Cloud: Google sieht exponentielles Wachstum bei DDoS-Angriffen

Der Anstieg bei den Attacken liegt laut Google auch am Wachstum des Internets selbst. Sie sind aber weniger besorgniserregend als oft dargestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Googles Cloud-Team sieht immer größere DDoS-Angriffe und muss dagegen vorgehen.
Googles Cloud-Team sieht immer größere DDoS-Angriffe und muss dagegen vorgehen. (Bild: Sean Gallup/Getty Images)

Das Team von Googles Cloud Platform hat die Distributed-Denial-of-Service-Angriffe (DDoS) auf seine eigene Infrastruktur analysiert und um Erkenntnisse aus anderen Quellen erweitert. In der nun in Googles Cloud-Blog veröffentlichten Analyse "hunderter" Angriffe heißt es: "Das exponentielle Wachstum über alle Metriken hinweg ist offensichtlich".

Stellenmarkt
  1. Junior IT Business Consultant (w/m/d)
    Banijay Germany GmbH, Köln-Mülheim
  2. Senior Engineer Software Architecture (m/w/d)
    Continental AG, Frankfurt am Main
Detailsuche

Das Unternehmen betrachtet dabei grundlegend drei verschiedene Metriken und damit Angriffsarten: Bits pro Sekunde für Angriffe auf einzelne Netzwerkverbindung, Pakete pro Sekunde für Angriffe auf Netzwerkhardware oder DNS-Infrastruktur, und HTTP(S)-Requests pro Sekunde für Angriffe auf Anwendungsserver. Bei allen drei Angriffsarten sei das exponentielle Wachstum feststellbar.

Dies führe oft zu "unheilverkündenden Schlagzeilen", da die Angriffe eben immer größer würden. Ganz so pessimistisch blickt Google nicht auf die eigenen Ergebnisse: "Wir müssen jedoch das exponentielle Wachstum des Internets selbst berücksichtigen, das auch den Verteidigern Bandbreite und Rechenleistung bietet. Nach Berücksichtigung des erwarteten Wachstums sind die Ergebnisse weniger besorgniserregend, wenn auch immer noch problematisch", heißt es in dem Blogeintrag.

Google selbst nutzt diese Analyse, um daraus abzuleiten, welche Art Abwehrmechanismen das Unternehmen einsetzen soll und vor allem, wie groß diese dimensioniert sein müssen. Darüber hinaus arbeite das Unternehmen mit der gesamten Internet-Community daran, Infrastruktur zu identifizieren und zu zerlegen, die für Angriffe genutzt wird. Daran sollten sich nach Meinung von Google alle beteiligen: Nutzer mit gepatchten Systemen, aber auch Unternehmen und Netzwerkbetreiber mit notwendigen Informationen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
LG HU915QE
Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung

LG hat einen Kurzdistanzprojektor mit Lasertechnik vorgestellt. Der HU915QE erzeugt ein riesiges Bild und steht dabei fast an der Wand.

LG HU915QE: Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung
Artikel
  1. Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets: Was Fahrgäste wissen müssen
    Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets
    Was Fahrgäste wissen müssen

    Das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV ist beschlossene Sache, Verkehrsverbünde und -unternehmen sehen sich auf den Verkaufsstart in diesen Tagen gut vorbereitet. Doch es gibt viele offene Fragen.

  2. Sexualisierte Gewalt gegen Kinder: Bundesinnenministerin Faeser ändert Ansicht zu Chatkontrolle
    Sexualisierte Gewalt gegen Kinder
    Bundesinnenministerin Faeser ändert Ansicht zu Chatkontrolle

    Ursprünglich hat die Sozialdemokratin die geplante EU-Überwachung des Internets befürwortet. Nun sagt sie etwas anderes zur Chatkontrolle.

  3. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 268€ und PowerColor RX 6750 XT Red Devil 609€ und RX 6900 XT Red Devil Ultimate 949€) • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ • Motorola Moto G60s 149€ [Werbung]
    •  /