Abo
  • Services:

Cloud Imperium Games: Bildraten in Alpha 3.3 von Star Citizen deutlich verbessert

Kurz vor dem Erreichen von 200 Millionen US-Dollar an Crowdfunding-Einnahmen für Star Citizen hat Cloud Imperium Games das Update auf Alpha 3.3 veröffentlicht. In einer ständig aktualisierten Übersicht zeigen die Entwickler, dass sich die Bildraten der Nutzer spürbar gebessert haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Star Citizen
Artwork von Star Citizen (Bild: Cloud Imperium Games)

Das Entwicklerstudio Cloud Imperium Games hat das Update auf Alpha 3.3 seines Weltraumspiels Star Citizen veröffentlicht. Die mit Abstand wichtigste Neuerung sind akzeptable, teils sogar relativ hohe Bildraten. Nachdem Spieler bei den bislang verfügbaren Versionen mit teils extremen Rucklern im All unterwegs waren, sorgt nun ein Verfahren namens Object Container Streaming für eine flüssige Darstellung. Mit der Technologie wird im Hintergrund dynamisch festgelegt, wie viele Daten aus dem Onlineuniversum an den Prozessor weitergereicht werden.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt
  2. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Dresden

In einer ständig aktualisierten Übersicht zeigen die Entwickler, dass das offensichtlich klappt: Die große Mehrheit der Anwender kommt auf Bildraten von mehr als 30 fps. Das deckt sich mit Berichten in Foren, in denen Spieler ebenfalls melden, nun ohne spürbare Ruckler durch das All zu sausen. Cloud Imperium Games kündigte an, weiter an Object Container Streaming zu arbeiten und so noch bessere Ergebnisse zu ermöglichen.

Zusätzlich bietet Alpha 3.3 laut den Patch Notes etliche weitere Optimierungen, Fehlerkorrekturen und neue Funktionen. So können Spieler nun per Sprache (VOIP) direkt miteinander kommunizieren. Außerdem gibt es ein System, mit dem Spieler mit einer Kamera ihre eigene Mimik erfassen und in Echtzeit auf das Gesicht ihres Alter Ego im Spiel übertragen können. Die computergesteuerten Charaktere etwa in Raumstationen erhielten eine Kampf-KI, so dass Spieler sich mit ihnen nun echte Auseinandersetzungen wie in einem First Person Shooter liefern können.

Die Pläne für die nächsten Versionen stehen bereits: In 3.3.5 soll es laut der offiziellen Roadmap den Planeten Hurston mit Vegetation und Wasserflächen geben. Dort können sich Spieler innerhalb der Landezone Lorville - quasi ein Raumhafen - bewegen. In Alpha 3.4 soll diesem Gebiet das erste echte Stadtviertel hinzugefügt werden. Beide Updates sollen noch vor Ende 2018 verfügbar sein. Auch sonst läuft es derzeit bei Star Citizen: Die von der Community bereitgestellt Summe dürfte innerhalb der nächsten Stunden die Marke von 200 Millionen US-Dollar übersteigen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-55%) 17,99€
  2. 4,99€
  3. 34,99€
  4. 4,99€

Prypjat 16. Nov 2018

Ich glaube Du hast dem Wort "realistisch" eine neue Bedeutung gegeben. Ich habe das mal...

AmaTrykowski 14. Nov 2018

Das ist ja der Vorteil einer Live Telemetrie, die wird sich automatisch anpassen sobald...

Arsenal 14. Nov 2018

Da ein Quantensprung ausreicht um dich zufrieden zu stellen, bin ich gespannt was...

Jordan 14. Nov 2018

Zusatzinfo: Wenn dann eine m.2 mit NVMe-Schnittstelle. Zu erkennen an einer einzelnen...

DerSchwarzseher 13. Nov 2018

14? schön wärs ;_; Du meinst 22 Jahre


Folgen Sie uns
       


Tiemo Wölken (SPD) zu Artikel 13

Der SPD-Europaabgeordnete Tiemo Wölken hofft darauf, dass das Europaparlament am 26. März 2019 den umstrittenen Artikel 13 noch ablehnt.

Tiemo Wölken (SPD) zu Artikel 13 Video aufrufen
Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Orientierungshilfe: Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht
Orientierungshilfe
Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht

Für viele Anbieter dürfte es schwierig werden, ihre Nutzer wie bisher zu tracken. In monatelangen Beratungen haben die deutschen Datenschützer eine 25-seitige Orientierungshilfe zum DSGVO-konformen Tracking ausgearbeitet.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Cookie-Banner Deutsche Datenschützer spielen bei Nutzertracking auf Zeit
  2. Fossa EU erweitert Bug-Bounty-Programm für Open-Source-Software
  3. EU-Zertifizierung Neues Gesetz soll das Internet sicherer machen

    •  /