
    Polizei setzt Handy-Erkennungskamera gegen Autofahrer ein

    In Rheinland-Pfalz werden Handynutzer am Steuer eines Autos automatisch erkannt. Dazu wird das System Monocam aus den Niederlanden genutzt.

  3. Missbrauchs-Vorwürfe: SpaceX zahlte 250.000 US-Dollar Abfindung
    Missbrauchs-Vorwürfe
    SpaceX zahlte 250.000 US-Dollar Abfindung

    Elon Musk soll einer Flugbegleiterin Geld für Sex angeboten haben. SpaceX zahlte für eine Geheimhaltungsvereinbarung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 günstig wie nie: 614€ • Ryzen 9 5900X 398€ • Top-Laptops zu Tiefpreisen • Edifier Lautsprecher 129€ • Kingston SSD 2TB günstig wie nie: 129,90€ • Samsung Soundbar + Subwoofer günstig wie nie: 228,52€ [Werbung]
    •  /