Abo
  • IT-Karriere:

Cloud: Google ändert die Synchronisierung zwischen Drive und Photo

Aufgrund von Kundenwünschen wird Google ab nächsten Monat nicht mehr automatisch Fotos und Videos zwischen zwei Diensten synchronisieren. Damit soll das versehentliche Löschen von Daten durch den Anwender erschwert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Google ändert etwas zwischen seinen Diensten.
Google ändert etwas zwischen seinen Diensten. (Bild: Drew Angerer/Getty Images North America)

Bisher synchronisiert Google zwischen seinen Cloud-Diensten Drive und Photo bestimmte Mediendateien, wie etwa Fotos und Videos. Doch damit wird ab Juli 2019 Schluss sein, wie das Unternehmen für Suchmaschinen per Blogpost bekanntgibt. Als Grund gibt Google Kundenrückmeldungen an. Einige Kunden waren durch das automatische Synchronisieren verwirrt. Es passierte zudem, so Google, dass die Anwender beispielsweise Fotos auf dem einen Service löschten. Als Folge verschwanden logischerweise durch die Synchronisation auch auf dem anderen Service die Daten. Dass dies eine beabsichtigte Funktion ist, konnten einige Anwender nicht nachvollziehen und löschten somit Daten beim Aufräumen.

Stellenmarkt
  1. MVV Umwelt Asset GmbH, Mannheim
  2. Kraftwerke Mainz-Wiesbaden AG, Mainz

Im Gegenzug gibt es aber eine neue Funktion im Foto-Dienst. Anwender können per Upload from Drive Fotos oder Videos direkt in den Foto-Dienst kopieren. Die Änderung hat allerdings auch Nachteile. Da es sich nicht mehr um synchronisierte Dateien handelt, sondern echte Kopien, geht die Nutzung von Daten auf die Quota der beiden Services Google Drive und Google Photo.

Anwender, die bereits synchronisierte Inhalte haben, werden sich nicht groß umstellen müssen. Die Inhalte in Google Photos bleiben unangetastet. Selbiges gilt für den Synchronisationsordner mit dem Namen Google Photos in Google Drive. Allerdings wird dieser Google-Photos-Ordner mit der Umstellung nicht mehr aktualisiert.

Die Änderung wird am 10. Juli 2019 umgesetzt. Der Stichtag ist wichtig. Wie Google in einem Detail-Artikel erklärt werden Inhalte, die mit der Umstellung technisch zu Kopien werden, nicht doppelt auf die Speicher-Quota gezählt, sofern die Inhalte vor dem 10. Juli synchronisiert wurden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 449,90€ (Release am 26. August)
  2. (u. a. Tropico 6 für 24,99€, PSN Card 10€ für 9,49€, PSN Card 20€ für 18,99€)
  3. (u. a. Switch-Spiele: Daemon X Machina für 49,99€, The Legend of Zelda: Link's Awakening; PS4...
  4. GRATIS im Ubisoft-Sale

WalterWhite 14. Jun 2019

... Google macht seit 2 Jahren nur noch Aktionen gegen seine Kundschaft, Drecksladen ist...

a1ee9b 13. Jun 2019

Ich hatte einen ganz ähnlichen Workflow, jetzt mach ich das alles mit Nextcloud. Ich habe...


Folgen Sie uns
       


Wolfenstein Youngblood angespielt

Zwillinge im Kampf gegen das Böse: Im Actionspiel Wolfenstein Youngblood müssen sich Jess und Soph Blazkowicz mit dem Regime anlegen.

Wolfenstein Youngblood angespielt Video aufrufen
Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Mercedes EQV Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
  2. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  3. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

    •  /